Edgar Beck bleibt Trainer beim SC Freiburg

Von am 20. Januar 2010 – 12.45 Uhr 1 Kommentar

Die Frauenfußball-Mannschaft des SC Freiburg wird bis zum Saisonende weiterhin von Edgar Beck betreut, an seiner Seite wird allerdings ein neuer Assistenztrainer zum Einsatz kommen.

Christopher Breymann, der bis vergangenen Sommer Spielertrainer beim Landesligisten SV Opfingen war, kehrte vorzeitig von einem Studienaufenthalt aus dem Ausland zurück und hat im Laufe der Woche die Arbeit neben Beck aufgenommen.

„Chris wird eine Riesenhilfe sein, dass man in Kleingruppen arbeiten kann. Das ist umso wichtiger, bei dem großen Kader, zu dem in den nächsten Tagen auch noch die eine oder andere Neue dazu stoßen wird. Ich bin überzeugt, dass mit Chris eine super Zusammenarbeit gelingt“, erklärte Beck.

Anzeige

Gute Lösung
Die für Frauenfußball zuständige Abteilungsleiterin beim SC Freiburg, Birgit Bauer, spricht von „einer richtig guten Lösung, dass Ede Beck weitermacht, die Mannschaft kennt ihn, er kennt die Mannschaft und mit Christopher Breymann hat er einen kompetenten Menschen an seiner Seite – ein Team, mit dem wir es schaffen werden da unten raus zukommen.“

Breymann schaffte mit seinem Hessischen Heimatverein TSG Wörsdorf (Taunus) 2001 den Aufstieg in die Oberliga Hessen, 2002 dann der studiumsbedingte Wechsel nach Freiburg, wo er bis 2004 beim Freiburger FC – im zweiten Jahr auch als Kapitän – in der Verbandsliga spielte. Einem anderthalbjährigen Intermezzo beim SV Opfingen folgte ein Jahr Studienaufenthalt in England, ehe er 2007 für sechs Monate beim FC Denzlingen nochmals in der Verbandsliga spielte. Im Januar 2008 zog es ihn dann zurück zum SV Opfingen, dessen Spielertrainer er in der Saison 2008/2009 war.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Detlef sagt:

    Nun wird es ja langsam Zeit, dass die Breisgauerinnen ihre Aufholjagd beginnen!!!
    Sie müssen aber nicht unbedingt schon am 13. Februar damit anfangen!!!

    (0)