DFB-Pokal: Halbfinalknaller Duisburg gegen Potsdam

Von am 10. Februar 2010 – 23.11 Uhr 36 Kommentare

Die Befürchtungen der beiden Topteams der Frauenfußball-Bundesliga, 1. FFC Turbine Potsdam und FCR 2001 Duisburg, haben sich bewahrheitet. Denn die beiden Mannschaften treffen bereits im Halbfinale des DFB-Pokals aufeinander.

Die zur Glücksfee auserkorene Weltmeisterin Nadine Angerer bescherte dem UEFA-Pokal-Sieger aus Duisburg Heimrecht gegen den Deutschen Meister.

Im zweiten Halbfinale empfängt der FF USV Jena die SG Essen-Schönebeck. Die beiden Halbfinalspiele werden am Osterwochenende vom 3. bis 5. April 2010 ausgetragen, das Finale findet am 15. Mai in Köln statt.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

36 Kommentare »

  • Mini sagt:

    das ist ja wohl das schlimmste was für potse passieren konnte..

    1. gegen Duisburg und dann noch 2. auswärts..

    also natze..das nächste mal zieht jemand anderes..

    (0)
  • Turbieni sagt:

    Auswärts in Duisburg hat Potsdam schon seit Jahren nicht mehr verloren. Sieht stark nach einem Finale Jena-Potsdam aus.

    (0)
  • sisyphos sagt:

    @Turbieni: In Washington hats auch seit 50+x Jahren nicht mehr so einen schlimmen Winter gegeben – auch Frankfurt hatte seit 19 Jahren nicht mehr in Dortmund gewonnen …
    Verschon uns doch bitte mit BILD-Zeitungs- oder SAT1-Statistik-Nullaussage-Niveau.

    (0)
  • rockpommel sagt:

    @ Turbieni

    Wann hat Turbine eigentlich mal gegen den FCR im Pokal gewonnen? 🙂

    (0)
  • Speedy sagt:

    Na gut, Natze hat es also so gewollt, Schwamm drüber. Damit hat Turbine zwar den schwersten Gegner zugelost bekommen, aber das ist nun einmal nicht mehr zu ändern. Auch wenn ich, wie auch Sisyphos, nichts auf Statistiken gebe, haben sich die Turbinen in Duisburg immer leichter getan als zu Hause, warum auch immer? Schade ist dabei nur, das sich die derzeit stärksten deutschen Teams, wie wahrscheinlich auch in der CL, im Halbfinale gegenseitig aus den Wettbewerben kegeln müssen. Aber gut, wenn Potsdam die Titiel holen will, müssen sie halt auch Duisburg schlagen, da beisst die Maus keinen Faden ab. Ich bin mir jedenfalls sicher, das sich die Turbinen nicht noch einmal so „vorführen“ lassen werden, wie im letztjährigen Finale. Was mich bei dieser Meinung noch bestärkt ist der Umstand, das Lira jetzt auf Turbineseite spielt. Sollte es wider erwarten anders herum ausgehen, auch nicht so schlimm, da ich auch große Sympathien für den FCR hege. Freuen wir uns also auf eine spannende Begegnung.

    (0)
  • Marcel sagt:

    Tja dumm gelaufen mit der Auslosung aber irgendwann musste es ja mal passieren letztes Jahr hatte man ja noch Glück.
    Im allgemeinen Interesse fürn FF müsste man sich ja glatt Duisburg – Essen fürs Finale wünschen damit man zumindest ein paar Zuschauer in die Hütte bekommt.
    Nichtsdestotrotz so einseitig wie das Finale letztes Jahr war, obwohl ja das vom Papier her die beste Paarung war,wirds dieses Jahr denk ich nicht…oder ich hoffe es eher nicht wer auch immer ins Finale kommt.

    (0)
  • mrx sagt:

    Na dann drück ich doch Duisburg die Daumen, keine Ahnung warum… 😀

    (0)
  • WalesGER sagt:

    Wie wärs mit was Postivem? HAMMERSPIEL nur LEIDER schon im Halbfinale und daher werde ich jetzt erst Recht mir ein Ticket für das Endspiel kaufen..auch wenn es nicht DAS Hammerspiel dann im Finale gibt ( weil siehe oben -ja jetzt schon)
    Und ich kann es ehrlich gesagt nicht fassen, dass bereits jetzt schon spekuliert wird, wie einseitig und unattraktiv das Finale dann werden wird. ok ok.. mag sein, dass ein FCR-TP Finale attraktiver wäre aber HEY-schon vergessen letztes Jahr..wo bitte war das ein attraktives und nicht-einseitiges Finale????
    Also grade wir Frauenfussball-FANS ( oder zumindest halten wir uns doch für solche) sollten jetzt tätig werden und unabhängig davon, wie ein etwaiges Finale lauten wird unsere „Ärsche“ hochkriegen und nicht rummeckern, sondern Karten fürs Finale besorgen und somit für eine angemessene Zuschauerzahl sorgen… denn auch wenn ein Spiel vielleicht nicht grade „hochkarätig“ ist, die Kulisse machts auch..siehe Deutschland-Brasilien in Frankfurt und Deutschland-Holland(Niederlande) in Sinsheim… Beide Spiele waren aus unterschiedlichen Gründen nicht grade dass was man als ein absolutes Hochglanzfussballspiel ansehen konnte aber mit einmal ca. 45.000 und einmal ca. 28.000 Zuschauern und somit einem sehr sehr gut Gefüllten Stadion jeweils und somit Superstimmung, hat es auch den Leuten am TV-Bildschirm Laune gemacht, ein Spiel „live“ zu erleben…. ! Also egal ob das Endspiel TP-JENA oder FCR-Essen oder eben die anderen Beiden Möglichen Konstellationen lautet… wir Fans sollten uns darauf freuen und auch dem neuen Spielort eine Chance geben! Nur immer Meckern bringt nix- Aktiv werde!!! 😉
    SO 😀
    Ach und nochwas.. „…Natze hat es so gewollt…“ Wow ich wusste nicht dass bei einer Auslosung der Ausloser tatsächlich magischen Einfluss nehmen kann! 🙂

    (0)
  • Lucy sagt:

    War da nicht was mit den heißen Kugeln und so…? 😉

    Uiih, ein Hammer, Danke Natze 🙂 Bin gespannt, wie das endet 🙂

    Ich würde es Essen so gönnen, ins Finale einzuziehen. Hoffe auf einen richtig guten Tag der Damen 🙂

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Eine prima Gelegenheit für Turbine sich für die vorjährige Pokalschlappe am FCR zu revanchieren, sowie für den anderen ostdeutschen Verein ins Finale zu kommen, um dann eine rein ostdeutsche Finalpaarung zu erleben, die es so noch nie gab!
    Also zwei Chancen, die es jetzt „nur“ noch zu nutzen gilt! 🙂

    (0)
  • Mini sagt:

    @futbolista:

    ein rein „ostdeutsches“ finale mitten im pott…wasn brüller!!!!.. 😀

    (0)
  • sisyphos sagt:

    Genau … nicht, dass es nicht realistisch wäre – aber ich befürchte dann so etwas wie:
    Stell Dir vor, es ist Pokalfinale, und keiner geht hin 🙁

    Etwas überspitzt – aber ein Zuschauermagnet wäre das Spiel auf keinen Fall.

    (0)
  • Lucy sagt:

    In Berlin sicher genauso wenig… :-/

    (0)
  • Speedy sagt:

    Nun Lucy,

    das wirkliche Zuschauerinteresse am Pokalfinale der Frauen in Berlin, konnte ja nie richtig festgestellt werden, da die Karten, durch die Verbindung mit dem Herren Finale, wie Goldstaub gehandelt wurden? Potsdam hätte in Berlin, in einem gesonderten Finale, schon Zuschauer gezogen, aber ich hätte trotzdem keine übermäßigen Zuschauerzahlen erwartet. Es ist sowieso ein Überraschungsei, was Zuschauertechnisch, bei einem reinen Frauenfinale herauskommt und da lass ich es mal dahingestellt, wer das Finale bestreitet und auch, wo es stattfindet? Trotz der langsam aufkeimenden Euphorie um die Frauen WM, fristet der FF auf Ligaebene doch immer noch ein Schattendasein, eine Randsportart eben.

    (0)
  • NinaFX sagt:

    Als ich gestern die Auslosung gesehen habe, war meine 1. Reaktion „Oh nein, das Finale findet schon im Halbfinale statt!“. Allerdings muss ich zugeben, dass ich das heute etwas anders sehe. Denn eigentlich macht das doch den Pokal aus. Vermeintlich schwache Mannschaften laufen zu Höchstformen auf und haben vorallem die Chance auf sich aufmerksam zu machen. Belohnt werden sie dann mit einem Finale, indem die Scheinwerfer dann auch mal auf sie gerichtet sind. Zwar spielt da auch Losglück eine gewisse Rolle – aber wie gesagt, das ist der Pokal!

    Außerdem ist es mehr als gut für den FF, wenn nicht nur Namen, wie Frankfurt, Duisburg oder Potsdam fallen. Das ist zumindest meine Meinung.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Die Befürchtung, dass eine Finalpaarung TP gegen USV vor leeren Zuschauerrängen stattfindet, ist nicht sonderlich weit hergeholt.
    Da allerdings absolut gar keine Erfahrungen bzgl. Akzeptanz eines FF-Pokalfinales in dieser Region vorliegen, ist es Müßiggang darüber zu spekulieren. Auch mit einer eine Schuldzuweisung, wenn denn das Kind so tatsächlich im Brunnen lag, sollte man vorsicht umgehen, denn soviel Neuland, wie man hier betritt…
    Wie so häufig ist der Anteil an Spekulation fragwürdig hoch, dass man eigentlich nur abwarten kann. 🙂

    (0)
  • Lucy sagt:

    Auf jeden Fall müssen die FF-Fans bundesweit zeigen, dass sie zu dem eigenen Finale stehen. In der Vergangenheit haben wir immer gemeckert, nur ein Anhängsel des Männerpokals, mit viel zu wenig Tickets, zu sein. Jetzt gilt es zu beweisen, dass einige 1000 mehr Zuschauer Interesse haben und am Finale teilnehmen wollen…

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ich hatte es ja schon befürchtet!!!
    TURBINE hat all sein Losglück schon letzte Saison „verbraucht“!!!
    Aber wenn es dann schon Duisburg sein muß, dann finde ich das Auswärtsspiel wesentlich gewinnbringender für Potsdam!!!
    Natürlich ist die Statistik nur ein Stück Papier!!!
    Aber ich war die letzten Jahre immer in Duisburg, wenn TURBINE dort spielte!!!
    Und der FCR wirkte immer sehr gehemmt im PCC, ähnlich wie Potsdam im KARLI!!!
    Deshalb bin ich schon recht zuversichtlich, dass TURBINE ins Finale kommt!!!
    Aber warten wir es ab, wie es ausgeht!!!

    (0)
  • WalesGER sagt:

    @Lucy DANKE!!! 😉 jemand versteht mich!! 🙂

    (0)
  • Mini sagt:

    @lucy..

    da stimm ich zu…egal wer ins finale kommt..es sollte gut besucht sein..wir sollten als FF-Fans die Chance nutzen..um zu zeigen,dass der FF mehr Fans als 1000-2000 in die Stadien treiben kann…

    und Pokalfinale ist immer etwas besonderes..da sollte es auch egal sein wer spielt..allein die Atmosphäre ist genial.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ich werde auf alle Fälle dort sein, egal wer da spielt!!!

    (0)
  • franksquasher sagt:

    Tolles Los. Das „Endspiel“ findet im PCC statt, die Pokalübergabe dann etwas später in Köln. Besser gehts nicht. Hoffentlich nutzen die Löwinnen endlich mal den Heimvorteil gegen TP. Die Hütte am Rheindeich wird aber auf jeden Fall richtig voll…

    (0)
  • spoonman sagt:

    Das ZDF will das Pokalfinale der Frauen anscheinend sehr schnell abhandeln: Um 16:00 Uhr ist Anpfiff, und um 18:00 Uhr soll die Übertragung schon beendet sein.

    Sendeablauf am 15. Mai:
    15:45 Übertragungsbeginn
    16:00 1. Halbzeit Frauen-Endspiel
    16:45 heute
    17:00 2. Halbzeit Frauen-Endspiel
    17:45 Werbung
    17:48 Siegerehrung Frauen-Endspiel
    18:00 WM-Magazin Südafrika
    18:55 Werbung / heute / Wetter / Werbung
    19:30 Übertragungsbeginn Männer-Endspiel

    Wurde eigentlich schon offiziell festgelegt, dass es beim Endspiel weiterhin keine Verlängerung gibt?

    (0)
  • Lucy sagt:

    Hast du mehr Sendezeit erwartet ?? Die gibt es ja noch nicht mal beim Länderspiel…

    (0)
  • spoonman sagt:

    Naja, dieser extrem enge Zeitplan wundert mich schon. Bis 18:00 Uhr kann man ja realistischerweise mit der Siegerehrung und ein paar Kurzinterviews gar nicht fertig werden. Mal sehen, wie flexibel sie das dann handhaben.

    (0)
  • sisyphos sagt:

    @ spoonman:
    mich wundert es nicht. Mich wundert eher, dass man vier Wochen vor der WM nur ein 55-minütiges WM-Magazin ausstrahlt. Schließlich könnte man wichtige Neuigkeiten erfahren, etwa die Namen der Hotelbediensteten in der DFB-Millionärs-Residenz, oder welche Farbe Löws Schals bei den jeweiligen Spielen haben könnten… X-(

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @spoonman: Es ist seit dem 1. Juli 2009 eine Kann-Bestimmung in der DFB-Spielordnung, dass auf die Verlängerung verzichtet werden kann. Somit kann der DFB flexibel von Jahr zu Jahr entscheiden, ob man mit oder ohne Verlängerung spielt. Da wird man wohl vor allem den Interessen des übertragenden Fernsehsenders Rechnung tragen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Es war doch eigentlich einer der Hauptforderungen, dass die Frauen sich nicht mehr dem Männerzeitplan unterwerfen müssen!!!
    WARUM kann man diese Flexibilität nicht mal von den ÖR erwarten???
    WARUM müssen die Frauen wieder die Leidtragenden einer maskulinen Berichterstattung sein!!!

    (0)
  • djane sagt:

    was ist denn eine „maskuline Berichterstattung“ ?

    (0)
  • Detlef sagt:

    Na eine Männerorientierte halt!!!

    (0)
  • franksquasher sagt:

    Als ob es eine Verlängerung gibt. Egal ob Potsdam oder FCR, diesmal steht es schon zur Halbzeit 7:0. Da kann man sogar früher zum WM-Magazin schalten und die Siegerehrung nachreichen…

    (0)
  • sisyphos sagt:

    @ Markus:
    Bis wann muss der DFB denn entscheiden, wie er mit dieser ‚Kann-Bestimmung‘ verfährt?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ein fester Zeitpunkt ist nicht geregelt, aber ich schätze mal jeweils ein paar Monate vor dem Endspiel in Abstimmung mit dem übertragenden TV-Sender.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ich habe mich geirrt, hier eine Präzisierung von Seiten des DFB: Die Verlängerung wurde wieder eingeführt. Solange das DFB-Präsidium nichts Gegenteiliges entscheidet, gibt es eine Verlängerung. Das DFB-Pokal-Finale 2010 in Köln wird also incl. einer möglichen Verlängerung ausgetragen.

    (0)
  • spoonman sagt:

    Aha, danke. Dann ist das WM-Magazin im ZDF also eine Art Pufferzone, und sie müssen sowieso flexibel reagieren. Demnach muss man den geplanten Programmablauf also nicht ganz so ernst nehmen – unabhängig davon, dass eine Verlängerung wohl eher unwahrscheinlich ist.

    (0)
  • spoonman sagt:

    Laut ZDF-Pressedienst soll die Übertragung vom Finale nun bis 18:10 Uhr dauern, danach gibt es nun doch kein WM-Magazin, sondern „Kommissar Rex“. Es wird aber ausdrücklich auf eine mögliche Verlängerung und Elfmeterschießen hingewiesen.

    (0)

1 Pingbacks »

  • […] warf auch im Februar bereits seine Schatten voraus. Für das Halbfinale wurde die Knaller-Begegnung zwischen dem FCR 2001 Duisburg und dem 1. FFC Turbine Potsdam ausgelost – ein Duell, das es auch in der Champions League noch geben […]