Home » Frauenfußball Allgemein

Onlinebefragung zum Mädchen- und Frauenfußball

Von am 12. November 2009 – 10.45 Uhr 2 Kommentare

„Die Zukunft des Fußballs ist weiblich“, sagte FIFA-Präsident Sepp Blatter bereits 1995 zur Eröffnung der zweiten Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Schweden. Die Mitgliederzahlen im DFB steigen in den letzten Jahren erheblich. Entstehen aus den Entwicklungen im Mädchen- und Frauenfußball auch neue Potenziale für ihren Markt? Dieser Frage und anderen Themen geht ein Forschungsteam der SRH Hochschule Heidelberg nach.

Anzeige

Um den Markt im Mädchen- und Frauenfußball näher zu erforschen, führt das Team zwischen November 2009 und Januar 2010 eine Onlinebefragung durch. Es sollen die Interessen sowie Meinungen zum Angebot im Bereich Medien, Fan- und Sportartikel im Mädchen- und Frauenfußball abgefragt werden.

Die Befragung richtet sich überwiegend an aktive Spielerinnen sowie Fans im Mädchen- und Frauenfußball. Die Onlinebefragung ist anonym, da lediglich Alter sowie Verein als persönliche Daten abgefragt werden. Die Daten werden vertraulich behandelt und ausschließlich für Forschungszwecke verwendet. Ergebnisse werden im Frühjahr 2010 veröffentlicht.

An der Befragung teilnehmen

Rückfragen können gerne an folgende E-Mail-Adresse geschickt werden:
forschungsgruppe-frauenfussball@fh-heidelberg.de

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Eigentor sagt:

    Vielleicht wäre es noch interessant, dass diese Befragung selbst bei ausführlichem Nachdenken keine fünf Minuten dauert !
    Also: schnell mitmachen !

    (0)
  • moya sagt:

    Also bei mir hat die Befragung schon einiges länger gedauert als 5 Minuten und jetzt ist die Seite angeblich überlastet und spuckt nur noch Fehlermeldungen aus. Sehr ärgerlich.
    Aber an sich ist der Fragebogen ganz ordentlich formuliert, es ist mir nur schleierhaft, wozu ich den Namen meines Vereins angeben soll.

    (0)