Shek Borkowski wird Trainer bei Zvezda-2005

Von am 25. Oktober 2009 – 13.53 Uhr

Der frisch gebackene russische Meister Zvezda-2005 hat einen prominenten Nachfolger für seinen vor einigen Monaten zurückgetretenen Trainer Aleksandr Grigoryan gefunden.

Leszek „Shek“ Borkowski, der mit dem FC Indiana 2005 und 2007 die Women’s Premier Soccer League und 2005 sowie 2008 den US Open Cup gewann, wird in den nächsten Tagen als neuer Trainer des dreifachen Titelträgers präsentiert werden.

Der gebürtige Pole will auch mit einigen bedeutsamen Spielerinnenverpflichtungen „den Verein nach vorne bringen“, der bisher eine Mischung aus russischen und ukrainischen Nationalspielerinnen aufweist. So ist unter anderem die mexikanischen Mittelfeldspielerin Fatima Leyva im Gespräch.

Anzeige

Mit der Verpflichtung des neuen Trainers unterstreicht der Verein aus Perm, der im vergangenen Jahr im UEFA-Pokal-Finale stand, seinen Willen, auch in den kommenden Jahren auf europäischem Parkett für Furore zu sorgen. Zvezda-Sportdirektor Stanislav Kharitonov erklärt: „Wir freuen uns, dass wir einen großartigen Trainer durch einen anderen großartigen Trainer ersetzt haben. Wir hoffen, dass sich unser Team weiter verbessert, denn wir wollen jeden Wettbewerb gewinnen, an dem wir teilnehmen.“

Beim FC Indiana arbeitete Borkowski, der in Russland weiterhin zusammen mit seinem langjährigen Fitnesstrainer Kaloyan Petkov tätig sein wird, mit Spielerinnen aus 21 verschiedenen Ländern, darunter auch die Spanierin Laura del Rio, die kürzlich zum 1. FFC Frankfurt wechselte. Anton Maksimov, Frauenfußball-Direktor der Sportmanagement-Agentur LTA Agency, über den der Transfer zustande kam, erklärt: „Europa ist für Borkowski nach den Titelgewinnen in den USA ein natürlicher Entwicklungsschritt.“

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.