Keßler statt Bresonik zum Algarve Cup

Von am 22. Februar 2010 – 12.14 Uhr 18 Kommentare

Nadine Keßler von Meister 1. FFC Turbine Potsdam wird beim Algarve Cup in Portugal möglicherweise ihr Debüt in der Nationalmannschaft geben. Denn die defensive Mittelfeldspielerin ersetzt die verletzte Linda Bresonik.

 Die Duisburgerin musste ihre Teilnahme wegen eines Muskelfaserrisses im rechten Oberschenkel absagen. Die zweifache Weltmeisterin ist der zweite Ausfall in der DFB-Auswahl, zuvor musste bereits Simone Laudehr passen.

„Die erstmalige Nominierung ins A-Team ist für Nadine Keßler natürlich ein großer Anreiz, der ihr sicher einen Schub verleiht“, freut sich Turbine-Trainer Bernd Schröder.

Tags: , ,

Markus Juchem (50) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

18 Kommentare »

  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Marcel

    > Deswegen wird sich die Meinung von Neid bestimmt nicht geändert haben sie hat halt einfach keine andere Wahl.

    Es stimmt einfach so nicht, wenn Neid sagt, es bietet sich ausser Alex keine andere Spielerin an (s. Ulf) oder meinetwegen drängt sich auf. Ich bin schon der Auffassung, dass Kessi dies tut und zwar eigentlich seit ihrem Wechsel zu TP.
    Ein Meinungsumschwung bei Neid steht sicherlich nicht zur Debatte, da hat sie wie der Nati-Männertrainer Probleme mit – es könnte ja etwas vom Lack abplatzen.

    (0)
  • Marcel sagt:

    Aber sie drängt sich erst eine Hinserie auf davor lange verletzt dadurch auch die U20 WM so gut wie nicht gespielt und 2.Liga ist leider kein gutes Argument um in der Natio spielen zu wollen.Das summiert sich nunmal alles und vergessen wir nicht auf der Position wo sie spielen könnte herrscht schon harter Konkurrenzkampf mit Bresonik,Laudehr,Kulig und Zietz.Noch dazu kommt das sie ja nicht flexibel einsetzbar ist wie z.Bsp Linda Bresonik.Auch ein Nachteil für Kessi ist ,aber das ist jetzt nur ne Vermutung meinerseits,dass Frau Neid eher athletisch gebaute Spielerinnen bevorzugt was bei Kessi bei ihrer Grösse nicht ganz der Fall ist.Aber wie gesagt nur ne Vermutung von mir.
    Im grossen und ganzen kann ich aber nachvollziehen warum Silvia Neid sich schwer tut Kessi zu nominieren (oder vielleicht auch bei anderen)aber das sie jetzt durch die Umstände nominiert wurde zeigt ja das sie im Blickfeld der Trainerin ist.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Man bestaune Frau Neids Personalpolitik!!!
    Eine offensive Mittelfeldspielerin (Simone Laudehr) verletzt sich, dafür nominiert SN eine defensive Mittelfeldspielerin (JENNY ZIETZ) nach, die in der Natio eigentlich immer unter Abwehrspielerin gelaufen ist!!!
    Nun verletzt sich auch noch eine defensive Mittelfeldspielerin (Linda Bresonik), die zuletzt fast ausnahmslos in der Abwehr eingesetzt wurde!!! Und nachnominiert wird dafür natürlich eine Offensivkraft (NADINE KESSLER)!!!
    Wahrscheinlich hat Frau Bundestrainerin damals schon in ihre Glaskugel geschaut, wer sich denn da in Zukunft so verletzen könnte!!!
    Ich kann diese Frau nicht verstehen!!!

    (0)