Home » Bundesliga Frauen

Leni Larsen Kaurin wechselt zum 1. FFC Frankfurt

Von am 2. Februar 2010 – 11.42 Uhr 44 Kommentare

Die norwegische Nationalspielerin Leni  Larsen Kaurin, seit November 2007 in Diensten des 1. FFC Turbine Potsdam, verlässt mit sofortiger Wirkung den amtierenden deutschen Meister und wird zukünftig für den Ligakontrahenten 1. FFC Frankfurt spielen.

Anzeige

Turbine-Trainer Bernd Schröder erklärt: „Der Wechsel von Leni Larsen Kaurin ist in beiderseitigem Einklang der Vereine sowie mit der Spielerin vonstatten gegangen. Leni verlässt uns nicht in Unehren und wir bedanken uns bei ihr für ihren Einsatz für unseren Verein.“

Schröder weiter: „Wir sind in der Offensivformation zurzeit sehr gut besetzt und wollen unser System, kontinuierlich junge Spielerinnen einzubauen, weiter fortsetzen. Im Hinblick auf Lenis Ziele, sich für die Weltmeisterschaft 2011 für einen Stammplatz in der norwegischen Nationalmannschaft zu empfehlen, hat sie in Frankfurt eher die Möglichkeiten, dauerhafte Spielpraxis zu sammeln.“

Dank an Turbine
Larsen Kaurin meint: „Ich hatte in Potsdam eine wunderschöne Zeit und Mannschaft, Verein und Stadt zu verlassen, fällt mir sehr schwer. Ich habe hier viele Freunde gefunden, die Mannschaft ist etwas ganz besonderes, denn wir haben nicht nur viel Zeit beim Fußball miteinander verbracht, sondern auch privat. Aus diesem Grund wird Potsdam immer einen besonderen Platz in meinem Herzen behalten.“

Verlorene Perspektive in Potsdam
Und weiter: „Zuletzt habe ich in dieser Mannschaft für mich keine sportliche Perspektive mehr gesehen. Mein großes Ziel ist es, mit der norwegischen Nationalmannschaft bei der WM 2011 als Stammspielerin dabei zu sein. Um dies zu erreichen, muss ich jedoch regelmäßig Spielpraxis sammeln. Das war in Potsdam zuletzt nicht mehr der Fall. Daher habe ich mich schweren Herzens dazu entschlossen, den Verein zu verlassen, um meine sportliche Perspektive zu verbessern. Die deutsche Bundesliga ist eine sehr starke Liga. Hier wird auf hohem Niveau gespielt, was mich dazu bewogen hat, innerhalb Deutschlands zu bleiben.“

Internationale Erfahrung
Frankfurts Trainer Sven Kahlert freut sich: „Wir sind sehr glücklich, dass sich Leni für den 1. FFC Frankfurt
entschieden hat. Sie ist eine erfolgsorientierte Persönlichkeit auf dem Rasen, die mit ihren spielerischen Qualitäten und ihrer internationalen Erfahrung bestens in unser Team passt.”

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

44 Kommentare »

  • WalesGER sagt:

    ALLES GUTE LENI!! 🙂
    Hoffentlich kann sie Ihre Ziele auch in Frankfurt umsetzen, es wäre ihr zu wünschen… und mal ehrlich, Frankfurt braucht jede Hilfe 🙂
    und bei Turbine ist der Kader eben sooooo groß und stark…
    🙂 Daumen Drück‘

    (0)
  • Mini sagt:

    Ich wünsch natürlich auch ALLES ALLES GUTE..

    und zugleich bin ich schockiert…

    Ich werd diese sympathische Norwegerin seeeeehr sehr vermissen..

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Ich hatte es schon bedauert, als Essi uns verließ, und nun ist Leni die nächste und zugleich letzte aus der Skandinavienfraktion, die TP verläßt! Aber dass sie ausgerechnet nach Ff. geht…

    (0)
  • Kay sagt:

    LENI, ICH WÜNSCHE DIR ALLES GUTE, mögest du in Frankfurt wieder ein erfülltes Fussballleben mit viel Einsatzzeit, welche dir zuletzt bei uns ja leider nicht mehr so gegeben wurde, haben.

    Wir werden Dich und deine sympathische Art vermissen.

    ALLES GUTE!!!

    (0)
  • Winter sagt:

    Schade für Leni. Hat sich wirklich gut eingebracht in Potsdam, sehr faire Teamspielerin. Ob Frankfurt wirklich die beste Adresse ist, kann ich leider noch nicht so recht glauben. Vielleicht wäre auch eine der Überraschungsmannschaften eine gute Alternative gewesen (Bad Neuenahr oder Jena). Für alle ehemaligen Potsdamer in Frankfurt ist es ja bei zukünftigen Aufeinandertreffen bald wie ein Klassentreffen.
    An alle Fachleute in dieser Runde. Wie wird bei einem Wechsel eigentlich ein Titel gewertet. Wenn Potsdam einen Titel in der Saison 2009/2010 holt, kann eine Spielerin (z.B. Leni Larsen) diesen auch in ihre eigene Bilanz aufnehmen, auch wenn sie nur die Hinrunde bestritten hat oder zählt das Ergebnis des neuen Vereins?

    (0)
  • Dirk sagt:

    keine Ahnung, aber sie ist ja immerhin schon mal Herbstmeister 2009/2010 🙂

    (0)
  • Mini sagt:

    also ich bin mir nicht sicher, ob Leni in Frankfurt mehr zum Einsatz kommt..da ist die Konkurrenz auch groß.An sich ist Leni ne gute Spielerin,hatte aber nie so recht die Möglichkeit in Potsdam zu zeigen..LEIDER!!!

    ich hätte auch noch den HSV als gute Adresse angesehn..wobei ich denke,dass die anderen Vereine eben kein Geld haben um eine ausländische Spielerin zu unterhalten..und der FFC hat dieses eben eher..

    Goodbye Leni!

    (0)
  • labrys sagt:

    @mini: HSV als gute Adresse? sicher nicht, da wären WOB oder Jena tausend mal besser, auch FCS wäre interessant gewesen. Aber sie hat sich nun mal für den FFC entschieden. Was der Verein damit bezwecken will, ist mir schleierhaft. Sie haben defensiv Probleme, rüsten sich jedoch offensiv auf…. Ich verstehe die Logik nicht. Jedoch wünsch ich Leni viel Erfolg beim FFC und das sie sich einen Stammplatz erkämpft. Und danke, das sie die Buli nicht verlässt 😉

    (0)
  • Mini sagt:

    für WOB ist sie zu alt…
    für jena und FCS zu teuer..

    und der HSV hätte eine erfahrene und gute Spielerin bitter nötig..wobei ich eben hier auch Geldprobleme sehe..

    und ich bin auch sehr froh,dass sie in der Liga bleibt

    (0)
  • Marcel sagt:

    Also die Möglichkeit hatte sie schon aber leider waren die Auftritte von ihr immer ein bisschen unglücklich.
    Wenn ich an Leni denke fällt mir halt auf Anhieb immer ihre vergebenen Grosschancen ein ,da waren ja schon Dinger dabei wo man sagt das war ja schon Kunst den nicht zu machen.
    Sportlich für Turbine wohl kein all zu grosser Verlust aber dafür ein menschlicher ich hoffe für sie das es beim FFC für sie besser läuft.

    (0)
  • peter sagt:

    Der HSV holt keine erfahrenen Spielerinnen, ist das euch noch nicht aufgefallen? Sie holen nur junge Leute, weil diese wohl dann nicht soviel zu sagen haben!
    Was das Geld angeht, denke ich, dass der HSV über genügend finanzielle Mittel verfügt, vor allem, wenn man bedenkt, dass Kim Kulig im Sommer nicht mehr bezahlt werden muss.
    Ich muss auch zugeben, dass mich dieser Wechsel überrascht. Warum nach Frankfurt? Mal sehen, was die Zukunft mit sich bringt.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Zunächst bin ich sehr traurig, dass LENI unseren Klub verläßt!!!
    Sie war immer sehr freundlich zu uns Fans!!!
    Das sie nun ausgerechnet zu Frankfurt wechselt, will mir aber nicht in den Kopf!!!
    Ich glaube eher, sie kommt da vom Regen in die Traufe!!!
    Frankfurt ist offensiv sehr gut besetzt, ich bin da sehr skeptisch, ob sie sich gegen Prinz, PIWI, CONNY, KG, Smisek, und Huth durchsetzen kann!!!
    Außerdem verstehe ich auch Mainhatten nicht???
    Haben sie denn immer noch nicht begriffen, wo ihre Schwächen liegen???
    Ich wünsche LENI natürlich alles erdenklich gute, und hoffe sehr, dass sie mich eines besseren belehrt!!!
    Du wirst mir sehr fehlen LENI!!!

    (0)
  • Lucifer sagt:

    Ich drücke der Leni die Daumen und hoffe für sie, daß sie sich richtig und schnell etablieren wird.
    Viel Glück in Frankfurt!!!

    (0)
  • Mini sagt:

    es lagen ihr übrigens auch angebote von WOB und dem FCR vor…laut pnn oder maz (weiß ich nicht mehr genau) 🙂

    (0)
  • nobby sagt:

    Soviel Lob für Leni. Die letzte EM ist ja auch schon lange wieder vergessen. Was waren wir geschockt, aber Babett hat ja Leni’s brutale Fouls irgendwie überstanden. Ist ja so lange her. Sie spielen bald wieder gegeneinander.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Du hast Recht, nobby! Bestimmte Dinge muß man schnell abhaken, aber damals habe ich mich im ersten Moment auch ziemlich erschrocken und aufgeregt. Habe aber wenig später das Ganze doch etwas differenzierter gesehen und richtig eingeordnet, und ich glaube, auch Babett hat dies so getan.
    Schließe Dich also einfach an!

    (0)
  • Sarah sagt:

    Das sie sich für denn FFC und nicht für den FCR entscheidet, zeigt mal wieder, das die sportliche Perspektive (DFB Pokal, nächstes Jahr eventuell wieder CL) bei ihr nicht die Rolle spielt. War wohl doch das bessere finanzielle Angebot! Na, ja, muss ja jede selber wissen was mehr zählt, aber wenn ich Stammspielerin bei der Natio sein möchte, sollte das vielleicht doch auch eine Rolle spielen.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Sarah
    Es gibt nur zwei Möglichkeiten, die Dich zu obigen Aussagen veranlaßt haben:Entweder bist Du mit absoluten Insiderwissen gespickt oder ganz weit weg von der Realität!
    Also hast Du entweder die wahren Wechselhintergründe schonungslos aufdecken können oder Du hast Leni einen absolut falschen Leumund verschafft und ihr sehr verletzliche Dinge unterstellt.
    Bei Letzterem würde ich das äußerst unfair finden!!!

    (0)
  • djane sagt:

    @Futbolista, oder Sarah hat einfach folgenden Artikel gelesen: http://www.pnn.de/regionalsport/260004/
    übrigens fängst Du schon wieder damit an: laß anderen Leuten doch einfach mal ihre Meinung, ohne ihnen gleich irgendwas zu unterstellen- es nervt gewaltig.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @djane

    Warum stehst Du Sarah mit einem derartigen Argument zur Seite und willst mich gleichzeitig noch maßregeln?
    Der verlinkte Artikel enthält Null Aussagen, die Sarahs obige Äußerungen in der Lage sind zu untermauern!
    Belehre mich eines Besseren, indem Du mindestens ein Artikelzitat aufzeigst, wo dies doch der Fall ist!
    Und, wenn Sarah, Leni bezichtigt, einzig des Geldes wegen nach Ff. zu wechseln, dann ist das nicht nur eine schlichte Meinungsäußerung!

    (0)
  • uwe sagt:

    @ Peter
    Deine Aussage das der HSV keine erfahrene Spieler holen möchte ist so nicht richtig.
    Inka Grings hatte ein Angebot letztes Jahr vom HSV bekommen,hat dann aber ihren Vertrag in Duisburg verlängert.

    (0)
  • eisbär sagt:

    @ Sarah

    Vielleicht sieht sie bei Frankfurt mehr Chancen zum Einsatz zu kommen als in Duisburg.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ich muß Schenschtschina Futbolista recht geben!!!
    In dem Artikel stand absolut nichts von Geld???
    Deshalb muß Sarah entweder über Insiderwissen verfügen, oder sie wollte LENI eben doch Geldgier unterstellen!!!
    Das kann ja durchaus ihre Meinung sein, muß aber deshalb nicht stimmen!!!

    Die beste Wahl für LENI wäre sicherlich Wolfsburg gewesen!!!
    Dort sucht man ja schon länger eine Partnerin für Martina Müller!!!
    Und da Melissa Wiik auch da spielt, hätte sie mit ihr schon mal für die WM „üben“ können!!!
    Selbst Duisburg wäre noch verständlich gewesen, da dort die Offensive ja fast ausschließlich aus Inka Grings besteht!!!
    Zumindest hätte sie da bessere Einsatzchancen als in Frankfurt, fürchte ich!!!

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Auch wenn es nach einer Retourkutsche aussieht, Detlef, es ist mir mit meiner Zustimmung Ernst! 🙂

    Der 2. Absatz Deines oben stehenden Beitrages findet in jedem Punkt meine Zustimmung.
    Ich ergänze:
    Und hätte sie mal Lust auf ihre alten Turbinegefährtinnen, dann wäre der Weg nicht so weit, wie er es jetzt ist! So bleibt eben der Kontakt zum Monatsende beim Algarvecup, wenn Albufeira aufgemischt wird.;-)

    (0)
  • Dirk sagt:

    seid ihr schon mal auf die Idee gekommen, dass nicht nur der Spieler entscheidet, wo er spielen kann? Auch ein Verein darf sagen, dass er einen Spieler nicht verpflichten möchte…

    Nur mal so als Anregung 😉

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Dirk,
    ich verstehe Deinen Einwurf nicht???
    LENI hatte doch Angebote aus Wolfsburg, Duisburg und Frankfurt!!!

    (0)
  • Sperber sagt:

    Gottseidank kann eine Spielerin noch selbst entscheiden wo sie hingeht und muß nicht auf den Sachverstand der sogennanten Experten hier hören.

    Besonders nicht der Experten aus der blauen Ecke.

    (0)
  • labrys sagt:

    haha, egal um welchen Verein es sich handelt, sobald der FFC ins Spiel kommt, dreht hier einige durch -.- Ich mag die Vereinsführung des FFC nicht und bin auch kein Fan, jedoch ist es Lenis eigene Entscheidung. Sie hat es sich sicherlich nicht einfach gemacht. Warum sie sich gegen WOB und FCR entschieden hat, ist ihr Ding (wetten das es keine solche Diskussion gegeben hätte, wäre sie nach WOB oder FCR?…..).
    Ich denke eher weniger, das es um Geld gegegangen ist. In der Buli gehts nicht um Millionenbeträge 😉 und für die wenigsten Spielerinnen ist das der entscheidene Punkt um den Verein zu wechseln.
    Jede Spielerin bekommt von verschiedenen Vereinen Angebote. Diese haben in der Presse nichts zu suchen. denn so kann man sich solche sinnlose Diskussionen ersparen.

    Ach ja, was hat eigentlich Lenis Foul an Babett hier zu suchen? (von noby am 3.Feb) Sorry wir sind hier beim Fussball, nur weil eine Vereinsmitspielerin vor Leni steht, muss sie ja nicht sanfter spielen…. Es geht um Tor und um das eigene Land. Auf dem Feld hat man keine Freunde, das sind Gegenspielerinnen. Einerseits wollen viele, das die Vorurteile im FF verschwinden (spielen fair, lieb, nett ohne härte ect.) andererseits schreien alle auf, wenn mal ein härteres Foul begangen wurde (es hat sich ja niemand verletzt, gab nicht mal ne Karte, wenn ich mich richtig erinnere). Wieso spielen dann nicht alle in der natio spielenden im gleichen Verein? Sie könnten sich ja gegenseitig verletzten (ironisch -.-). Das ist Fussball, sonst schaut was anderes wenn ihr keine körperliche Härte sehen wollt.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    Äh, hm, ich bin jetzt auch nicht gerade im Bilde, was Du uns eigentlich vermitteln wolltest, Dirk.
    Die Entscheidung, wo ein Spieler spielt, trifft immer ein Verein und nicht der Spieler selbst, meine ich!
    Man kann den Wunsch haben, dort oder dort zu spielen, aber ob dies Realität wird, ist eine Vereinsentscheidung – genauso wie eben der Entscheid für eine Nichtverpflichtung.
    Ich glaube, Du solltest uns nochmal auf die Sprünge helfen, Dirk.

    (0)
  • rockpommel sagt:

    Zitat: „LENI hatte doch Angebote aus Wolfsburg, Duisburg und Frankfurt!!!“

    Das schreibt die Zeitung! Muß es der Wahrheit entsprechen?

    Insbesondere in DU hat es spätestens mit der Verpflichtung von ANDO ein absolutes Überangebot an offensiven Mittelfeldspielerinnen!

    Oder vielleicht wollte MVT sie ja zur Abwehrspielerin umschulen. 🙂

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Sperber

    Aus welche Ecke kommst Du denn, wenn nicht aus der blauen?
    Pink wäre doch nicht so schlecht, oder?

    Trotzdem, ich bleibe bei meiner Auffassung, dass nicht der Spieler/die Spielerin die Entscheidunggewalt, sondern immer noch der Verein hat.
    Andernfalls würde Anarchie im FF Einzug halten…

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @labrys

    Glaubst Du ernsthaft, das Deine Belehrungen bzw. Belehrungsversuche hier jemanden interessieren oder gar gut ankommen?
    Was den Einzelnen der hier Schreibenden interessiert, schreibt er, was sein gutes Recht darstellt, solange bestimmte Grundtöne gewahrt bleiben. und genau diese sehe ich bei Deiner Schreibweise in Gefahr!

    Und überhaupt, wenn diese Diskussion angeblich sinnlos ist (wer entscheidet das übrigens?), weshalb gibst Du Deinen Senf dazu?
    Hee, Du bist jetzt nicht mehr auf Arbeit und Dein Chef auch nicht…
    Das mußte ich jetzt mal los werden!

    (0)
  • eisbär sagt:

    „Trotzdem, ich bleibe bei meiner Auffassung, dass nicht der Spieler/die Spielerin die Entscheidunggewalt, sondern immer noch der Verein hat.“

    Sowohl der Verein als auch der Spieler/die Spielerin treffen die Entscheidung zusammen. Denn wenn ein Spieler/eine Spielerin nicht zu einem bestimmten Verein möchte, dann geht er/sie auch nicht zu diesem Verein.
    Z.B. wollte der FC Barcelona für Ibrahimovic neben Etoo auch Hleb an Inter Mailand abgeben, aber Hleb wollte nicht zu Inter Mailand und so war es seine Entscheidung nicht nach Mailand zu gehen.

    Und wenn ein Spieler/eine Spielerin mehrere Angebote vorliegen hat, dann kann er/sie sich den Verein aussuchen und hat damit die Entscheidungsgewalt inne.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @eisbär

    > Sowohl der Verein als auch der Spieler/die Spielerin treffen die
    > Entscheidung zusammen. Denn wenn ein Spieler/eine Spielerin nicht
    > zu einem bestimmten Verein möchte, dann geht er/sie auch nicht zu
    > diesem Verein.

    Jetzt wird´s aber albern!
    Eine Spielerin mit Wechselabsichten, bietet sich einem Verein an oder ein Verein fragt bei ihr an, ob sie wechseln kann und auch möchte. Bei einer Einigung zwischen Spielerin und Verein, fällt letzterer die Entscheidung die Spielerin unter Vertrag zu nehmen und legt einen Vertrag mit den ausgehandelten Bedingungen zur Unterschrift vor.

    (0)
  • WalesGER sagt:

    Also um mal wieder auf das eigentliche Thema zu kommen:
    Leni sagt selbst (siehe TPHomepage) dass sie es sich nicht einfach gemacht hat und angesichts der Tatsache, dass nicht nur die Fans von TP und FfcFfm sich oft !! Nicht immer!! (bevor hier wieder was „losgeht“ 😉 ) weniger gegenseitig schätzen, sondern auch die Vereinsführung sich unter einander nicht grade „grün“ sind, denke ich war Frankfurt bestimmt nicht ne Einfache Wahl für sie! Ffm hat zwar ziemliche Probleme in der Defensive aber nach dem Weggang von del Rio hat sich da ja plötzlich eingeeigneter Platz/Position ergeben 😉
    ach ja und wenn’s nur ums Geld ginge… Dann wäre sie sicher in die USA in die WPS gewechselt!! Vereine hatten in Finnland (Euro) schon ein „Auge“ auf sie geworfen! 😉

    (0)
  • Sperber sagt:

    Manchmal fragt auch ein Verein an und eine Spielerin lehnt ab.

    Früher gabs hier ja noch seriöse und nachvollziebare Kommentare zum Thema, aber seit einger Zeit meint hier jemand er hat das Alleinvertretungsrecht für die absolute Wahrheit.

    Du weißt ja das ich dich meine, mein kleiner Freund mit dem seltsamen Nick.

    Einen schönen Abend noch wünsche ich.

    (0)
  • eisbär sagt:

    @ Schenschtschina Futbolista

    Wenn du schreibst: „Die Entscheidung, wo ein Spieler spielt, trifft immer ein Verein und nicht der Spieler selbst, meine ich!“, ist das in meinen Augen halt falsch. Und wenn ein Verein einen Spieler unbedingt haben möchte und diesem einen Vertrag nach bereits geführten Verhandlungen vorlegt, liegt dann immer noch die Entscheidung bei dem Spieler diesen Vertrag dann auch zu unterschreiben. Die letzte Entscheidung muss nicht beim Verein liegen.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Zitat>Gottseidank kann eine Spielerin noch selbst entscheiden wo sie hingeht und muß nicht auf den Sachverstand der sogennanten Experten hier hören.
    Besonders nicht der Experten aus der blauen Ecke.<
    Vielleicht wäre es hier noch einmal angebracht, dass Nora und/oder Markus deutlich machen, dass dies ein Diskussionsblog ist!!!
    Hier kann also jeder seine Meinung reinschreiben!!!
    Wem das nicht gefällt, kann sich ja woanders einblogen!!!
    Wer eine andere Meinung hat, kann dagegen argumentieren, oder er/sie läßt es!!!
    @Sperber,
    Wer ist für Dich ein Experte???

    (0)
  • Dirk sagt:

    nochmal kurz zum besseren Verständnis:

    „Nein“ – einseitige Willenserklärung ausreichend

    „Ja“ – BEIDE Parteien müssen zustimmen, einseitige Willenserklärung nicht ausreichend.

    Wenn also Spieler XY zu Verein 0815 will, müssen BEIDE das wollen. Will einer der beiden nicht, kommt das Geschäft nicht zustande.

    Es kann also weder alleine der Spieler wählen, wo er denn gerne spielen möchte, weder der verein entscheiden, wen er denn gerne hätte.

    Zurück zu Leni, keier weiss, wer hier genau „Ja“ und „Nein“ gesagt hat, also hört doch auf zu spekulieren, warum jetzt da und nicht da, sie hätte aber auch zu ..gehen können usw.

    Leni spielt jetzt in Frankfurt. Letztendlich hatte sie die Möglichkeit dort zu speilen, sie hat sich dafür entschieden und Punkt.

    Ich jedenfalls wünsche ihr dort sehr viel Glück und viel Erfolg. Alles andere ist total unwichtig.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @Sperber
    Da Du mich so konkret anschreibst, hier meine Antwort:
    – Mein für Dich so seltsamer Nick hat wenigstens im Gegensatz zu so manch anderen hier wenigstens noch einen Bezug zum Frauenfussball.
    Allerdings will mir scheinen, ist Dir nicht möglich, dies zu entschlüsseln.
    Sperber steht dagegen für mich eher als Synomyn für „auf etwas herumhacken“ wie es u.a. Raubvögel mit dem Aas zu tun. 🙂
    Bei Dir sind es allerdings Beitragsschreiber anderer Auffassung…
    – Wenn Du dies hier schreibst:
    > Früher gabs hier ja noch seriöse und nachvollziebare Kommentare
    > zum Thema, aber seit einger Zeit meint hier jemand er hat das
    > Alleinvertretungsrecht für die absolute Wahrheit.

    Es gibt Leute, die behaupten allen Ernstes:Wir wollen unseren Kaiser Wilhelm wiederhaben! oder gar den danach folgenden viel schlimmeren Diktator mit den krankhaften Weltherrschaftsvorstellungen. Und Du sehnst Dich nach den Zeiten, wo Dir weniger Gegenwind entgegenblies – verständlich! Leider sind die jetzt endgültig passé! 🙂
    Dein Verständnis von „seriös“ möchte ich jetzt nicht auf den Prüfstand stellen; auf alle Fälle ist das ein Begriff, der ganz starke persönliche Färbungen annehmen kann.
    Meine sog. Alleinvertretungsrecht für die absolute Wahrheit (lass Dir diese Phrase patentieren etc.) nehme ich als etwas Unreales wahr und besitzt daher keinerlei Bedeutung für mich!

    (0)
  • IngoKn sagt:

    Wenn man Lenis eigenen Äußerungen glauben schenken mag, dann ist sie gewechselt, weil sie sich wieder für die Nationalmannschaft empfehlen will. Dazu muss sie natürlich einen Verein wählen, der in ihrer Heimat auch medial präsent ist. Und der Topklub in dieser Richtung ist mit Sicherheit der 1. FFC Frankfurt. Sportlich wäre Wolfsburg vielleicht die bessere Alternative gewesen. Aber was nützt es ihr, wenn’s in Norwegen niemand mitbekommt?

    (0)
  • peter sagt:

    @uwe

    Das mit Inka Grings und dem HSV ist mir bekannt. Allerdings war es nur ein Pseudointeresse von Grings, die einfach nur mit Duisburg pokern wollte. Warum wollte sie viel weniger Geld bekommen wollen, auf einem tiefen Niveau trainieren, statt Champions League und um Titel und Pokal zu spielen?
    Es spricht auch einiges für mein erstes Kommentar, da der HSV Grings schlussendlich auch nicht verpflichtet hat.
    Doch das ist hier nicht das Thema.

    (0)
  • SiggiDitsche sagt:

    @IngoKn
    Danke Ingo das endlich mal einer auf Leni hört. Alles was du schreibst ist absolut nachvollziehbar aus Lenis Sicht.
    Übrigens waren nur die Angebote aus Frankfurt und Jena seriös und auf Leni zugeschnitten, Duisburg wollte nur 6 Monate „ausleihen“ und kann somit keinerlei echtes Interesse an Lenis sportlicher Weiterentwicklung für Norwegens Natio gehabt haben. Ich glaube das spricht sehr wohl für eine sehr gut funktionierende Zusammenarbeit zwischen „echt“ interessiertem Verein (FFM) und Leni mit ihrem Berater. Ich drück ihr auf jeden Fall beide Daumen mit ihrem neuen Verein.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @IngoKn,
    Komisch, Melissa Wiik spielt aber auch in Wolfsburg!!!
    Hat die etwa keine Lust mehr auf die Natio???

    (0)

1 Pingbacks »