Mika Sankala verlässt Umeå

Von am 13. November 2009 – 10.21 Uhr 1 Kommentar

Nach nur einer Saison gehen Umeå IK und Trainer Mika Sankala getrennter Wege. Zum 31. Dezember 2009 wird er seine Tätigkeit beim nordschwedischen Verein beenden.

Nach einem ”offenen und fruchtbaren Dialog” sei man überein gekommen, das Vertragsverhältnis im gegenseitigen Einvernehmen aufzulösen, heißt es auf der offiziellen Website des Vereins.

Dabei hatte der 44-Jährige erst am Mittwoch nach einem turbulenten Jahr gegen WFC Rossiyanka das Viertelfinale der UEFA Women’s Champions League erreicht. Zuvor war sein Team Vizemeister in der Damallsvenskan geworden und hatte sich somit auch einen Startplatz in der Königsklasse der kommenden Saison gesichert.

Anzeige

”Ich möchte allen Spielerinnen und der Geschäftsführung danken und ich wünsche Umeå das Beste für nächstes Jahr”, so Sankala, der erst vor der vergangenen Saison Andreé Jeglertz ersetzt hatte. Sankala soll zum einen die Pendelei zu viel Kraft und Energie gekostet haben, nachdem seine Familie weiterhin im 270 Kilometer südlich gelegenen Sundsvall lebte.

Bei der Entscheidung dürfte aber auch eine Rolle gespielt haben, dass einige Topspielerinnen den Verein in Richtung US-Profiliga WPS verlassen dürften, unter anderem Ramona Bachmann, Mami Yamaguchi und auch Johanna Rasmussen, die mit Atlanta Beat in Verbindung gebracht werden. Zudem wird Kapitänin Karolina Westberg ihre Karriere beenden.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Rainer sagt:

    Noch ist nichts offiziell, was die Wechsel der Spielerinnen angeht. Aber auch die Brasilianerin Elaine und Madelaine Edlund werden beide mit St. Louis Athletics in Verbindung gebracht. Auf den WPS-Seiten findet man jedoch noch keinen Hinweis dazu.

    (0)