DFB-Pokal: Losglück für Topteams

Von am 21. Oktober 2009 – 12.57 Uhr 2 Kommentare

Lukas Podolski hat heute in Köln das Achtelfinale des DFB-Pokals ausgelost. Und der Nationalspieler zeigte ein glückliches Händchen, denn alle Topteams erwischten lösbare Aufgaben.

DFB-Pokal-Sieger FCR 2001 Duisburg reist zum Zweitligisten Bayer 04 Leverkusen, der 1. FFC Turbine Potsdam hat im heimischen Karl-Liebknecht-Stadion in Holstein Kiel erneut einen Zweitligisten zu Gast.

Zwei Erstligaduelle
Der 1. FFC Frankfurt empfängt in einem von zwei Erstligaduellen den SC Freiburg, der FC Bayern München trifft ebenfalls zuhause auf den VfL Wolfsburg. Duisburgs Stürmerin Inka Grings erklärte: „Das ist wie ein Heimspiel, aber es wird sehr interessant werden. Ich freue mich sehr darauf.“ Frankfurts neuer Trainer Sven Kahlert war ebenfalls mit der Auslosung zufrieden: „Ich bin froh, dass es ein Bundesligaduell und ein Heimspiel ist, das wir im November eh schon drei Auswärtsspiele haben.“

Anzeige

Topspiel Bayern – Wolfsburg
Bayern Münchens Frauenfußball-Koordinatorin Karin Danner meinte: „Wir treffen ja schon in der Bundesliga nächsten Sonntag auf Wolfsburg. Mal schauen, wie wir diese beiden Spiele meistern.“ Nationalspielerin Sonja Fuss vom 1. FC Köln freut sich: „Da können wir auf jeden Fall eine Runde weiter kommen, wenn wir konzentriert spielen.“

Achtelfinale am 15. November
Im Rahmen der heutigen Veranstaltung wurde zudem der Kooperationsvertrag zwischen der Stadt Köln und dem DFB für das Pokalfinale unterzeichnet. Das Achtelfinale im DFB-Pokal wird am 15. November ausgetragen. Das erste eigenständige Endspiel wird am 15. Mai 2010 im Rhein-Energie-Stadion in Köln ausgetragen.

Alle Achtelfinalpartien des DFB-Pokals im Überblick:

SG Wattenscheid 09 – 1. FC Köln
1. FFC Frankfurt – SC Freiburg
1. FFC Turbine Potsdam – Holstein Kiel
SG Essen-Schönebeck – 1. FC Lok Leipzig
FF USV Jena – VfL Sindelfingen
Bayer 04 Leverkusen – FCR 2001 Duisburg
FC Bayern München – VfL Wolfsburg
Werder Bremen – FSV Gütersloh 2009

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Kay sagt:

    Da hat Lukas ja mal ein gutes Händchen bewiesen.

    Schöne Auslosung die vor allem sehr attraktive Viertel- und Halbfinalpartien in ausicht stellt.

    Richtig spannend könnte die Partie zwischchen Bayern und Wolfsburg, in Bezug auf die Titelaspiranten werden, wenn die Bayern bis Mitte November immer noch diese Verletzungssorgen haben könnten die Wolfsburgerinnen diese Partie durchaus für sich entscheiden. Obwohl es auch ohne diese Verletzungsprobleme auf Seiten der Bayern das Topspiel des Achtelfinals ist.

    Freiburg traue ich gegen Frankfurt nicht wirklich viel zu. Und für die anderen beiden Titelkandidaten sind es wohl vermeindlich leichte Aufgaben bei denen an ein Scheitern nicht zu denken ist.

    (0)
  • Andreas Picker sagt:

    Ich möchte gerade aus Schleswig-Holstein Sicht noch einmal auf
    die Problematik hinweisen das 2.Bundesligisten bei entsprechender
    Auslosung bei Erstligisten antreten müssen. Jetzt muss mit
    Holstein Kiel der Zweite SH Verein nach dem FFC Oldesloe aus-
    gerechnet in Potsdam antreten! Man stelle sich vor beide Spiele
    hätten bei uns im Norden stattgefunden,das hättedem Frauenfußball
    hier in SH sicherlich sehr gut getan! Medienpräsenz wäre sicher
    gewesen. Doch so ist es eine verpasstte Chance,was auch die hier
    erscheinende Nord-Sport so sieht. Schon vor dem Oldesloer
    Gastspiel in Potsdam widmete der Chefredakteur diesem Problem
    einen Kommentar! Auf den DFB und eine Regeländerung zu hoffen
    scheint in diesem Fall wohl vergeblich zu sein.Bleibt nur zu hoffen
    das in der nächsten Saison die Glücksfeen den SH Vereinen
    und allen weiteren 2.Ligisten wohler gesonnen sind.

    (0)