Ramona Bachmann vor Wechsel nach Duisburg?

Von am 5. Februar 2010 – 12.31 Uhr 14 Kommentare

Hinter den Kulissen der Frauenfußball-Bundesligateams wird bereits eifrig an den Kadern für die kommende Saison gebastelt. Die verkürzte WM-Saison 2010/11 bietet den deutschen Vereinen die Möglichkeit, Spielerinnen aus der US-Profiliga WPS zwischen zwei Spielzeiten in Übersee nach Deutschland zu lotsen. Der heiß begehrten Schweizer Nationalspielerin Ramona Bachmann scheint bereits ein Angebot von UEFA-Pokal-Sieger FCR 2001 Duisburg vorzuliegen.

„Duisburg ist eine Alternative“, bestätigt Bachmann gegenüber dem schwedischen Västerbottenskuriren. Momentan steht die Schweizerin bei Atlanta Beat unter Vertrag, doch auch ihr ehemaliger Verein Umeå IK ist an einer neuerlichen Verpflichtung interessiert. Bereits jetzt trainiert Bachmann übergangsweise bei UIK. Ein Transfer könnte jedoch daran scheitern, dass sich die Spielzeiten der schwedischen und der US-amerikanischen Liga überschneiden.

Die WPS endet im September. Aus der Sicht der Bundesliga ideal, denn dort werden dann erst wenige Spiele absolviert sein. In Schweden geht die Damallsvenskan dagegen bis November, Bachmann könnte nur in der Endphase dabei sein.

Marta nach San Francisco
Entgegen der Vermutungen, Bachmanns ehemalige Teamkollegin Marta werde bei Atlanta Beat wieder gemeinsam mit der Schweizerin spielen, wird die Weltfußballerin nun zum FC Gold Pride wechseln, wie von WPS-Seite offiziell bestätigt wurde. Liganeuling Atlanta, ursprünglich Inhaber des Vorkaufsrechts, scheint das finanzielle Risiko zu groß gewesen zu sein. Für die Zukunft der Schweizerin ist diese Entwicklung sicherlich nicht nachteilig, bereits in Umeå war es schwer für Bachmann, aus dem Schatten der Brasilianerin zu treten.

Tags: , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

14 Kommentare »

  • stargirl sagt:

    Wäre super für die liga, aber blöd für die,die in duisburg ihren stammplatz fürn paar monate verlieren…vermute ich mal…aber bachmann is echt hammer ^^

    (0)
  • labrys sagt:

    na, dann könnten sich einige Schonen hinsichtlich der doofen Saison und der FCR könnte gut Werbung für bachmann machen, die deutsche Buli ist doch besser als die WPS 😉

    (0)
  • rockpommel sagt:

    Leverkusen wird es freuen! 😉

    (0)
  • begge sagt:

    Was für eine Position spielt Sie eigentlich?

    (0)
  • labrys sagt:

    @begge: sie spielt im Sturm

    (0)
  • Detlef sagt:

    Wie heute in Köln gesehen, könnte Duisburg ein bisschen „Pep“ im Sturm ganz gut brauchen!!!

    (0)
  • labrys sagt:

    naja, nichts gegen den FCR, aber wenn mal Inka ausfällt (was ich nicht hoffe), dann stehen sie vor einem grossen Problem. Die alternativmöglichkeiten wie Kayikci oder Knaak spielen nur kurz oder gar nicht. Das Mittelfeld ist besser bestückt, aber wieso nicht einmal bei einem spiel, das man 2-3:0 führt Inka raus und jemand anderes in den Sturm? Deshalb wäre Ramona Bachmann sicherlich eine gute Zwischenlösung für die zusammengeferchte Saison

    (0)
  • Ohje sagt:

    Ich halte Ramona Bachmann für die meist überschätzte Spielerin aller Zeiten. Bei den letzten beiden Länderspielen im Herbst letzten Jahres, bei denen ich sie gesehen habe, hätte ich sie jeweils spätestens zur Halbzeit rausgenommen. Ein ums andere Mal ist sie da in den gegnerischen Defensivreihen mit ihrer selbstverliebten Dribbelei hängen geblieben. Mit Mannschaftssport hatte das jedenfalls nicht viel zu tun. Vom mangelhaften Torabschluss mal ganz abgesehen.

    Dass sie 2009 Schweizer Fußballerin des Jahres geworden ist, kann ich jedenfalls nicht verstehen, „zukünftige Weltfußballerin“ wie sie auf der Homepage des Schweizer Verbandes schon hochgejubelt wurde, wird sie jedenfalls nicht, wenn sie in den nächsten Jahren nicht noch einen gehörigen Schritt in ihrer Entwicklung macht. Aber sie ist ja noch jung, vielleicht wird’s ja auch noch was.

    (0)
  • stargirl sagt:

    Die ist doch nicht überschätzt. wenn sie aufm platz ist,weiß man zumindest,dass man entertaint wird. obs nun fürs spiel gut ist,oder nicht. ^^ tobin heath würde glaub auch gut zum fcr passen…

    (0)
  • WalesGER sagt:

    🙂 @Ohje
    Ich kann Dir da bedingt Recht geben.. ich glaube, dass ihr die Vorablorbeeren / Vorschusslorbeeren nicht grade zu gute kommen bzw. zu Kopf gestiegen sind… 🙂
    Ich denke dass Sie aufj eden Fall ein unglaubliches spielerisches Potential hat und eines der grössten Europäischen Talente ( ausserhalb von Deutschland 😀 ) in den letzten Jahren ist… aber die Entwicklung muss eben auch in der Persönlichkeit passieren !
    Hoffentlich wird sie in der WPS aufgrund der Tatsache, dass sie dort eben nur ein „Sternchen“ unter „Stars“ ist und dazu noch eine sportliche Optimale Förderung bekommt entsprechend auch ein bißchen auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Überschätzt würde ich demnach nicht sagen. aber zu sehr gehypt vielleicht eher!
    Wie gesagt, Entwicklung muss nicht nur im Sportlichen sondern auch im Persönlichen/charakterlichen erfolgen ..und sie ist nunmal eine Junge Frau mit sehr ausgeprägtem Selbstbewusstsein ( um es mal positiv zu umschreiben) 🙂

    (0)
  • labrys sagt:

    @ Ohje: Du hast sie nur in der Natio spielen sehen, dann kannst du kein Urteil fällen. Eine Anja Mittag z.B hat im Nationaltrikot nicht die gleiche stärke wie im Verein.

    Und man darf niemals vergessen, sie ist erst 20 Jahre alt (Jahrgang 90!!!!!). Bachmann hat noch nicht so viel Erfahrung, zusätzlich ist die ganze Frauennationalmannschaft extrem jung, und ich gönn ihnen von Herzen die Quali zur WM. Eine Handvoll U-Spieleirnnen sind gleichzeitig auch A Spielerinnen: Bachmann, Stein, Crnogorcevic, Baer, Mehmeti, Pittet. Diese 6 Spielerinnen waren an der U19 EM, werden die Schweiz bei der U20 WM in Deutschland repräsentieren und spielen gleichzeitig in der A Natio…..

    (0)
  • Detlef sagt:

    @labrys,
    in einem so kleinen Land wie der Schweiz, müssen die Talente eben optimal eingesetzt werden!!!

    Ich habe Ramona Bachmann in Schweden beobachtet, und fand sie im Kreise der Stars von Umea überhaupt nicht abgehoben
    Sie war halt nur ein „Sternchen“ unter Welt-Stars wie Marta, Ljungberg und Rasmussen!!!
    Im Spiel gegen Djurgaden, gefiel sie mir sehr gut!!!
    Falls sie wirklich nach Duisburg wechseln sollte, stände sie dort in einem Team aus lauter Welt-, und Europameisterinnen, und UEFA-Cup-Gewinnerinnen!!!
    Dergleichen hat sie noch nicht vorzuweisen, und hätte somit auch gar keinen Grund für „Staralüren“!!!
    Mal sehen wo sie spielen wird!!!

    (0)
  • Gunnar sagt:

    @Ohje:
    Ramona ist ganz sicher nicht eine überschätzte Spielerin mit all ihren Qualitäten die sie hat!!!!! Ich habe sie mehrmals spielen sehen mit Umea und jedes mal war sie die beste Spielerin auf dem Feld!!! Natürlich gibt es noch einiges, dass sie verbessern muss (defensives verhalten, emotionales agieren..) aber sie ist ja wirklich noch sehr jung (19j.) und hat ihre ganze Karriere noch vor sich.. Also ich währe nicht überrascht wenn Ramona in 2-3 Jahren ganz oben steht!!!

    (0)
  • labrys sagt:

    Sehe es gleich wie Gunnar.
    Ramona wechselte zur WPS um sich mit den besten Spielerinnen der welt zu messen. Um gegen und mit ihnen zu spielen. Sie geht nicht als Star dorhin, dafür ist sie zu bodenständig…. Sie wird dort vieles Lernen, wie sie es bei Umea unter Marta gemacht hat. Mal schauen, wo sie in 3-4 Jahren stehen wird 😉

    (0)

1 Pingbacks »

  • […] schloss sich dem VfL Wolfsburg an. Auch über einen weiteren Vereinswechsel wurde spekuliert, Ramona Bachmann wurde mit dem FCR 2001 Duisburg in Verbindung gebracht. Sie entschied sich letztlich dagegen, und im Dezember wurde ihre Rückkehr zu Umeå IK […]