FC Santos gewinnt Copa Libertadores

Von am 19. Oktober 2009 – 14.56 Uhr

Bei der erstmals im Frauenfußball ausgetragenen Südamerika-Meisterschaft hat der FC Santos mit Weltfußballerin Marta und Cristiane in seinen Reihen den Titel geholt. Nun freuen sich die Brasilianerinnen auf einen Wettbewerb, den es offiziell noch gar nicht gibt.

Beim 9:0-Sieg im Finale gegen das bis dahin unbesiegte Team von Universidad Autónoma de Asunción (UAA) aus Paraguay vor der stattlichen Kulisse von 14 183 Zuschauern im Stadion Vila Belmiro leitete Marta mit einer perfekten Flanke auf Maurine, die per Kopf in der 13. Minute die Führung erzielte, den Kantersieg ein.

Torfestival
Das 2:0 erzielte die Weltfußballerin drei Minuten später dann selbst aus kurzer Distanz. In der zweiten Halbzeit traf Santos dann viermal binnen elf Minuten: Erika (46., 56.), Fran (50.) und Tais (53.) schraubten die Führung in die Höhe, ehe Suzana (70.), Dani (77.) und Ketlen (83.) den Sieg gegen einen überforderten Gegner perfekt machten. Der FC Santos, auch unter dem Spitznamen „Sereias da Vila“ (Meerjungfrauen der Stadt) bekannt, dominierte den erstmals ausgetragenen Wettbewerb, der in Turnierform in Santos und São Paulo ausgetragen wurde, nach Belieben.

Anzeige

Überragende Bilanz
In sechs Spielen feierte man sechs Siege bei einem Torverhältnis von 43:2. Neben dem Finalsieg gab es Erfolge gegen White Star aus Peru (3:1), EnForma aus Bolivien (12:0), Caracas aus Venezuela (11:0), Everton aus Chile (3:1) und gegen Formas Íntimas aus Kolumbien (5:0).

Klub-Weltmeisterschaft 2010 geplant
Somit qualifizierte sich Santos für die im kommenden Jahr erstmals stattfindende Klub-Weltmeisterschaft der Frauen, deren Austragung bisher vom Fußball-Weltverband FIFA allerdings noch nicht offiziell bekanntgegeben wurde. Im Spiel um Platz 3 setzte sich Formas Íntimas mit 2:0 gegen Everton durch.

Cristiane beste Torschützin
Beste Torschützin des Wettbewerbs wurde mit 15 Treffern Cristiane, Marta und Valeska (Everton) belegten mit jeweils sieben Treffern den zweiten Platz. Im Finale musste Cristiane allerdings zusehen, da sie im Halbfinale gegen Formas Íntimas in den Schlusssekunden wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte sah.

Voller Begeisterung
Marta erklärte: „Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen.“ Und auch Trainer Kleiton Lima meinte: „Das ist etwas ganz Besonderes, vor 15 000 Menschen diesen Titel geholt zu haben, davon habe ich immer geträumt.“ Er erinnerte an die Schwierigkeiten, die es in der Vergangenheit aus dem Weg zu räumen galt. „Früher mussten wir am Strand trainieren. Heute hat sich alles gebessert, seitdem der FC Santos eine eigene Frauenfußball-Abteilung gegründet hat. Ich möchte mich für diese Bestrebungen bedanken, die heute großartige Früchte tragen.“

Tags: , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.