U20-WM: Zwölf Teams qualifiziert

Von am 1. Februar 2010 – 13.13 Uhr

Fünf Monate vor Beginn der U20-Weltmeisterschaft stehen seit gestern zwölf der 16 teilnehmenden Teams fest. Am Wochenende wurde die Qualifikation in Nordamerika entschieden – mit überraschendem Ergebnis. Zum ersten Mal wird die kanadische Nationalmannschaft nicht zur WM fahren, stattdessen schaffte Costa Rica in der CONCACAF-Meisterschaft die Sensation.

Die besten drei Mannschaften der kontinentalen Titelkämpfe sollten sich für die Weltmeisterschaft im Sommer (13. Juli bis 1. August) qualifizieren. Nach nur 19 Minuten fiel in Guatemala die Entscheidung: Katherine Alvaro erzielte das 1:0 für Costa Rica gegen Kanada im Spiel um den dritten Platz. Ein weiterer Treffer sollte nicht gelingen.

USA erneut Nordamerika-Meister
Die WM-Qualifikation schon  in der Tasche hatten die Mannschaften aus den Vereinigten Staaten sowie Mexiko durch ihren Finaleinzug. Bereits in der Gruppenphase hatten die US-Girls ihre Nachbarn aus Mexiko mit 2:1 besiegen können; im Endspiel blieb es lange spannend. Erst die 86. Minute brachte die Entscheidung, als Sydney Leroux nach Vorarbeit von Kristie Mewis zum 1:0-Endstand traf.

Anzeige

Südamerika und Afrika noch nicht entschieden
Nach dem Ende der Nordamerikameisterschaft stehen nun zwölf der 16 teilnehmenden Teams fest. Neben Gastgeber Deutschland sind England, Frankreich, Schweden sowie die Schweiz aus Europa dabei. Asien wird von Japan, Nordkorea und Südkorea vertreten. Einzige Mannschaft aus dem ozeanischen Verband ist Neuseeland. Bis März kommen noch je zwei Teilnehmer aus Südamerika und Afrika hinzu.

Die Gruppenauslosung der U20-Weltmeisterschaft findet am 22. April im Rahmen des Frauen-Länderspiels zwischen Deutschland und Schweden in Dresden statt. Bislang steht lediglich fest, dass die DFB-Auswahl auf Position eins in Gruppe A steht und somit die ersten beiden Spiele in Bochum und das dritte in Augsburg austragen wird.

Tags: , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!