Frauenfußball-WM 2011: Kompetenter Partner für den Ticketverkauf

Von am 6. Oktober 2009 – 10.00 Uhr 2 Kommentare

Das Organisationskomitee (OK) der Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 hat für den anspruchsvollen Bereich des Ticketverkaufs einen kompetenten Partner gewonnen.

Die CTS EVENTIM AG, Europas führendem Ticket-Vermarkter für Konzert-, Theater- und Sportveranstaltungen, wird sich um die komplette Abwicklung des Ticketverkaufs für das Turnier in Deutschland kümmern. Plattform für die Fußballfans aus aller Welt wird, wie bei allen FIFA-Wettbewerben, die offizielle FIFA-Website sein.

Komplexe Herausforderung
„Wir sind froh, in dem für eine Fußball-WM so sensiblen wie komplexen Bereich der Eintrittskarten auf die Expertise von CTS EVENTIM zurückgreifen zu können. Gemeinsam konnten wir ja bereits bei der WM 2006 hervorragende Erfahrungen sammeln“, so DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach.

Anzeige

Fan-freundliche Angebote
„Die FIFA Frauen-WM stellt uns im Ticketing vor ebenso große Herausforderungen wie die der Männer. Ich kann jetzt schon ankündigen, dass wir auch für die Frauen-WM 2011 ein absolut fan-freundliches Ticket-Verfahren anbieten werden“, erklärt er weiter.

Ticketverkauf startet am 29. Oktober
Klaus-Peter Schulenberg, Vorstandsvorsitzender von CTS EVENTIM, verspricht: „Wir werden mit einem reibungslosen Ticketverkauf dazu beitragen, dass auch die FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011 ein voller Erfolg wird.“ Am 29. Oktober 2009 beginnt die erste Verkaufsphase, die bis 31. Januar 2010 laufen wird. In ihr sind zunächst ausschließlich so genannte “Städte-Serien” erhältlich.

Vorkaufsrecht für Bewohner
„Damit möchten wir bewusst den Bewohnern rund um die Spielorte eine Art Vorkaufsrecht einräumen. Sie sollen sich zuerst die besten Plätze sichern können in der Gewissheit, bei allen FIFA Frauen-Weltmeisterschaftsspielen in ihrem Stadion live dabei zu sein”, erklärt OK-Präsidentin Steffi Jones. Der exakte Verkaufsmodus wird rechtzeitig vor dem Start des Ticketverkaufs festgelegt und veröffentlicht. Interessierte Fans können sich bereits jetzt für den Ticketalarm registrieren.

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Ulf sagt:

    apropos „Fan-freundlich“: natürlich wurde wieder der Anbieter mit den mit Abstand höchsten Nebenkosten genommen

    (0)
  • Steffen sagt:

    Die Wahl gegen Magdeburg und für gleich 3 NRW Städte erfolgte ja aus „logistischen“ Gründen. Jetzt werden die Fans, die doch nicht wohnen oder besser dort nicht hinziehen wollen auch noch benachteiligt, indem die Bewohner dieser Städte ein Vorkaufsrecht haben. Na danke.

    (0)