18 Europameisterinnen im Kader gegen die USA

Von am 14. Oktober 2009 – 14.52 Uhr 26 Kommentare

Wenn am Donnerstag, 29. Oktober 2009, ab 18.00 Uhr (live in der ARD), der amtierende Welt- und Europameister Deutschland in der Augsburger Impuls-Arena auf den aktuellen Olympiasieger und Führenden in der FIFA-Weltrangliste USA trifft, setzt Bundestrainerin Silvia Neid auf altbewährte Kräfte.

Im 18er-Kader stehen ausschließlich Spielerinnen, die im vergangenen September den Europameister-Titel gewannen. Das Gros der Spielerinnen kommt aus den drei Top-Klubs der Bundesliga. Vom Deutschen Meister 1. FFC Turbine Potsdam sind mit Fatmire Bajramaj, Anja Mittag, Babett Peter, Bianca Schmidt und Jennifer Zietz fünf Spielerinnen dabei.

Keine Spielerin von Bayern München
Genauso viele stellt UEFA-Pokal-Sieger FCR 2001 Duisburg in Linda Bresonik, Inka Grings, Ursula Holl, Annike Krahn und Simone Laudehr ab. Vom 1. FFC Frankfurt stehen mit Nadine Angerer, Saskia Bartusiak, Kerstin Garefrekes und Birgit Prinz vier Spielerinnen im Aufgebot. Sonja Fuss (1. FC Köln), Kim Kulig (Hamburger SV), Martina Müller (VfL Wolfsburg) und Célia Okoyino da Mbabi (SC 07 Bad Neuenahr) komplettieren den Kader.

Anzeige

Bewährte Kräfte
Überraschend verzichtet Neid gänzlich darauf, einige junge Spielerinnen in den Kader zu integrieren. „Die USA werden uns alles abverlangen“, erklärt sie ihre Entscheidung. Mit großem Respekt spricht die DFB-Trainerin von dem Team ihrer Kollegin Pia Sundhage. „Sie verfügt über Spielerinnen, die spiel- und zweikampfstark, schnell und technisch versiert sind“, sagt sie.

Hochwertiger Gegner
Angeführt wird das US-Team von Spielerinnen wie Abby Wambach, Hope Solo, Shanon Boxx oder Heather O’Reilly. Von daher geht Silvia Neid von einer echten Standortbestimmung aus: „Es wird nicht leicht, gegen die Amerikanerinnen zu bestehen. Ich bin gespannt, wie sich unserer Spielerinnen präsentieren werden. Für uns beginnt jetzt die Vorbereitung auf die WM 2011“, sagt Neid. „Da wir bis dahin keine Pflichtspiele absolvieren werden, weil wir als Gastgeber nicht in die Qualifikation gehen müssen, werden wir in Zukunft hoffentlich gegen viele Mannschaft von dieser Qualität spielen können.“

Vier fehlen
Aus dem 22er-Aufgebot von der EURO in Finnland fehlen somit nur vier Spielerinnen. Verletzungsbedingt muss Melanie Behringer passen, die an einer Fersenentzündung laboriert. Außerdem ist Ariane Hingst nach ihrer Knieoperation noch nicht wieder fit. Kerstin Stegemann beendete ihr Laufbahn nach der EURO. Und die dritte Torfrau, Lisa Weiß, steht auf Abruf bereit.

Kader Deutschland

Tor
Nadine Angerer, Ursula Holl
 
Abwehr
Saskia Bartusiak, Sonja Fuss, Annike Krahn, Babett Peter, Bianca Schmidt
 
Mittelfeld
Linda Bresonik, Kerstin Garefrekes, Kim Kulig, Simone Laudehr, Jennifer Zietz
 
Angriff
Fatmire Bajramaj, Inka Grings, Anja Mittag, Martina Müller, Célia Okoyino da Mbabi, Birgit Prinz

Auf Abruf
Lena Goeßling, Navina Omilade, Lisa Weiß

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

26 Kommentare »

  • Dirk sagt:

    Vielleicht wäre es ratsam, Frau Neid mal ein Praktikum bei Herrn Löw machen zu lassen, der es offensichltich schafft, junge Spieler in seinen Kader zu intergrieren. Im Hinblick auf die WM 2010 (der hat nur noch 1 Jahr Zeit) kommen nun Spieler wie Badstuber und Müller usw dazu…

    Die Damen haben noch zwei Jahre Zeit und keine Quali zu spielen, intergrieren aber keine jungen Talente. Warum auch… Nix gelernt aus den Fehlern der Mainmetropole. Nun ja, so rumpelt es weiter mit Prinz, Garefrekes und Bartusiak (bei der mittlerweile schon die Liga zeigt, dass sie etwas überfordert ist.) hoffen wir alle, dass duie Heim WM kein Fiasko wird, denn so leicht, wie eine EM ist eine WM bei den Damen wohl nicht…

    Nun noch schnell eine Stammplatzgarantie aussprechen, damit sich die Damen auf ihre alten Tage keine Sorgen machen müssen 🙂

    So sieht es aus, das Leistungsprinzip der Frau Neid 🙂

    (0)
  • Marcel sagt:

    @Dirk

    Der Vergleich mit der Männermannschaft ist aber kein guter Vergleich da standen junge Spieler auf dem Platz gegen Finnland und es gab Rumpelfussball der aller besten Sorte zu sehen.
    Ausserdem find ich ist das USA-Spiel auch eher ein falscher Zeitpunkt damit anzufangen da werden wohl die Jungen wohl etwas überfordert sein.

    (0)
  • Frieda sagt:

    Na ja…
    Annike Krahn 24 Jahre
    Babette Peter 21 Jahre
    Bianca Schmidt 19 Jahre
    Kim Kulig 19 Jahre
    Simone Laudehr 23 Jahre
    Lira Bajramaj 21 Jahre
    Anja Mittag 24 Jahre
    Celia 21 Jahre

    Wie jung sollen denn die Talente bitte noch sein?

    (0)
  • Slaver sagt:

    @ Dirk

    Das ist wirklich kein guter Vergleich, den du da ziehst. Das Problem mit „Stammplatzgarantie“ gibt es bei den Männern unter Löw ganz genauso. Klose, Podolski und Gomez und Cacau werden nominiert und der derzeit beste deutsche Stürmer (Kießling) bleibt außen vor. Dann macht nen Müller von Bayern München ma 2-3 gute Spieler und schon wird auch der nem Kießling vorgezogen.

    Und auch unter Neid kommen junge Spielerinnen in den Kader. Kulig, Schmidt, Bajramaj, da Mbabi etc.

    Bei Löw muss Frau Neid nu ganz und gar nicht ins „Praktikum“. Das was man Frau Neid oft vorwirft (nach Vereinen aufstellen, an alten Spielerinnen festhalten auch wenn diese keine Leistung bringen), dass betreibt Löw noch sehr viel intensiver …

    (0)
  • Dirk sagt:

    Hallo Marcel,

    ich meinte damit nicht Finnland, sondern die Phase, die nun folgt…

    Finnland war absehbar, drei Tage nach geschaffter Quali ist eine Spieler für ein reines Freundschftsspiel schwer zu motivieren. Das hat mich nicht überrascht.

    Aber die Kaderzusammenstellung für das USA Spiel ist meiner Meinung nach eine absolute Frechheit und fast schon dumm…

    Ich kann es langsam nicht mehr mit ansehen, wie den altehrwürdigen Spielerinnen hier der Ars… (sorry) nachgetragen wird. Dieses wird hier auch schon an anderer Stelle besprochen. übernimmt SIDI das Gehalt für SN, damit der DFB etwas entlastet wird? Wenn das so ist, dann nehmt doch wenigstens eine DM oder was weiss ich wen aus Frankfurt mit, aber doch bitte nicht mehr BP, KG oder SB…

    Wenn nicht gegen die Grossen, gegen wen sollen die Jungen denn gefordert werden? Gegen wen lernt man denn am besten?

    Ausserdem kann ich mir nicht vorstellen, dass bei der Qualität, die im DFB vertreten ist, jemand überfordert sein könnte.

    Ausser der Bundestrainerin vielleicht…

    (0)
  • Dirk sagt:

    http://www.weltfussball.de/torjaeger/frauen-bundesliga-2009-2010/

    Ich freue mich schon auf die Aufstellung gegen die USA 🙂

    Mal sehen, wen wir ausser Inka von den Top Scorern der Liga in der Startelf sehen 🙂

    Wollen wir raten? 🙂

    (0)
  • Steffen sagt:

    Silvia Neid bekommt ihr Gehalt vom FFC? So ein Käse! Ich frage mich, warum hier bei jeder Gelegenheit immer wieder Stimmung gemacht wird gegen den FFC, Silvia Neid, Birgit Prinz und jetzt auch schon Kerstin Garefrekes. Das langweilt mich!

    (0)
  • Slaver sagt:

    @ Dirk

    Ich kann dich da nur teilweise verstehen. BP und KG gehören immernoch zu den besten deutschen Spielerinnen, wenn sie richtig in Form sind. Prinz, Garefrekes, Hingst und Angerer sind doch die einzigsten „altehrwürdigen“ Spielerinnen von Frankfurt in der Nationalmannschaft. Nach den Rücktritten von Jones, Rottenberg, Smisek und Lingor stellt der FFC Frankfurt nicht mal mehr die meisten Spielerinnen, während noch vor ein paar Jahren die ganze Nationalmannschaft nur aus Frankfurterinnen bestand. Und nach der WM (wenn Prinz, Hingst und vielleicht Garefrekes) aufhören werden, ist Frankfurt in der Nationalmannschaft fast gar nicht mehr vorhanden.

    Die Zeiten, dass man dieses vorwerfen konnte, sind doch so gut wie vorbei …

    Und noch zur Kadernominierung gegen die USA:

    Das Spiel wurde Imagemäßig zum Duell Welt- und Europameister gegen den Olympiasieger auserkoren. Da ist es doch verständlich, wenn man auch mit den Spielerinnen dort antritt, der diese Meisterschaften mit Deutschland gewonnen haben, anstatt, dass man dieses Spiel zum testen für jüngere Spielerinnen nutzt. Das ist doch wirklich verständlich.

    Wäre doch auch blöd, wenn man aus dem Spiel Weltmeister vs Olympiasieger macht und dann keine dieser Spielerinnen dabei wären. Das würde auch nicht gut für den DFB enden vom Image her. Und „große“ Namen, wie Prinz, locken eben auch Zuschauer an, die vielleicht weg bleiben würden, wenn die Nationalmannschaft nur aus lauter jungen „No-names“ bestehen würde, die wohl viele Zuschauer, die den FF nicht regelmäßig verfolgen gar nicht kennen.

    Ich denke ohnehin, dass es bei diesem Spiel nicht nur alleine um das Sportliche geht, sondern das es eben in erster Linie um das Image gehen wird. Sowohl vom FF, als auch vom DFB …

    (0)
  • Dirk sagt:

    Das mit dem Geld war auch nicht wirklich ernst gemeint..

    Und Stimmung wird gemacht, weil es merkwürdig ist, die drei Damen mit zu schleppen, obwohl die Leistung nicht mehr reicht und SN es offensichtlich nicht nötig hat, jemanden an ihren Kader heranzuführen.

    (0)
  • Dirk sagt:

    Hi Slaver…

    in Deinem ersten Satz steckt meiner Meinung nach das Problem. zu den besten deutschen Spielerinnen zählen sie meiner Meinung nach eben nicht mehr, zumindest nicht zu den ersten 22…

    Aber scheinbar traut sich niemand, vor Allem Frau Prinz nahe zu legen, dass ihr Zenit deutlich überschritten ist.

    Leider hat BP den Zeitpunkt verpasst, von sich aus zu sagen, dass ihre glanzvolle Karriere in der Natio vorbei ist. Das ist sehr schade, nun wird sie noch bis zur WM durchgeschleppt.

    Jemand mit ihren Verdiensten um den FF in Deutschland (und das meine ich frei jeglicher Ironie) hätte anders abtreten können, als irgendwann nur noch mitleidig belächelt.

    Schaut mal in die Liga, selbst da hat sie (und auch KG uns SB) bei weitem nicht mehr die Dominanz und den Respekt früherer Tage.

    Das war auch in der letzten Saison schon zu sehen, bei der EM ganz deutlich und nun wieder in der Liga.

    Und das denke ich nicht nur, das weiss ich 😉

    (0)
  • Lucy sagt:

    Der Verfolgungswahn einiger Leute nervt echt…

    Hat schon mal einer der Motzkis hier die Frau Neid zur Rede gestellt und sich ihre (durchaus manchmal) komischen Aufstellungen erklären lassen ??

    Kommt nicht so, als wäre sich nicht greifbar. Sie ist immer wieder in einigen Stadien zu Gast und sitzt dort ganz normal auf der Tribüne ! Also nix wie hin und von ihr Rechenschaft für dieses oder jenes verlangen.

    Immer nur hier oder in anderen Foren zu meckern bringt nix !

    (0)
  • Dirk sagt:

    Klar Lucy 🙂

    man geht mal eben hin und fragt einfach mal nach 🙂

    Klasse Idee, findet die Frau Neid bestimmt auch super…

    und die sagt dann: Hey, prima, endlich darf ich mal erklären, was ich mir so denke bei der Nominierung meines Kaders. na dann hör mal zu usw usw usw

    Zu viel Äppler??

    (0)
  • michael sagt:

    Zweifellos versäumt es Frau Neid junge Spielerinnen an die Natio zu binden, es wäre gut bei jedem Lehrgang junge Spielerinnen als Gäste zu haben. Das würde diese Frauen sicher weiter motivieren und bringt die Möglichkeit sie schneller in die Mannschaft einzubauen.Die Stammplatzrechte einiger Spielerinnen setzen wirklich das Leistungsprinzip außer Kraft. Zweifelhaft ist für mich Sonja Fuß. Der Leistungsunterschied zwischen erster und zweiter Bundesliga ist sehr erheblich. Birgitt Prinz sehe ich noch nicht 2011 auf den Rasen, ich habe die Befürchtung das sie bis dahin in Frankfurt und der Natio verheizt wird und körperlich über kurz oder lang zerbricht. Natiotauglich ist sie auf jeden Fall. Ihr reichen einige kurze gute Phasen um hochwertige Chancen zu eröffnen.Das macht ihren absoluten Wert aus. Der Rest muß eben Teile ihrer Aufgaben in der übrigen Zeit übernehmen. Auf eine dritte Torfrau zu verzichten verstehe ich gar nicht. Sollte sich eine verletzen muß die neue Reservetorfrau doch langfristig eine Bindung zur Mannschaft haben. Ohnehin scheint man dieser Position keine Bedeutung zu geben. Da wird niemand richtig aufgebaut. Ansonsten ist der Kader aber als sehr gut zu bezeichnen. Alle Spielerinnen haben in der jungen Saison nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht, der Altersdurchschnitt auch in Hinblick auf 2011 ist gut, es sind sehr unterschiedliche Spielerinnen daher ein nicht berechenbares Team. die Arbeit von Frau Neid ist weitgehend positiv. Schwach ist sicher ihr Festhalten an Spielerinnen. Offen ist die Frage wie die Abwehr im modernen schnellen Fußball stabiler werden kann. Da liegt für mich der Schwachpunkt der Mannschaft. Hier fehlt auch die Zuordnung bzw. eine Festlegung einer Achse von Führungsspielerinnen. Ist nun Krahn, Hingst oder Peter oder Bresonik die Chefin. Grings wird sich nicht lange unterordnen. Also muß man ihre Position in der Mannschaft festlegen. Es fehlt der wirdliche Häuptling in der Mannschaft. Da ist zum Beispiel Prinz eine Fehlbesetzung, sie ist nicht egoistisch und laut genug. Also wo ist der weibliche Ballak. Aber diese Fragen wird man erst mit der Zeit beantworten können. Das sind übrigens Positionen die junge Spielerinnen nicht erfüllen, schon aus der Lebenserfahrung nicht. Also eine U25 wäre auch nicht der Weisheit letzter Entschluß.

    (0)
  • Ralf sagt:

    Die Diskussion hier hat irgendwie was von

    http://www.youtube.com/watch?v=je_ZbyBMQpI

    (0)
  • Lucy sagt:

    @Dirk

    Hinterm Rücken lästern und sich aufregen ist ja auch einfacher, ne 😉

    Trinke keinen Ebbelwoi 😉

    (0)
  • djane sagt:

    mich würde mal interessieren, wer denn hier zu den „alten Damen“ zählt, die nach Ansicht einiger hier durchgefüttert werden- ok, BP anscheinend, aber dann ? Bartusiak ist btw 27, das sehe ich noch nicht unbedingt als alt an. Ansonsten blieben da eigentlich nur noch Natze, Fuss, MM und Inka- und auf die würde ich nicht unbedingt verzichten. Und falls das Kurzzeitgedächtnis mal wieder streikt: BP hat in der Tat bei der EM nicht viele Treffer erzielt, aber das sie andere vorbereitet hat, scheint hier nicht viel zu zählen.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    Hier sind tatsächlich einige Leute geblendet. Die jungen Spielerinnen wurden meiner Meinung nach von Frau Neid bereits hervorragend integriert. siehe auch was Frieda oben über die Altersangabe der Spielerinnen geschrieben hat. Kann ja auch jeder bei Wiki oder so nachlesen. Falls du keine Zeit hast:

    Abby Wambach, 29 Jahre
    Hope Solo, 27 Jahre
    Shannon Boxx, 32 Jahre
    Heather O’Reilly, 24 Jahre

    Ganz schlampiger Artikel von Markus Juchem.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Jennifer: Was war jetzt genau schlampig? Das „junge“ bezog sich darauf, dass gewöhnlich bei der ersten Kaderbenennung nach einem großen Turnier neue Namen auftauchen. Dass das Gros aus EM-Fahrerinnen gebildet wird, war sicherlich klar, dass keine andere Spielerin reinschnuppern darf, ist für mich überraschend.

    (0)
  • Jennifer sagt:

    @ Markus Ich finde es falsch, die ‚bewährten‘ Spielerinnen im deutschen Team zu kritisieren bzw. die Trainerin und die ‚bewährten‘ Spielerinnen der USA zu loben. Impliziert natürlich. Das passt m. E. nicht zusammen. Frau Neid hat rechtzeitig angefangen immer wieder neue, junge Spielerinnen ins Team einzubauen. Das wird nicht erwähnt. Es geht hier um ein einziges Spiel gegen die USA nicht um die gesamte Zeit bis zur WM.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    @Jennifer: An welcher Stelle im Text kritisiere ich bewährte Spielerinnen im deutschen Team? Und wo lobe ich Trainerin und bewährte Spieelerinnen der USA? „Impliziert natürlich“ ist eine reine Deutung von Dir, die durch nichts im Text untermauert wird.

    Es geht darum, dass Deutschland aufgrund seiner Gastgeberrolle in den nächsten zwei Jahren nicht in den Genuss von Wettbewerbsspielen kommen wird. Mit Gegnern von der Stärke der USA wird man sich nicht häufig messen können. Warum also nicht schon jetzt punktuell weitere Spielerinnen in den Kader reinschnuppern lassen?

    (0)
  • Jennifer sagt:

    @ Markus: Habe alles in meinem vorherigen Post beantwortet – oder reden wir hier aneinander vorbei? Wie gesagt, es geht um ein Spiel und nicht die gesamte Zeit bis zur WM. Wir wissen doch jetzt noch gar nicht was in Zukunft passieren wird, da finde ich den Artikel (inklusive Kommentar) sehr weit hergeholt.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Der Artikel dreht sich um die dt. Kaderbenennung für das USA-Spiel und weil ich mir die persönliche Meinung erlaubt habe, es als Überraschung zu empfinden, keinen neuen Namen im Kader zu lesen und Du eine andere Meinung hast, deswegen ist der Artikel „weit hergeholt“ und „schlampig“?

    (0)
  • Dirk sagt:

    @djane

    Du hast eigentlich schon alle aufgezählt, die ich meine: Fuss, Bartusiak und Garefrekes 🙂

    Ist aber alles schon gesagt, ansonsten kann ich mich nur Markus anschliessen, dessen Meinung ich hier uneingeschränkt teile.

    Schade ist nur, das man hier offensichtlich keine Spielerin mehr kritisieren darf. Ist das schon Blasphemie?

    Das Leistungsprinzip der Frau Neid ist zumindest bei der einen oder anderen Nominierung fragwürdig. Und das erste Spiel (inklusuve der Vorbereitung) nach einer EM ohne eine einzige „Neue“ zu bestreiten, ist meiner Meinung nach grob fahrlässig.

    Fast könnte man meinen, das gehört zum Schutzprogramm der (ich nenne sie jetzt mal) älteren Etablierten, bloss nicht noch mehr Konkurrenz 🙂

    (0)
  • djane sagt:

    @Dirk, und was hat das ganze jetzt mit Gotteslästerung zu tun ?!
    Du kannst hier von Dir geben was Du willst, dies ist ein freies Land. Ich finde nur, die Form der Natio von in Deinen Augen überalterten und ausgedienten Spielerinnen wie BP, KG, SB oder SF abhängig zu machen, ist doch etwas weit hergeholt. Vor allem Fuss mit ihren enorm zahlreichen Einsätzen (Achtung Ironie) wird die Natio wohl nicht entscheidend prägen können.

    (0)
  • Ralf sagt:

    @djane und Dirk

    Das hat nichts mit Gotteslästerung zu tun, das hat was mit ‚political correctness‘ zu tun; dass es sich nicht gehört, den „Großkopferten“ auf die Fußballschuh‘ zu steigen.
    „Unerhört, so zu sagen!“
    In Bayern nennt man es ‚Derblecken‘!

    Bei den Angelsachen und -sächsinnen würde man es anderst machen:

    „More or not more?“ > HUMO(O)R
    That’s the question!

    In Deutschland läuft es aber so:

    „Hamlet oder Kotelett?“ > und weil bei uns bei so einer Frage immer ein ‚Ladies and Gentleman Agreement‘ dabei rauskommt, heißt es am Ende: „Hammelkotelett!!!“

    Na denn, Mahlzeit!!!

    (0)
  • Arnd sagt:

    Hallo,

    na Hauptsache, die leckere Sonja Fuss wurde wieder nominiert…
    :-)…diese ebenso hübsche, wie intelligente junge Frau würde ich sofort heiraten..:-)…auch wenn ich ein alter Fortuna Düsseldorf – Fan bin…haha

    Aber es stimmt schon, die ein oder andere Spielerin wird allmählich für dieses Team, mit verlaub, zu alt, bzw. zu langsam, muß man leider so sagen.

    Wenn man bedenkt, wer da noch alles junges in der zweiten Reihe wartet…die halbe Bayern-Mannschaft, z. B. die Baneckis, usw..

    Sicher muß da dringend etwas geschehen, wenn man wieder Weltmeister werden will.

    Aber wir schaffen das schon!

    Gruß aus Remscheid!

    (0)