Home » International

Marta erneut „Weltfußballerin“

Von am 21. Dezember 2009 – 21.44 Uhr 15 Kommentare

Marta hat zum vierten Mal in Folge den FIFA World Player Award entgegen genommen, die Auszeichnung als Weltfußballerin des Jahres. Die Brasilianerin gewann mit überwältigendem Vorsprung vor Birgit Prinz und der Engländerin Kelly Smith.

Anzeige

833 Punkte konnte Marta auf sich vereinen, Prinz 290, Smith 252. Für Smith war es der erste Podiumsplatz seit der Durchführung dieser Wahl. Die Engländerin spielt, genau wie Marta, in der US-amerikanischen Profiliga WPS. Prinz hatte die Auszeichnung in den Jahren 2003 bis 2005 erhalten.

Inka Grings auf Rang 5
Die deutschen Hoffnungen hatten auch auf Inka Grings geruht, die das wohl erfolgreichste Jahr ihrer Karriere feierte. Die Stürmerin vom FCR 2001 Duisburg gewann mit ihrem Verein UEFA Cup und DFB-Pokal und gab nach drei Jahren ihr Comeback in der Nationalmannschaft. Der Erfolg stellte sich schnell ein, Grings wurde Torschützenkönigin bei der Europameisterschaft in Finnland, gewann die Wahl zur „Fußballerin des Jahres“ in Deutschland und kam bei der Wahl zur „Sportlerin des Jahres“ auf den sechsten Rang. Bei der FIFA World Player Gala in Zürich konnte Grings jedoch nur 216 Punkte auf sich vereinen, was den fünften Rang bedeutete. Auf den vierten Platz wählten die NationaltrainerInnen und Spielführerinnen der Nationalmannschaften mit 239 Punkten Martas Landsfrau Cristiane.

Marta sammelt Titel
Auch die neue alte Weltfußballerin hat in diesem Jahr ihre Titelsammlung vergrößern können. Die Brasilianerin wurde in ihrer Heimat Meister und Pokalsieger mit dem FC Santos, in den Vereinigten Staaten mit LA Sol Vizemeister. Darüber hinaus wurde sie zur wertvollsten Spielerin der abgelaufenen Saison gewählt, in der sie auch die Torjägerkrone gewann.

Tags: , , , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!

15 Kommentare »

  • schmiddi sagt:

    Ich versteh es nicht!
    Werde mich aber bezüglich der Platzierungen hinter Marta jeglichen Kommentares enthalten!

    (0)
  • ich sagt:

    kann nicht sein das frau prinz auf dem 2ten ist frau grings hat es mehr verdient!!!!birgit ist schon lange nicht mehr das was sie mal war!

    (0)
  • mrx sagt:

    Tja Siebener, war doch klar. Erfreulich aus Duisburger Sicht ist, dass Grings nicht verletzt wurde…

    (0)
  • Bianka sagt:

    Oh mein Gott!
    Da wird so eine Wahl doch echt unwichtig.Ob erster Platz oder fünfter Platz?Hoffe das Inka sich schnell von ihrem Schock erholt und ihr jetzt endlich mal ein paar Tage Ruhe gegönnt werden.
    Ich frage mich wirklich ob es sein mußte,daß sie in den letzten Tagen von Termin zu Termin gehetzt ist.
    Den Menschen ,denen es wirklich wichtig ist ,wissen auch ohne Trophäe,was Inka dieses Jahr geleistet hat

    (0)
  • Steffen sagt:

    Die Wahl bei den Frauen ist zur Farce geworden!

    Oh man, die Wahl ist ja sowas von dämlich. Die beste auf dem letzten Platz? Hallo? Das kann noch Jahre dauern, bis die Trainerinnen und Kapitäne wissen was Sache ist und wirklich die beste des Jahres wählen. Solange das nicht der Fall ist, wird Marta gewinnen, weil sie, obwohl sie nichts gewonnen hat, schon jetzt bekannter ist als Birgit Prinz (2xWM, 5xEM). Und darum geht’s ja leider bei dieser Wahl bei den Frauen. Man hätte die Wahl auch nennen können – „Wer ist die bekannteste Fussballerin der Welt?“. Da fehlen noch Lichtjahre zu den Männern. Die Birgit hat’s richtig gemacht!

    (0)
  • labrys696 sagt:

    Also das Marta gewinnt, geht schon in Ordnung. Inka war zum ersten Mal nominiert. Jedoch ist der 5. Platz unerhört… Ich zähle mal die Titel auf, welche die 5 nominierten gesammelt haben im Jahre 2009:

    – Inka: 3. Platz Meisterschaft, Pokal und UEFA sieg. EM Titel und Torschützenkönigin EM und Meisterschaft
    – Marta: Vize im Hauptverein, Meister in Brasilien, sowie brasilianischer Pokal. zusätzlich Torschützenkönigin WPS
    – Christiane: Meister und Pokal in Barsilien (leihe)
    – Kelly: Englischer Meister, Pokal und LIgapokal. Vize an EM
    – Prinz: ähm, EM Titel….
    (quellen: Wiki)

    Ich mag Marta nicht, aber es ist nicht selbstverständlich, das eine Spielerin sich ausleihen lässt, um die lange WPS Pause in Brasilien zu überbrücken. Der 2. Platz hätten Inka oder Kelly verdient. Das BP auf dem Vize wird, macht mich sprachlos. Frühes aus im Pokal, schlechte Meisterschaft, lange Verletzt, kein internationales Jahr mit dem Verein. Nur der EM Titel, den man eigentlich Inka zu verdanken hat (Inka macht Tore, die anderen treffen nicht INS tor)
    Naja, Marta und Prinz werden auch nach ihrem Rücktritt diesen Preis gewinnen -.-

    Eja, was solls. Nach dem Unfall gibt es wichtigeres. Inka weiss, was sie dieses Jahr geleistet hat, chapeau!! Da braucht sie keinen Fifa-Titel. Ich hoffe das ihr und ihren Begleiterinnen (Martina V.T und Mama Grings) wirklich nichst geschehen ist. Die Gesundheit ist wichtiger als alle Titel der Welt!!!

    (0)
  • Jennifer sagt:

    *kopfschüttel* sorry, I totally forgot my German as I am in shock. Gut, dass wenigstens wir wissen, dass Inka Grings die Beste ist! Von hier aus auch gute Besserung an Inka und Begleiterinnen. Viel Ruhe über die Weihnachtstage wünsche ich …

    (0)
  • laasee sagt:

    @labrys696

    ‚Die Gesundheit ist wichtiger als alle Titel der Welt!!!‘ Ja, das ist so und ich dank God das alles ist okay.

    Fifa voting is now like the ‚Eurovision Song Contest‘ voting – a farce. (Sorry for writing in English).

    (0)
  • Averna13 sagt:

    Man stelle sich vor, Marta wird in den nächsten 10 Jahren wieder nominiert (wovon auszugehen ist) und die daneben nominierten Spielerinnen reisen gar nicht erst zur Veranstaltung an, da ja schon im Vorfeld klar ist: Marta gewinnt auch die nächsten 10 Jahre!

    (0)
  • eisbär sagt:

    Ich habe vor der Wahl schon gesagt, dass eine Wahl zur Weltfussballer/in unsinnig ist. Es war doch abzusehen, dass Marta gewinnt, da sie im Moment den bekanntesten Namen hat. Da Birgit Prinz zweite wurde, wurde ich bestätigt, dass es nur nach dem Bekanntheitsgrad geht und nicht nach der Leistung.

    (0)
  • Schenschtschina Futbolista sagt:

    @eisbär
    > Ich habe vor der Wahl schon gesagt, dass eine Wahl zur Weltfussballer/in unsinnig ist.
    Das sage mal den „Betroffenen“ und zwar nicht nur den Frauen, sondern auch den Männern, den Gegenwind wirst Du kräftig zu spüren bekommen!

    Diese leidige Diskussion über Sinn und Unsinn einer derartigen Wahl tangiert merkwürdigerweise aber nicht die Männerausscheidung – warum wohl?
    Andererseits, können soviele Stimmberechtigte aus der Branche Frauenfussball falsch votieren? So wirkliche Erklärungen habe ich auch keine…

    (0)
  • GrisSouris sagt:

    Ich war entsetzt, als ich von dem Unfall hörte.
    Gute Besserung, Frau Grings! Und natürlich den anderen am Unfall Beteiligten.

    Was sollte eine Weltfüßballerin auzeichnen?
    Hervorragende Balltechnik, Spielwitz, Torgespür, Schnelligkeit, Fairness… Wobei wir beim Thema sind!

    Wenn Fairness berücksichtigt worden wäre, gäbe es nur noch drei von fünf Auserwählten! Die Engländerin und die beiden Deutschen.

    (0)
  • Schnappa sagt:

    Gute Besserung Inka und den anderen Beteiligten! Den Unfall unversehrt überstanden zu haben, ist allemal wichtiger als jede sportliche Angelegenheit.

    Gute Besserung aber auch Allen, die für Marta abgestimmt haben. Bin mal gespannt, was andere Spielerinnen noch alles leisten müssen um Weltfussballerin zu werden. Wahrscheinlich erst mal auf Martas Karriereende warten. Und Prinz auf Platz 2? na ja…*hust*

    Dass es bei den Männern solche Diskussionen in den letzten Jahren nicht gab, lag wohl daran, dass die Wahl immer auch den Einschätzungen der Allgemeinheit entsprach. Wäre ein David Beckham zB 4 mal hintereinander gewählt worden, hätte das sicher anders ausgesehen.

    (0)
  • Rebecca sagt:

    Die Wahl gehört einfach abgeschafft, die ist so lächerlich, es werden immer Marta oder Prinz oben stehen, solange Sie noch Fussball spielen.
    Wenn es nach den Erfolgen geht, hätte nur 1 gewinnen dürfen und das ist ganz klar Inka Grings.
    Bin zwar kein Fan von ihr, aber man kann nur den Hut vor so einer tollen Leistung wie Sie gespielt hat ziehen.
    Gute Besserung, hoffe es ist nichts passiert bei dem Unfall und weiter so.

    (0)
  • star sagt:

    echt lächerlich. marta hat dieses jahr nicht ein großes turnier gespielt bzw. was gewonnen. kann ja verstehen,dass sie die letzten 2 jahre gewonnen hat,aber dieses jahr überhaupt nicht. grings hätte es total verdient…naja, dann eben nächstes jahr.

    (0)