Nicole Rolser schießt Sindelfingen an Tabellenspitze

Von am 22. September 2009 – 11.06 Uhr

Auch die 2. Frauenfußball-Bundesliga Süd startete am vergangenen Sonntag in die neue Saison. Vier Treffer von Nicole Rolser katapultierten den VfL Sindelfingen an die Tabellenspitze. Doch auch Bayer 04 Leverkusen startete mit einem souveränen Sieg. Der ebenfalls mit Aufstiegsambitionen gestartete Neuling 1. FC Köln musste einen Dämpfer hinnehmen, Aufsteiger TuS Wörrstadt und der FFC Wacker München kamen in ihren Auswärtsspielen jeweils trotz Führung unter die Räder.

In der vergangenen Saison hatte der 1. FFC Frankfurt II dem VfL Sindelfingen mit einem 2:0-Sieg kurz vor Saisonende den Aufstieg in die erste Bundesliga verdorben. Doch diesmal zeigten die Gastgeberinnen beim 6:0 (3:0), wo der Hammer hängt.

Ergebnisse und Tabelle 2. Bundesliga Süd

Anzeige

Eine überragende Nicole Rolser erzielte in der ersten Halbzeit binnen 14 Minuten einen lupenreinen Hattrick (24., 25., 38.), in der zweiten Halbzeit ließ die pfeilschnelle Stürmerin einen vierten Treffer folgen (73.). Theresa Betz per Foulelfmeter (47.) und die eingewechselte Annika Schmidt (90.) machten das halbe Dutzend voll. Sindelfingens Trainer Niko Koutroubis wollte den überzeugenden Erfolg nicht überbewerten: „Unsere Defensive wurde heute kaum gefordert. Ich bin gespannt, wie sich die Hintermannschaft schlägt, wenn ein Gegner mehr Druck aufbaut.“

Zwei Tore von Schwab
Stürmerin Lisa Schwab erzielte beim 4:0 (2:0)-Sieg von Bayer 04 Leverkusen gegen den FV Löchgau zwei Treffer (28., 62.), der weitere Neuzugang Francesca Weber hatte aus der Distanz die frühe Führung erzielt (6.). Johanna Elsig staubte in der Schlussminute zum Endergebnis ab (90.). „Auch solche Spiele muss man erst mal gewinnen“, so das Fazit von Trainerin Doreen Meier, die an der spielerischen Leistung ihres Teams trotz des Erfolgs noch einiges zu bemängeln hatte. Das lag auch daran, dass das zuletzt gut harmonierende Mittelfeld-Gespann Weber und Kerstin Stein früh auseinandergerissen wurde, Stein musste in der vierten Minuten mit Verdacht auf Rippenbruch vom Platz. „Insgesamt war zu wenig Bewegung im Spiel, wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Wenigstens waren wir im Abschluss konsequent, so dass das Ergebnis letztlich stimmt. Nächste Woche gegen Frankfurt müssen wir uns aber steigern“, so Meier.

Köln lässt Punkte liegen
Aufstiegsaspirant 1. FC Köln kam zum Auftakt beim SC Sand trotz Überlegenheit gegen einen defensivstarken Gastgeber nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. Überraschend brachte Christine Veth den SC Sand in Führung, die sich im Laufduell ausgerechnet gegen Europameisterin Sonja Fuss durchsetzte (26.). Nicole Bender gelang nach Vorarbeit von Fuss kurz vor der Pause per Kopf zumindest der Ausgleich (42.). Trotz Unterzahl nach dem Platzverweis gegen Charline Hartmann wegen eines Revanchefouls blieben die Kölnerinnen Spiel bestimmend, zu einem Treffer reichte es jedoch nicht mehr. „Wir haben heute ganz klar zwei Punkte verschenkt“, haderte Kölns Trainer Klaus Schmischke. „Leider muss man sagen, dass wir einfach nicht zwingend genug waren und fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen sind.“

Crailsheim siegt trotz zweimaligem Rückstand
Die meisten Treffer des ersten Spieltags fielen in Crailsheim und Duisburg. Der Bundesliga-Absteiger hatte beim 5:2 (1:1)-Erfolg gegen den FFC Wacker München lange Zeit Mühe und lag sogar mit 1:2 im Rückstand, ehe vier Treffer in der letzten halben Stunde doch noch für einen klaren Erfolg sorgten. Hélène Brevart hatte die Gäste mit einem Foulelfmeter in Führung gebracht (11.), Carolin Hörber mit einem Distanzschuss ausgeglichen (27.). Noch einmal gingen die Münchenerinnen durch Arlind Maurer in Führung (57.), doch dann drehten die Gastgeberinnen auf. Zwei Treffer von Stürmerin Lisa Wich (66., 78.) sowie Tore von Veronika Jakl (76.) und erneut Hörber (88.) sorgten für einen standesgemäßen Auftaktsieg Crailsheims.

Trefferreichste Partie
Die zweite Mannschaft des FCR 2001 Duisburg hatte mit Aufsteiger TuS Wörrstadt ebenfalls lange Mühe, ehe am Ende ein deutlicher 6:2 (2:2)-Sieg stand. Eine Halbzeit lang boten die Gäste Paroli. Ihnen gelang durch Loreana Liebetanz ein früher Führungstreffer (4.), doch Ana Olivera Leite gelang der schnelle Ausgleich (16.). Die Duisburger Führung durch Barbara Müller (35.) glich Wörrstadt noch vor der Pause unter gütiger Mithilfe der Duisburger Defensive durch Ann-Christin Angel aus (42.). In den zweiten 45 Minuten sorgten zwei schnelle Treffer für die frühe Entscheidung. Valentina Oppedisano (55.) und erneut Müller (57.) brachten die Gastgeberinnen auf die Siegerstraße, Luisa Wensing (67.) und der zweite Treffer von Oppedisano (88.) beendeten die trefferreichste Partie des ersten Spieltags.

Bayern rettet Remis
Aufsteiger FC Bayern München II kam in seinem ersten Heimspiel nicht über ein 1:1 (0:0) gegen den ersatzgeschwächten ASV Hagsfeld hinaus. In einem kampfbetonten Spiel gingen die Gäste durch die eingewechselte Elena Obert (77.) in Führung, die ebenfalls eingewechselte Ramona Werner verhinderte in der Schlussminute per Foulelfmeter einen Fehlstart des Teams von Trainer Matthias Welz und sorgte für ein am Ende leistungsgerechtes Resultat.

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.