Home » Bundesliga Frauen

Erneute Spielabsagen in den Frauenfußball-Bundesligen

Von am 18. Februar 2010 – 11.43 Uhr 23 Kommentare

Nachdem bereits der 13. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga komplett abgesagt werden musste, wird auch der 14. Spieltag am kommenden Wochenende nicht reibungslos über die Bühne gehen. Wegen erheblicher Verletzungs- und Unfallgefahr wurden erneut bereits fünf Spiele abgesagt, darunter auch das Topspiel zwischen dem 1. FFC Turbine Potsdam und dem FC Bayern München. Spielen wird der Meister aber dennoch.

Anzeige

Das für Samstag, 20. Februar 2010, 14.00 Uhr, im Karl-Liebknecht-Stadion angesetzte Spiel fällt genauso der Witterung zum Opfer, wie die für denselben Tag angesetzten Spiele zwischen dem 1. FFC Frankfurt und dem SC Freiburg sowie der Paarung FF USV Jena gegen Hamburger SV. Am Nachmittag wurden dann auch die Partien VfL Wolfsburg gegen Tennis Borussia Berlin sowie SC 07 Bad Neuenahr gegen 1. FC Saarbrücken abgesagt. Ein Nachholtermin für die fünf Spiele steht noch nicht fest.

Dafür wird Meister Potsdam am Samstag, 20. Februar, 14.00 Uhr, sein ausgefallenes Spiel vom 13. Spieltag beim SC Freiburg nachholen.

Nordderby fällt aus
Auch die 2. Frauenfußball-Bundesliga ist erneut von Absagen betroffen. So musste die für Sonntag, 21. Februar 2010,  14.00 Uhr, angesetzte Partie der 2. Frauenfußball-Bundesliga Nord zwischen dem Hamburger SV II und Werder Bremen gestrichen werden. Abgesagt wurde inzwischen auch das Spiel FFC Oldesloe gegen 1. FC Lok Leipzig.

Absagen und Spielortverlegungen in 2. Frauenfußball Süd
In der 2. Frauenfußball-Bundesliga Süd fällt die Partie VfL Sindelfingen gegen FFC Wacker München den Witterungsbedingungen zum Opfer. Darüber hinaus gibt es zwei Spielortverlegungen. Die Partie zwischen dem FCR 2001 Duisburg II und dem FV Löchgau findet am Sonntag, 21. Februar 2010, 11.00 Uhr, nun auf dem Kunstrasenplatz Mindelheimer Straße 123-125 statt. Die Begegnung zwischen dem FC Bayern München II und dem 1. FC Köln wird am  Sonntag, 21. Februar 2010, 13.00 Uhr, auf dem Trainingsgelände des FC Bayern München, Säbener Straße 51-57 ebenfalls auf Kunstrasen ausgetragen.

Weitere Absagen am Freitag
Am Freitag Vormittag wurden drei weitere Zweitligaspiele abgesagt. Im Norden fallen die Partien Herforder SV gegen SV Viktoria Gersten sowie Holstein Kiel gegen SV BW Hohen Neuendorf aus, im Süden die Partie  TSV Crailsheim gegen ASV Hagsfeld. Das Spiel SG Wattenscheid 09 gegen 1. FFC Turbine Potsdam II (13. Spieltag) wure auf Kunstrasen verlegt.

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

23 Kommentare »

  • Winter sagt:

    Gut so für Turbine. Schnell reagiert und unkonventionell gehandelt.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Richtig, da Schrödi die Übermotivation der Mannschaft (s. News auf der TP-HP) kanalisieren bzw. etwas abbauen möchte, ist eine derartige Trainerinitiative u.U. Gold wert.

    (0)
  • Mini sagt:

    so kann Turbine auch gegen eine Mannschaft starten,die nicht zu den topfavoriten gehört..zum „einspielen“ (die freiburger möchten mir dies bitte verzeihen) 🙂

    (0)
  • horst sagt:

    wird denn das spiel von dfb tv übertragen? so war es ja angedacht

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @horst
    > wird denn das spiel von dfb tv übertragen? so war es ja angedacht
    Das könnte, um einen Livestream zu übertragen, für DFB-TV etwas kurzfristig sein in unserem Sinne zu reagieren. Aber mal abwarten…

    (0)
  • Marcel sagt:

    @horst
    Ich denk mal nicht.
    Vorgesehen ist eien Übertragung des Revierderbys Essen-Duisburg wenn das Wetter nichts dagegen hat.

    (0)
  • Freiburger sagt:

    Ich hätte noch gewartet mit dem Spiel gegen Potsdam. Wer weiss, ob Potsdam in 3-4 Wochen immer noch so in Form ist.

    (0)
  • Patricia sagt:

    @Freiburger: Ich auch, aber hier wollte man wohl so wenig wie möglich Nachholtermine! Für besonders clever halte ich es jedoch auch nicht!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Freiburger+Patricia
    Zum besseren Verständnis solltet ihr Beide mal die einleuchtenden Worte von Herrn Schröder zur Kenntnis nehmen.
    Ich zitiere für Euch:
    „Wir müssen einfach spielen, um den ohnehin schon kritischen Terminplan etwas zu entschärfen“.
    Bernd Schröder, Trainer Turbine Potsdam

    Und wo er Recht hat, hat er Recht! Man darf ja auch bei Turbine die CL-Spiele nicht vergessen…

    (0)
  • horst sagt:

    sowie ich das verstanden habe, geht es den beiden doch genau darum.
    sie hätten mit der neuansetzung aus freiburger sicht gewartet, in der hoffnung, dass bei potsdam aufgrund der dreifachbelastung die luft raus ist. oder?

    (0)
  • Patricia sagt:

    Richtig, uns ging es darum dass es für die Freiburger was den Kampf um den Klassenerhalt angeht besser gewesen wäre. Bernd Schröders Argument habe ich schon verstanden, hätte ich an seiner Stelle auch so gemacht. Nur gibt es eben auch SC Fans und die sehen das anders 😉

    (0)
  • Mini sagt:

    also jetzt nichts gegen die freiburger..aber ich glaube nicht,dass auch mit der 3fach Belastung es eine chance geben könnte gegen TP zu gewinnen..ich schätze dafür ist TP einfach auch zu gut besetzt..ich glaub der klassenerhalt muss einfach über siege gegen tabellennachbarn gehen..

    (0)
  • Marcel sagt:

    @Futbolista
    Turbines Dreifachbelastung kümmert die Freiburger wohl wenig ,die werden wohl geschaut haben obs für sie vorteilhaft ist am Samstag zu spielen und so auch entschieden haben.

    Sowieso spekulativ obs für Freiburg in 4 Wochen besser wäre.Meiner Meinung wird das kaum ein Unterschied machen und der Abstiegskampf wird bestimmt nicht von diesem Spiel abhängen.

    (0)
  • Patricia sagt:

    Das sagt ja keiner nur hätte man mit einem „Leichteren Gegner“ evtl. besser bzw. evtl. sogar mit einem Erfolgserlebnis ins Jahr 2010 starten können. Das ein Spiel gegen Potsdam immer sehr schwer ist streite niemand ab.

    (0)
  • Freiburger sagt:

    genau

    (0)
  • Freiburger sagt:

    und eine der neuen (Parker, Kelly) Team Canada bereits am Cypruscup :-(.

    (0)
  • Marcel sagt:

    @Patricia

    Also ich denkmal ne Niederlage gegen Potsdam ist sowieso einkalkuliert also ist es eigentlich egal ob man die am Samstag kassiert oder in 4 Wochen und alles andere wäre eine Überraschung also was kann man da bitte verlieren ,man kann nur was gewinnen.
    Die Freiburgerinnen werden das auch richtig einzuordnen wissen ist ja nicht das erstemal das man gegen Turbine spielt.
    Und ich glaub auch nicht das jemand die Ausrede gelten lassen würde „Och wir mussten im ersten Spiel des Jahres gegen Turbine spielen das hat uns ein ganz schlechtes Gefühl gegeben“:)

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    …und wenn man einen schweren Gegner gleich zum Auftakt hat, kann man bei einem eventuellen Achtungserfolg 8und sei es nur, weil man spilerisch überzeugt hat), die folgenden Spiele mit breiterer Brust angehen!
    Man kann es drehen und wenden wie man will, Potsdam war der Intitiator dieser Spielansetzung und Freiburg hat sportlich fair zugestimmt! Daher meinen Dank an die Freiburger FF-Funktionäre.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Man denke in Freiburg an die letzte Saison!!!
    Dort hat sich TURBINE sehr schwer getan im Mösle!!!
    Nur durch ein Kabinetstück von ISY, gelang der knappe Sieg!!!
    Die Breisgauerinnen waren über weite Strecken gleichwertig, und nach diesem Beinahepunktgewinn, begann die große Aufholjagd des SC Freiburg!!!
    Ich bin auch der Meinung, dass die Mädels um Martina Moser nur gewinnen können!!!
    Der Klassenerhalt muß vor allem gegen die Abstiegskandidaten erreicht werden!!!

    (0)
  • Mini sagt:

    letzte saison waren die Turbinen anfangs auch noch nciht auf Kurs..
    im rückspiel hieß es dann 7:1 und zuletzt 5:0 …ich kann mir nicht vorstellen,dass sich TP diesmal wieder so schwer tut…

    (0)
  • Detlef sagt:

    TURBINE startet erst, da wird vieles noch nicht so ganz reibungslos verlaufen!!!
    Schröder befürchtet ja selber die Übermotivation unserer Mädels!!!
    Natürlich ist Potsdam ganz klarer Favorit, aber Freiburg ist viel besser, als ihr momentaner Tabellenplatz!!!
    Und irgendwann werden die Breisgauerinnen auch wieder Gas geben, dass war bis jetzt immer so!!!
    Uns sie können gegen den Meister und Tabellenführer nichts verlieren, denn jeder erwartet eigentlich einen klaren und deutlichen Sieg des Favoriten!!!
    Und auch gegen diese Erwartungshaltung müssen die Potsdamerinnen anspielen!!!
    Und natürlich auch gegen den inneren Schweinehund, der da meint, es reichen vielleicht 40-50%, um den Tabellenletzten zu besiegen!!!
    Also warten wir es ab, und freuen uns darauf, dass es endlich wieder losgeht!!!

    (0)
  • Patricia sagt:

    @Detelef: Hast recht das machen wir!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Patricia,
    Na hoffentlich kommt der Schlußspurt der Breisgauerinnen nicht zu spät!!!

    (0)