Frauenfußball-WM 2011: 140 000 Tickets zugeteilt

Von am 10. Dezember 2009 – 15.36 Uhr

Über 160 000 Ticket-Bestellungen, mehr als 140 000 zugeteilte Karten – das ist die Bilanz nach Abschluss der Auslosung der überbuchten Städte-Serien für die Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011. Nicht alle Ticketwünsche konnten erfüllt werden, doch in den nächsten Verkaufsphasen winkt eine neue Chance.

Bei der von OK-Präsidentin Steffi Jones und Bundestrainerin Silvia Neid eingeleiteten Auslosung wurden von Montag bis Mittwoch 35 000 Städte-Serien zugeteilt. Ausgelost wurden die in allen Kategorien überbuchte Städte-Serie Frankfurt inklusive des Endspiels sowie die Tickets der Kategorie 4 der Spielorten Augsburg, Bochum, Dresden, Frankfurt, Leverkusen, Mönchengladbach, Wolfsburg und Sinsheim.

Erst einmal Vouchers
Wer bei der Auslosung Erfolg hatte, erhält neben der offiziellen Zuteilungsbestätigung einen Online-Voucher. Die Tickets selbst werden vier bis sechs Wochen vor Turnierbeginn zugestellt. Besteller, die in dieser Phase nicht erfolgreich waren, bekommen ebenfalls per E-Mail eine Benachrichtigung und können ab Freitag, 11. Dezember 2009, Karten einer anderen Kategorie erwerben. So besteht etwa die Möglichkeit, statt der überbuchten Städte-Serie Frankfurt inklusive des Endspiels die Option mit drei Begegnungen, die ein Gruppenspiel der deutschen Nationalelf sowie ein Halbfinalspiel beinhaltet, zu bestellen.

Anzeige

Schnell sein lohnt sich
Die noch verfügbaren Städte-Serien werden ab Freitag bis zum 31. Januar 2010 in der Reihenfolge des Bestelleingangs (Prinzip “first come, first served”) vergeben. Tickets können im Internet über www.fifa.com/deutschland2011 und telefonisch unter der Nummer +49 (0)1805 06 2011 (14 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen) bestellt werden.

Gruppen-Tickets ab Mitte Februar
In der zweiten Verkaufsphase ab 17. Februar 2010 werden die so genannten „20Elf“-Tickets angeboten. Dabei handelt es sich um spezielle Gruppen-Kontingente (für je elf Tickets gibt es 20 Prozent Rabatt), mit denen vor allem Vereine und Schulen angesprochen werden.

Neue Chance
Jones erklärt: „Wir bedauern natürlich sehr, dass wir in einem recht frühen Stadium bereits einige Fans enttäuschen mussten. Andererseits aber bestätigt die große Nachfrage, dass die Tickets für die Frauen-WM 2011 sehr begehrt sind. Mit den folgenden Verkaufsphasen wird es natürlich weitere Chancen geben, an Eintrittskarten zu kommen. Uns macht der gute Start des Ticketverkaufs Hoffnung auf voll besetzte Stadien, die wir uns 2011 bei allen Spielen wünschen.“

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.