Der Frauenfußball-Jahresrückblick 2009 – Oktober

Von am 12. Januar 2010 – 22.13 Uhr

Im zehnten von zwölf Teilen des Frauenfußball-Jahresrückblicks 2009 beschäftigen wir uns mit dem Monat Oktober, in dem die Frauenfußball-EM in Finnland noch nicht ganz aus den Augen war.

Im Oktober hallte die Europameisterschaft noch nach; Melanie Behringers furioser Treffer im Finale gegen England wurde zum „Tor des Monats“ gewählt, mittlerweile hat es die Nationalspielerin vom FC Bayern München gar bis in die Auswahl zum „Tor des Jahres“ geschafft. Auch in der Champions League lief es für Behringer rund, der FCB qualifizierte sich, genau wie der FCR 2001 Duisburg und der 1. FFC Turbine Potsdam für das Achtelfinale.

In der Zweiten Bundesliga tauchte der Name einer Afrikanerin auf, die auch bei Womensoccer schon porträtiert worden war: Doreen Nabwire. Die kenianische Ausnahmefußballerin schloss sich Aufsteiger SV Werder Bremen an und erzielte gleich bei ihrem Bundesligadebut zwei Tore. An der Tabellenspitze machte allerdings eine andere Mannschaft von sich Reden, Absteiger Herforder SV gewann seine Spiele zum Saisonauftakt souverän, auch gegen den schärfsten Konkurrenten um die Meisterschaft, den 1. FFC Turbine Potsdam II, hielt sich die Elf von Trainerin Tanja Schulte schadlos.

Anzeige

Aus der Zweiten Bundesliga hatte sich TeBe Berlin verabschiedet, doch im Oberhaus lief zunächst nicht viel rund für die Hauptstädterinnen. Der holprige Saisonauftakt überraschte nicht, doch die vereinsinternen Querelen nach der umstrittenen Entlassung der Abteilungsleiterin Gaby Wahnschaffe sorgten für Schlagzeilen. Und so fragten auch wir: Quo vadis, TeBe?

In der Ersten Bundesliga zeichnete sich im Oktober ab, was bis heute den Verantwortlichen beim 1. FFC Frankfurt Kopfzerbrechen bereitet: Der Abstand zur Tabellenspitze wurde größer. Zunächst verlor der FFC sein Heimspiel gegen den FC Bayern München mit 2:3, was die Entlassung von Trainer Günter Wegmann zur Folge hatte. Unter Nachfolger Sven Kahlert machte sich zunächst neue Euphorie am Main breit – doch schon im nächsten Spitzenspiel setzte es eine neuerliche 2:3-Niederlage, diesmal gegen den FCR 2001 Duisburg. Dieser hatte zuvor im Topspiel gegen den 1. FFC Turbine Potsdam 2:2 gespielt. Zur Tabellenführung reichte es für beide Teams zu diesem Zeitpunkt noch nicht – die übernahm nach furiosem Saisonstart der SC 07 Bad Neuenahr.

Beim VfL Wolfsburg entschied man sich nur kurz nach Saisonbeginn zur Vertragsauflösung mit Shelley Thompson. Wegen „unüberbrückbarer Differenzen“ wurde die Spielerin vom Spiel- und Trainingsbetrieb freigestellt.

Auch in Schweden zeigte sich ein Wechsel in der Spitze des Vereinsfußball: Linköpings FC siegte im Pokalfinale mit 2:0 gegen Umeå IK, den lange Jahre unumstrittenen Top-Klub im Land. Später wiederholte Linköping seinen Erfolg, auch in der Meisterschaft verwies man UIK auf den zweiten Rang.

In England zeigte sich ein Nationalspieler hilfsbereit: John Terry von Chelsea rettete mit einer privaten Spendenaktion das Budget, und somit den Fortbestand, der Frauenabteilung. Für weitere Aufregung sorgte Englands Nationaltrainerin Hope Powell, die nach dem Vize-Europameistertitel als Trainerin bei einem englischen Männer-Zweitligisten ins Gespräch kam.

Nach der Europameisterschaft blickte die Nationalmannschaft auf das Gipfeltreffen mit den Vereinigten Staaten. Der zweifache Weltmeister sollte mit allen seinen Stars nach Augsburg reisen, früh war das Länderspiel ausverkauft – am Ende musste die DFB-Auswahl allerdings eine 0:1-Niederlage einstecken. Einen ersten Ausblick auf das Jahr 2010 gab es bereits: die Gegner der deutschen Mannschaft beim Algarve Cup wurden bekannt gegeben. Und das rundum erfolgreiche Jahr 2009 wurde mit der Nominierung von vier Deutschen zur Weltfußballerin belohnt.

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!