Home » DFB-Pokal Frauen

Duisburg und Essen komplettieren DFB-Pokal-Halbfinale

Von am 8. Februar 2010 – 9.27 Uhr 11 Kommentare

Der FCR 2001 Duisburg und die SG Essen-Schönebeck  ließen im Viertelfinale gegen ihre Gegner aus der 2. Frauenfußball-Bundesliga nichts anbrennen.

Anzeige

Die Duisburgerinnen gewannen souverän mit 4:0 (1:0) beim 1. FC Köln. Nur in der Phase nach dem frühen Führungstreffer durch Annike Krahn (10.) ließen es die Löwinnen etwas locker angehen, doch Tore von Femke Maes (64.), Inka Grings (74.) und der eingewechselte Neuzugang Kozue Ando (85.) ließen vor 1 028 Zuschauern keine Zweifel aufkommen.

„Nach der Pause war unser Spiel viel besser; Köln konnte unser Tempo nicht mehr mitgehen und so bekamen wir auch die Räume, um die weiteren Tore zu erzielen“, so Duisburgs Trainerin Martina Voss-Tecklenburg. Kölns Trainer Klaus Schmischke war mit der Leistung seiner Mannschaft trotz der klaren Niederlage zufrieden. „Duisburg war der erwartet starke Gegner, doch wir haben bis zur letzten Minute gekämpft und nicht aufgegeben.“

Stegemanns Eigentor besiegelt Schicksal
Mehr Mühe den Halbfinaleinzug sicherzustellen hatte die SG Essen-Schönebeck, die vor 352 Zuschauern nur dank eines Eigentors der früheren Nationalspielerin Kerstin Stegemann (11.) den FSV Gütersloh 2009 mit 1:0 in die Schranken verwies. „So dicht ans Halbfinale herankommen werden wir wohl nie wieder“, so eine enttäuschte Gütersloher Kapitänin Kristina Gessat.

Nach dem verschossenen Elfmeter von Sofia Nati in der zweiten Halbzeit wackelten die Gastgeberinnen, doch Gütersloh gelang es nicht, Kapital aus der Essener Verunsicherung zu ziehen. Die konnten sich in der Nachspielzeit bei Torhüterin Lisa Weiss bedanken, die einen Schuss von Kira Buller gerade noch über das Tor lenken konnte. „Dass es spielerisch kein Highlight werden würde, war klar“, meinte Essens Trainer Ralf Agolli nach der Partie.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

11 Kommentare »

  • Detlef sagt:

    Keine Ahnung Markus, wo Du den Beitrag über das Spiel in Köln abgeschrieben hast???
    Als Beobachter vor Ort, fällt mein Fazit da etwas anders aus!!!
    Der FCR war alles andere als stark!!!
    Es war ein Fehlpassfestival schlechtester Güte, keine Spur von der Übermannschaft der letzten Saison!!!
    Duisburg hatte wirklich Glück, dass den Gastgeberinnen kaum etwas überraschendes einfiel, geschweige denn gelang!!!
    Köln hätte gestern durchaus eine Chance gehabt, denn der favorisierte Erstligist zeigte wohl das schlechteste Spiel seit langem!!!
    Ich habe Duisburg noch nie so schlecht spielen gesehen wie gestern, zumindest nicht seit Martina dort Trainerin ist!!!
    Aber die Spielerinnen aus der Karnevalstadt waren noch viel harmloser als der FCR!!!
    Ich war erschüttert, wie ehemalige Top-Spielerinnen der Bundesliga, wie SONJA FUSS und Patricia Hanebeck, nur noch ein Schatten ihrer selbst waren!!!
    Auch Nicole Bender und Charline Hartmann haben in Liga Zwei viel von dem verlernt, was sie mal konnten!!!
    Die Äußerung des Kölner Trainers war deshalb eher Augenwischerei!!!
    Für Liga Eins reicht es in Köln noch nicht, denn Saarbrücken zB hat letztes Jahr vorgemacht, was möglich ist, wenn ein Favorit einen klaren Außenseiter nicht richtig ernst nimmt!!!
    So blieb am Ende für die FCR-Fans zwar freudig festzustellen, dass sie das Halbfinale locker und leicht erreicht haben, aber einem Spitzenteam würdig war die gestrige Vorstellung nie und nimmer!!!

    (0)
  • rockpommel sagt:

    Detlef, ich stimme Dir in allen Punkten zu!

    Seit dem Saarbrücken-Spiel die schlechteste Saisonleistung. Doch bin ich mir sicher, das Team wird spätestens in 1-2 Wochen den Winter aus den Trikots geschüttelt haben und wieder zur alten Stärke finden!

    (0)
  • Detlef sagt:

    @rockpommel,
    davon gehe ich auch aus, dass sich die Löwinnen in den nächsten Wochen enorm steigern werden!!!
    Aber es war schon sehr interessant!!!
    Ich habe Martina auch noch nie so stinksauer gesehen, wie in der Halbzeitpause!!!
    Selbst nach dem Spiel hatte sie die erste Halbzeit noch nicht völlig abgehakt!!!

    (0)
  • sisyphos sagt:

    Detlef, ich habe sogar in dieser Saison schon schlechtere Spiele bzw. Halbzeiten des FCR gesehen (nicht nur gegen Saarbrücken). Und da waren in den Jahren vorher noch die Niederlagen gegen die SGS, wo es auch nicht bei einer schlechten HZ blieb 😉 Also, das schlechteste Spiel in der Ära von MVT war es sicherlich nicht.

    Was hat Markus denn Falsches geschrieben? Letztlich gewann Duisburg souverän und ließ nichts anbrennen (ohne spielerisch zu glänzen), es kam kein Zweifel an einem Sieg auf, und die Aussagen der Trainer sind O-Ton aus der PK.

    Außerdem – man ist weitergekommen. Wo ist das Problem? Was ereiferst Du Dich so?

    (0)
  • Detlef sagt:

    @sisyphos,
    ich habe deshalb ja auch geschrieben, dass es das schlechteste Spiel war, dass ich gesehen habe!!!
    Man hat halt so seine Vorstellungen, wenn der aktuelle UEFA-Cup-, und DFB-Pokalgewinner auf den Aufstiegsaspiranten der zweiten Liga stößt!!! So etwas sollte doch auch Werbung für den FF sein!!!
    Zumal dann, wenn dieses Viertelfinale in der Stadt ausgetragen wird, wo auch das Finale stattfinden soll!!!
    Und da wird man sich doch noch „ereifern“ dürfen, wenn man anstatt dessen, nur fußballerische Magerkost serviert bekommen hat!!!
    Immerhin, es gab zumindest 4 Tore zu sehen, wovon die beiden letzten sogar sehr schön herausgespielt wurden!!!

    (0)
  • Averna13 sagt:

    @Detlef
    Die von dir genannten Kölner Spielerinnen haben sicher nichts verlernt. Das war für den FC ein reines Kampfspiel; das spielerische Potenzial wurde der Defensive geopfert. Die Kölnerinnen – insbesondere auch Bender und Fuss – haben toll gekämpft. Viele Akzente nach vorne konnten die beiden Genannten – auch durch den Ausfall der def. Mittelfeldspielerin Paula Balzer – nicht setzen. Hartmann stand seit Monaten erstmals wieder auf dem Platz und Hanebeck hatte sicher nicht ihren besten Tag, aber auch nicht viele Optionen im offensiven Mittelfeld. Man sollte also das Leistungsvermögen einzelner Spielerinnen nicht an einem (Pokal-)Spiel festmachen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Averna13,
    also zumindest bei SONJA FUSS, muß ich Dir widersprechen!!!
    Ich kenne sie sowohl aus Potsdamer Zeit, als natürlich auch aus den letzten Jahren in Duisburg!!!
    Für mich war sie Sonntag fast unsichtbar auf dem Feld!!!
    Ich mußte immer wieder genau hinsehen, ob sie überhaupt noch mitspielt, oder ob sie schon ausgewechselt wurde!!!
    Das war definitiv nicht die SONJA FUSS aus der ersten Bundesliga!!!

    (0)
  • Bianka sagt:

    Ist schon bemerkenswert,was für Ansprüche an den FCR gestellt werden.Zu gewinnen reicht nicht mehr,nein es muß auch noch ´Zauber-Fußball´ gespielt werden.Wer den FCR diese Saison beobachtet hat, der weiß ,daß die Löwinnen nicht mehr den gleichen Fußball spielen wie letztes Jahr.Über die Gründe läßt sich lange diskutieren. Tatsache ist ,das der FCR trotzdem bisher nicht weniger erfolgreich ist.
    Das Spiel am Sonntag war sicher kein Glanzstück vom FCR,kann aber getrost unter Arbeitssieg verbucht werden.
    Man sollte diese Leistung nicht überbewerten.
    Viel bemerkenswerter ist doch,daß Kozue Ando sich so schnell und effektiv ins Spiel einbringen konnte.
    Wenn sie es richtig anstellen,kann da was richtig gutes zusammenwachsen.

    Außerdem-was hat das letzte Spiel im Südstadion mit dem Endspiel im Kölner Rhein-Energie-Stadion zu tun?

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Bianka,
    für mich hätte dieses Spiel im Südstadion Appetit machen sollen!!!
    Appetit auf guten FF, und damit Werbung für das Endspiel im DFB-Pokal!!!
    Aber es war ein Grottenkick von beiden Teams, und damit lockt man keine Neugierigen in die riesige Arena!!!
    OK, es war ein Arbeitssieg, der nie gefährdet gewesen ist, mehr auch nicht!!!

    (0)
  • Janine sagt:

    Wie man sich als Zweitligist gegen den FCR gut präsentiert, hat Bayer Leverkusen ja im Oktober gezeigt! Auch da hatte der FCR sicher nicht seinen besten Tag, doch es war ein sehr spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Auch der Rahmen war dort mehr als würdig, tolles Stadion, professionelles Rahmenprogramm. Das Spiel am Sonntag fällt da schon ab, vom Umfeld und vor allem von der Leistung auf dem Platz. Das war leider keine gute Werbung für das Finale. So weckt man kein Pokalfieber in Köln, befürchte ich. Es ist hier schon anderswo geschrieben, aber alles andere als ein Finale FCR – Potsdam dürfte zuschauermäßig in einem Debakel enden.

    (0)
  • Ulf sagt:

    Halbfinale
    Jena – Essen
    Duisburg – Potsdam

    (0)