Frauenfußball-WM 2011: Ticket-Nachfrage ungebrochen

Von am 26. November 2009 – 13.20 Uhr

Über 140 000 Ticket-Bestellungen – so lautet die Zwischenbilanz vier Wochen nach dem Start der ersten Verkaufsphase für Städte-Serien der Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011. Dem WM-Organisationskomitee liegen schon Anträge für mehr als 35 000 Städte-Serien vor.

OK-Präsidentin Steffi Jones ist begeistert: „Es freut uns sehr, dass die Frauen-WM 2011 innerhalb eines so kurzen Zeitraumes ein solch großes Interesse hervorgerufen hat. Dies zeigt, welch großen Anklang die erste Frauenfußball-WM in Deutschland jetzt schon bei unserer Bevölkerung findet. Wir sind zuversichtlich, wir werden volle Ränge und eine einmalige WM-Atmosphäre haben.“

Das Los muss entscheiden
Da die Städte-Serie Frankfurt inklusive des Endspiels sowie die Tickets der Kategorie 4 in allen Spielorten überbucht sind, wird am 7. Dezember in der DFB-Zentrale eine Auslosung für die eingegangenen Ticket-Bestellungen stattfinden. Bis zum 9. Dezember erhalten die Gewinner eine Buchungsbestätigung. Die Städte-Serien, die nach der Auslosung noch verfügbar bleiben, werden vom 11. Dezember 2009 bis zum 31. Januar 2010 in der Reihenfolge des Bestelleingangs (Prinzip „first come, first served”) vergeben. Tickets können im Internet über http://www.fifa.com/deutschland2011 und telefonisch unter der Nummer +49 (0)1805 06 2011 (14 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen) bestellt werden.

Anzeige

Chancengleichheit
Die jeweilige Platzierung in den Stadien wird durch das OK zu einem späteren Zeitpunkt vorgenommen, die Eintrittskarten vier bis sechs Wochen vor Turnierbeginn zugestellt. Die Städte-Serien berechtigen zum Besuch aller Begegnungen in den jeweiligen Spielorten. Für Frankfurt werden zwei unterschiedliche Serien angeboten. Eine Serie mit vier Spielen inklusive Finale, und eine Serie mit drei Spielen, ohne Finale. Für Berlin gibt es keine Städte-Serie, da dort ausschließlich das Eröffnungsspiel ausgetragen wird. „Im Vordergrund steht die absolute Chancengleichheit für alle Bewerber. Bis zum Ende der ersten Phase gibt es eine realistische Chance, Städte-Serien in allen Spielorten zu erwerben“, erklärte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach.

Gefragtes Volunteer-Programm
Ebenso erfreulich ist die Resonanz auf das Volunteer-Programm zur Frauenfußball-WM 2011. Bereits 4 000 Bewerbungen aus 70 Nationen sind beim OK eingegangen. Vom Sportstudenten aus Mexiko bis zum Fahrer aus London, von Volunteers mit WM-Routine bei der 2006 in Deutschland bis hin zu Langzeit-Volunteers, die seit vielen Jahren über spezielle Erfahrungen bei sportlichen Großveranstaltungen aller Art verfügen – der erste Ansturm kam “quer durch die Bevölkerung von allen Kontinenten”, so Jones.

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.