Home » Frauen-EM 2013

Großes Interesse an Euro 2013

Von am 18. November 2009 – 9.51 Uhr

Dass die Niederlande die Europameisterschaft 2013 ausrichten wollen, ist hinlänglich bekannt. Die „Oranje“ hatten sich bereits um 2009 beworben, jedoch das Nachsehen gegenüber Finnland gehabt. Doch jetzt bahnt sich erneut  Konkurrenz an, vier weitere Nationen haben ihr Interesse bekundet, darunter Schweden.

Anzeige

„Wir müssen die EM 2013 einfach nach Holland bekommen“, so Nationaltrainerin Vera Pauw, die sich von den kontinentalen Titelkämpfen einen „Schub“ für den Frauenfußball im eigenen Land erhofft. Bereits das Vier-Nationen-Turnier in Amsterdam hatte im Juli für viel mediale Aufmerksamkeit gesorgt, das überraschende Erreichen des Halbfinales bei der Europameisterschaft in Finnland unterstrich das Potenzial in den Niederlanden.

Europameisterschaft nach Bulgarien?
Für die „Oranje“ stand eine Bewerbung für 2013 seit Jahren fest, über Mitbewerber war lange nichts bekannt. Doch das hat sich in den letzten Wochen geändert, das Interesse ist groß. Polen und Bulgarien, die im Frauenfußball bislang wenig erreichen konnten, brachten sich ebenso in Position, wie die Schweiz. Für alle drei Länder wäre es neben der Aufmerksamkeit, die der Sport im Land bekommen würde, vor allem die Sicherheit, selbst teilnehmen zu können. Trotz Vergrößerung des Teilnehmerfeldes auf zwölf Mannschaften scheiterte auch die Schweiz in der Qualifikation.

Neben den drei Ländern hat mit Schweden allerdings auch ein Schwergewicht des Frauenfußballs sein Interesse bekundet. „Für den schwedischen Fußball und Schweden als Land ist es wichtig, große, internationale Sportevents zu bekommen“, so der Verband. Bereits die U21-Europameisterschaft der Männer fand in diesem Jahr in Schweden statt. Eine Bewerbung für 2013 ist für den Verband auch eine strategische Frage, um die Ausrichtung der Männer-Euro 2016 will man sich ebenso bewerben. Durch die von der UEFA in der Regel durchgeführte Rotation in der Vergabe kontinentaler Titelkämpfe könnte den Schweden ihr großes Interesse allerdings zum Verhängnis werden. Schon im Bewerbungsrennen für 2009 war dies ein Aspekt, der gegen die Niederlande sprach. Dort hatten in den Jahren 2000 und 2007 die Europameisterschaften der Männer bzw. der U21 stattgefunden.

Tags: , , ,

Sie haben eine Frage zum Beitrag? Dann kontaktieren Sie mich doch per Mail! Oder folgen Sie uns einfach via RSS, Facebook oder Twitter!