Algarve Cup: DFB-Elf zieht locker ins Finale ein

Von am 1. März 2010 – 22.13 Uhr 24 Kommentare

Auch der dritte Gegner der deutschen Frauenfußball-Nationalmannschaft entpuppte sich beim diesjährigen Algarve Cup als Fallobst. Nach den deutlichen Siegen gegen Dänemark und Finnland kamen auch die Asiatinnen aus China unter die Räder.

Der Welt- und Europameisterschaft durfte sich am Ende über einen 5:0 (3:0)-Sieg freuen und beendet die Gruppenphase mit drei Siegen aus drei Spielen und einem Torverhältnis von 16:0.

Highlights auf DFB-TV

Anzeige

Im Finale am Mittwoch (17.00 Uhr) geht es nun gegen die USA, die dank eines 2:0-Siegs gegen Schweden das Endspiel erreichten.

Neuauflage des Finales von 2006
„Wir freuen uns, dass wir im Finale stehen. Es ist immer schön, ein Endspiel zu erreichen“, so DFB-Trainerin Silvia Neid nach dem ersten Finaleinzug seit 2006. Damals bezwang man die Amerikanerinnen im Elfmeterschießen und gewann zum bisher einzigen Mal den Algarve Cup.

Vier Änderungen in der Startelf
Die auf vier Positionen gegenüber dem Finnland-Spiel veränderte deutsche Mannschaft – Ursula Holl, Célia Okoyino da Mbabi, Fatmire Bajramaj und Sonja Fuss kamen für Nadine Angerer, Inka Grings, Melanie Behringer und Saskia Bartusiak – ging früh in Führung.

Zwei Treffer von Mittag
Bereits in der zweiten Spielminute fand eine lange Flanke von Kerstin Garefrekes den Weg ins Tor. Anja Mittag erhöhte nach Vorarbeit von Célia Okoyino da Mbabi per Kopf auf 2:0 (15.). Noch vor der Pause schraubte Mittag die Führung der überlegenen Deutschen auf 3:0 (42.).

Erste Länderspieltore für Turbine-Duo
Trotz dreier Wechsel – Alexandra Popp, Melanie Behringer und Inka Grings kamen für Krahn, Garefrekes und Mittag – ließ die DFB-Elf nichts anbrennen. Babett Peter gelang ihr erstes Länderspieltor (75.), Jennifer Zietz sorgte in der Nachspielzeit ebenfalls mit ihrem ersten Treffer im Nationaldress für den Endstand, nachdem zuvor Li Danyang die Gelb-Rote Karte gesehen hatte (80.).

Finale ohne Krahn
„Ich bin sehr zufrieden mit den Leistungen in der Vorrunde“, so das positive Fazit Neids. Annike Krahn wird im Finale nicht zur Verfügung stehen, da sie wegen Klausuren bereits am Dienstag nach Deutschland zurückfliegt. Nach der 0:1-Niederlage gegen die USA in Augsburg im vergangenen Herbst bekommt die DFB-Elf also frühe Gelegenheit zur Revanche.

Statistik zum Spiel

[poll=161]

Tags: , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

24 Kommentare »

  • Detlef sagt:

    Es ist wirklich sehr erstaunlich, wie gut der Weltmeister zu diesem Zeitpunkt schon ist!!!
    Allerdings müssen die deutschen Mädels dies auch gegen die US-Girls bestätigen!!!
    Nun müssen sie wirklich beweisen, dass sie diese gute Leistung auch gegen einen starken Gegner erbringen können!!!
    Deutschland war ja schon in Augsburg die bessere Mannschaft, traf dort aber das Tor nicht!!!
    Die vielen unterschiedlichen Torschützinnen im deutschen Team, stimmen mich allerdings sehr hoffnungsvoll, dass dieses mal irgendeine davon trifft!!!
    Allerdings bleibt ein großes Fragezeichen, was unsere Abwehr betrifft!!!
    Bis jetzt hat sie noch nicht zeigen müssen, was sie leisten kann!!!
    Aber gerade die Ausfälle von Bresonik, Krahn, HINGST, und Bartusiak, zwingen Frau Neid jetzt zu Experimenten mit jungen Spielerinnen, die in der Bundesliga und in der CL schon lange ihre internationale Reife gezeigt haben!!!
    Es ist für mich sehr spannend, wie sich SCHIDT, PETER, Popp, und Goessling, gegen die starken Amerikanerinnen halten werden!!!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Markus
    Sorry, unter die Räder – ja, aber Fallobst – nein!
    Im Fussballjargon bezeichnet man als Fallobst solche Gegenspieler, die bereits bei noch so leichtem Körperkontakt zu Boden gehen.
    Bestes Beispiel aus dem Männerbereich war Andy Möller, auch Heulsuse genannt…

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Schenschtschina Futbolista
    Aus dem Fußballjargon kenne ich den Begriff überhaupt nicht, sondern nur aus dem Boxen. Dort bezeichnet er Gegner, die sich ohne große Gegenwehr bezwingen lassen. Und in diesem Sinne habe ich den Begriff auch verwendet.

    (0)
  • Steffen sagt:

    Andy Möller war einer der besten Mittelfeldspieler, die wir je hatten. Das mit der Heulsuse war unpassend.

    (0)
  • Ulf sagt:

    Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien !

    (0)
  • Marcel sagt:

    Vielleicht sollte man aber auch mal erwähnen das unsere Mädels verdammt gut sind, statt den Gegner nur schlecht zu reden.
    Ich sags eigentlich nochmal aber unsere Mädels spielen einfach sehr gutes Mittelfeldpressing damit kommen die meisten Mannschaften nicht klar ,übrigens auch die USA in Augsburg nicht, die da ziemlich schlecht aussahen und nur mit viel Glück gewannen.

    (0)
  • laasee sagt:

    Deutschland hat die besseren Spieler aber USA hat einen besseren Trainer.
    Achillesferse Deutschland ist Neid.

    (0)
  • djane sagt:

    @laasee, stimmt, deswegen haben wir auch seit Jahren keine Titel mehr gewonnen….
    ist doch Blödsinn, Frau Neid mag nicht jedermanns Sache sein weil sie eher launisch erscheint und ihre Entscheidungen sehr individuell und für manche nicht nachvollziehbar fällt, aber sie ist eines bestimmt nicht, und das ist ne schlechte Trainerin !

    (0)
  • labrys sagt:

    @laasee: Ich bin auch kein Fan von Frau Neid, jedoch spricht der Erfolg für sie. Ich weiss beim besten Willen nicht was sie dieses Jahr zu sich genommen hat, aber Frau NEid TESTET endlich 😉 Letztes Jahr beim AC waren 4 neue Spielerinnen dabei und nur eine bekam die wirkliche Chance, die restlichen drei durften fast alle Spiele (bis auf eins) auf der Bank platz nehmen. Nun wird fröhlich rotiert, andere Kombinationen auf den Platz geschickt und es funktioniert. Nur Prinz und Grings werden mit der Zeit langweilig.
    Schade das es keine bewegten Bilder (aussder zusammenfassung auf dfb-tv) gibt, jetzt wo es richtig spannend wäre…

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Eigentlich sollte man jetzt verstärkt diskutieren, ob nach dem Olympiade-Ende nicht kurzfristig eine TV-Übertragung des AC-Finalspiels USA-DEU möglich ist.
    Sportreporter inkl. Technik sind doch heutzutage logistikmässig schnell von Canada nach Purtugal umsetzbar – oder nicht?
    Das wäre doch eine großartige Überraschung, wenn ARD oder ZDF doch noch eine Ausstrahlung zustande bringen würden!
    Angemessene, schnelle Reaktion auf aktuelle Gegebenheiten nennt man so etwas.

    (0)
  • WalesGER sagt:

    @labrys
    Jetzt wo es so richtig spannend wäre….
    deswegen habe ich nochmal an ARD und ZDF geschrieben (per Mail) , jetzt wo es nicht mehr mit Olympia kollidiert oder konkuriert könnte man zumindest das Finale ja doch Live zeigen ( mal eben an die Algarve fliegen dürfte ja nicht das Problem sein 🙂 ) zumal dieses Endspiel sicherlich eine gute Zuschauerquote erzielen dürfte/könnte!
    Hoffnung auf Antwort und dann auch noch die gewünschte, habe ich allerdings wenig 🙂

    Und zum Rest! JA endlich hat sie (Fr.Neid) mal experimentiert und wirklich ALLE!!! Spielerinnen kamen zum Einsatz! und siehe da.. beim AC dieses Jahr sind wir richtig erfolgreich besonders im Hinblick auf die letzten Jahre! 😀
    Vielleicht zieht sie daraus ja auch ein Fazit… 🙂

    und ausserdem weiß ich echt nicht warum immer alle auf Frau Neid rumhacken.. .okay MANN/FRAU muss sie nicht mögen und sicherlich gibt es Entscheidungen, die nicht immer nachvollziehbar sind… und manche hier in diesem Forum glauben sowieso, sie wären die besseren Bundestrainer/Innen… wobei ich dann gespannt wäre, ob die „Vereinsbrille“ abgelegt werden würde 😉
    FAKT ist, der Erfolg gibt ihr Recht und an starken Spielerinnen kommt sie früher oder später eben auch nicht vorbei…. z.B. Keßler-nur wegen Ausfall nachnominiert und dann sofort in die Mannschaft und das Spiel reingefunden- beste Empfehlungen ….aber beim nächsten Mal wird sie vermutlich trotzdem nicht im Kader automatisch sein. Dafür evtl. beim übernächsten Mal 😉
    Entscheidend ist doch, dass alle Spielerinnen ihre Chance beim AC genutzt haben sich zu empfehlen… und (da spricht die Optimistin) können wir uns nicht einfach freuen, dass wir ein sooo grosses Potential und eine so riesige Auswahl an Nationalmannschaftsspielerinnen (oder nationalmannschaftstaugliche Spielerinnen ) in Deutschland haben…muss eigentlich immer von irgendwem rumgenölt werden? 🙁
    Ich bin jedenfalls gespannt auf das Endspiel zumal auch in der US-Mannschaft sich grade die „neuen“ sehr hervorgetan haben.. Cheney &Co.

    (0)
  • Kay sagt:

    Also ich hatte heute gegen 3 Uhr früh auch mal eine Anfrage ans ZDF gerichtet in der Hoffnung das sie im Vorfeld des Männer Freundschaftsspiels, weil es ja gut reinpassen würde nicht auch das Finale der Frauen zeigen könnten. Antwort von 11:07 ist folgende:

    vielen Dank für Ihre E-Mail an das ZDF.

    Frauenfußball ist in unserem Programm durchaus exponiert vertreten, wie die Vielzahl der Liveübertragungen von Länderspielen der Frauennationalmannschaft in den letzten Jahren zeigt. In diesem Jahr hat sich das ZDF anders entschieden, weil parallel dazu die Olympischen Winterspiele in Vancouver stattfanden.

    Wir bitten um Verständnis für unsere Entscheidung und freuen uns, wenn Sie auch weiterhin zu unseren interessierten Zuschauern gehören.

    Mit freundlichen Grüßen

    Alexander Metternich

    ZDF, Zuschauerredaktion

    Aus der Aussage interpretiere ich das es die Übertragungsrechte eventuell nur als Paket gibt, also entweder alle Spiele oder keines, da ja Olympia auch nachvollziebar wichtiger war hat man eben den Algarve-Cup nicht genommen.

    (0)
  • WalesGER sagt:

    @Kay
    JEPP 🙁
    das ist die Standardantwort des ZDF zum Thema „AlgarveCup2010“
    bleibt abzuwarten was die ARD sagt… vermutlich das Selbe !

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @WalesGER

    > und ausserdem weiß ich echt nicht warum immer alle auf Frau Neid
    > rumhacken.. .okay MANN/FRAU muss sie nicht mögen und sicherlich
    > gibt es Entscheidungen, die nicht immer nachvollziehbar sind… und
    > manche hier in diesem Forum glauben sowieso, sie wären die
    > besseren Bundestrainer/Innen… wobei ich dann gespannt wäre, ob
    > die “Vereinsbrille” abgelegt werden würde 😉

    Nicht nur, dass Du Dich in diesem Punkt erneut wiederholst, tu mal Asche auf Dein Haupt! Deine Beiträge sind nämlich genauso einzuordnen. Also Butter bei die Fische, wir sind hier in einem sehr fachlich orientierten, diskussionsfreudigen Portal, wo nicht immer identische Auffassungen vertreten werden – was auch gut so ist!

    Nun zu Frau Neid: Da hier keine Einzelmeinung, sondern mehrfache kritische Äußerungen von verschiedenen Schreibern getätigt werden, muß wohl was dran sein, dass sie derart im Fokus steht. Und da ist sie selbst sicher nicht ganz unbeteiligt/-schuldig daran.
    (Sehe allerdings auch selbst eine Frau Ballweg dort einbezogen…)
    Selbst im Umgang mit und im Kontakt zu den FF-Anhängern, die teilweise erhebliche Reisestrapazen in Kauf nehmen, um ihre Nati zu unterstützen, ist das Trainerteam ziemlich autoritär unnahbar. Die Abschottung allzu deutlich und spürbar, was ich negativ anmerken und damit kritisieren möchte!
    Und das mache ich nicht ausschliesslich an der Anzahl der weitergegebenen Trikots nach Spielende fest. 😉

    (0)
  • WalesGER sagt:

    Asche auf mein Haupt…..
    dass ich mal wieder eine Meinung habe ( wie andere auch) ,
    die Deiner nicht entspricht oder offensichtlich Dir nicht sonderlich gefällt..und was das sehr fachlich orientierte diskussionsfreudig Portal betrifft!! – grundsätzlich ist dies sehr wünschenswert, aber dass ausgerechnet DU das sagst finde ich sehr zynisch…
    Offensichtlich scheint Dir entgangen zu sein, wie oft sich schon andere Diskussionsfreudige FF Fans von Dir persönlich angegriffen gefühlt haben und wie unsachlich ganz oft Deine Meinungen hier sind!
    🙂
    … ach ja..wie genau sind meine Beiträge einzuordnen? Dass ich mich wiederhole sprich meine Meinung vertrete??? (und sie nicht ändere?)
    …und was Frau Neid betrifft, wenn Sie tatsächlich den FF Fans ,die die Natio unterstützen und ihr quasi „hinterherreisen“ so behandelt (kann ich selbst nicht beurteilen- sorry! -aber !!! ich kann es mir lebhaft vorstellen- immerhin „kenne“ ich sie und die „Persönlichkeit“ noch aus ihrer aktiven Zeit 😉 )… dann finde ich dass sehr schade und äußerst unangebracht!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Angreifen ist doch Deine Masche, indem Du den Schreibern hier vorwirst, allesamt Bundestrainer zu sein! Die Kirche im Dorf lassen und jedem seine eigene Meinung zugestehen, fällt mir jedenfalls nicht schwer, nur greife ich deswegen niemanden an.
    Was Du als Zynismus einschätzt, bleibt Dein Geheimnis, aber in dem Punkt kann und will ich Dir nicht folgen.
    Besserwissertum kann man eher in Deinen Zeilen finden, wenig Toleranz gegenüber anderen Meinungen brauchst Du niemand anders als Dir selbst vorwerfen!
    Lese mal mehr das Schwarze als das Weiße zwischen Zeilen, wäre jedenfalls mein Tipp an Dich! Rundumschläge stammen eher von Dir als von mir, auch wenn Du Gegenteiliges behauptest, wird dies nicht zur Realität.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ich bitte darum, bei aller verständlichen Emotionalität und gerade auch bei unterschiedlichen Meinungen und gegenläufigen Vereinspräferenzen sachlich zu bleiben, weniger persönlich zu werden und auch auf Wortwahl und Tonalität des eigenen Beitrags zu achten. Vielen Dank!

    (0)
  • WalesGER sagt:

    @Markus
    danke für den Hinweis (ernstgemeint!!!!)
    und zu Dir: @Futbolista offensichtlich gilt bei Dir:“Angriff ist die beste Verteidigung“
    ich habe zu Dir nichts mehr zu sagen- Du hast genug gesagt! 🙂
    und zum Thema selbst habe ich meine MEINUNG geäußert 😉

    (0)
  • laasee sagt:

    @djane (sorry it’s in English)

    Players win titles – trainers lose tiltles.

    Germany has by far the best group of players of any nation.
    USA has good functional players but at a lower level than Germany and so the USA coach has more work to do to get the best out of them.

    USA are number 1 in the world rankings and that is more about their tactics and organisation than it is about their technique or flair. Germany should be number 1 – that is a relection of the coach.

    Neid has won two titles – WM China thanks to Marta penalty miss. Inka was left in Germany because of Neid. The great trainers always select the best players. EM Finland was won because of Inka – that is beyond doubt. Martina VT had to get Inka back into the team.

    Neid is a competent coach but not much better.

    ***Sentence removed as not in line with the blog rules***

    It is embarrassing that a great country as Germany allows such a lunatic idea to go uncontested. Not even the boys wanted such a nonsense for WM South Africa.

    Germany won’t win WM2011 with Neid in charge and the karma of football has a habit of ensuring that. Neid dumped on Inka for 40 months and the ‚invisible‘ hand of football always evens matters up. Football has a habit of evening matters up. Germany will win the WM with Inka but not with Neid. Germany will lose the WM with Neid but not with Inka.

    Sorry for doing in English but I know you understand…….danke.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @WalesGER

    Es ist bezeichnend, dass Du einen Dank für den Hinweis im Kontext mit einer erneuerten Abfuhr meinerseits bringst!
    Damit stellst Du Dich wiederum ins Abseits, denn das eine rechtfertigt nicht das andere…

    (0)
  • SiggiDitsche sagt:

    @laasee deiner Einschätzung kann ich mich nur anschliessen. Unsere „Bundestrainerin“ hat beim AC immer experimentiert…da ja auch gern von Stammpersonal verzichtet wurde (natürlich nur wg. Verletzungen bzw. Schule/Studium..) auf die Teilnahme. Ich bin mir so ziemlich sicher das wir die Finnlandfahrerinnen fast vollständig auch die nächsten Jahre, mindestens bis zur WM sehen werden. Ihre Quotenaufstellung 5 Spielerinnen Duisburg, Potsdam und Frankfurt plus Einzelspielerinnen wie Celia, Martina, Sonni und Kim wird sich auf wundersame Weise immer „durchsetzen“. Das Beispiel der 40 Monate Inka..Verzicht von @laasee kann durch eine Vielzahl anderer Fehler bei vergangenen Turnieren belegt werden. Ein Klassiker war für mich die Olympiade 2008, mit dem „permanenten“ Einsatz der damaligen Torschützenkönigin der BL Conni Pohlers im gesamten Turnier. Es war leider bei Frau Neid schon immer ein klares Prinzip, zwischen den Turnieren darf jede sich mal zeigen und zum Turnier nehme ich meine „…..“ mit. Weiterhin sind auch schon zu viele sonderbare Parallelen zur Männernatio / Männerschiedsrichter erkennbar, wo man nur froh sein kann das die Medien dieses Fass noch nicht auf gemacht haben. Ja der Spruch mit dem Geld/Charakter scheint zu stimmen….schade

    (0)
  • Detlef sagt:

    Also jetzt will ich hier auch mal kräftig mit-rumnölen!!!
    Warum muß konstruktive Kritik, an wem auch immer, immer wieder mit rumnölen, rumjammern, oder rumhacken bezeichnet werden???
    Vielleicht müssen wir hier noch eine diktatorische Zensur einführen, damit ja nix negatives über wen auch immer geschrieben wird???
    Versteht man das unter Diskussion???
    Ich finde es zumindest sehr interessant, wie viele unterschiedliche Meinungen es zu ein und dem selben Thema gibt!!!
    Aber WARUM muß man sich dann hier gegenseitig so runter machen???
    Haben hier vielleicht einige ein Persönlichkeitsproblem???
    @Markus,
    entschuldige bitte, falls ich mich hier im Ton und in der Wortwahl vergriffen haben sollte!!!

    (0)
  • djane sagt:

    @laasee, first of all, none of us knows exactely about the differences between Neid and Grings, so I think it wasn’t only Neids mistake that Inka didn’t play for years.
    And in my opinion, Marta’s penalty miss was not only the reason why Germany won the Title in 2007. The german team had a good condition and they really wanted to win this title- so the mental aspect was quite important, and this includes a good coaching from all the persons behind this team.
    Last, but not least, women’s football is still a developing process- we are not perfect, concerning the National Team and the Bundesliga, but I really think that with Neid we are on a good way at the moment. So let’s see what happens tomorrow in the Final(s, U19 is playing against the US as well) 😉

    (0)
  • KarlMai sagt:

    > Weiterhin sind auch schon zu viele sonderbare Parallelen zur Männernatio / Männerschiedsrichter erkennbar, wo man nur froh sein kann das die Medien dieses Fass noch nicht auf gemacht haben.

    ?

    Sowas fällt für mich nicht unter „konstruktive Kritik“. Das klingt nach verschwörungstheoretischem Geraune über die finsteren Mächte *gähn*

    Und wenn sowas kommt, dann darf man sich nicht wundern, dass von anderer Seite auch mal der Begriff „Rumnölen“ fällt…

    Der Fairness halber sei es erwähnt, im selben Post gibt es auch Ansätze, die man sachlich diskutieren kann.

    (0)