Deutschland im Viertelfinale gegen Italien

Von am 31. August 2009 – 20.59 Uhr 2 Kommentare

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft trifft bei der EM in Finnland am Freitag in Lahti (live ab 15.00 Uhr in ZDF und Eurosport) auf Italien. Die Italienerinnen sicherten durch einen Erfolg gegen Russland den zweiten Platz in Gruppe C.

Stürmerin Inka Grings meint zum nächsten Gegner: „Gegen Italien habe ich schon länger nicht mehr gespielt, ich gönne es ihnen, dass sie ins Viertelfinale gekommen sind. Anja Mittag meint: „Ich bin ganz froh, dass es nicht Schweden geworden ist, aber einfach wird es gegen Italien sicher auch nicht.“

Niederlage im letzten Aufeinandertreffen
Auch Bundestrainerin Silvia Neid warnt vor den Italienerinnen: „Italien ist gefährlich, weil die in der Defensive gut stehen und auf Konter lauern.“ Wie unangenehm der Gegner zu spielen ist, bekam die Deutschen vor zwei Jahren beim Algarve Cup in Olhåo zu spüren, als man mit 0:1 bei einem allerdings auch ingesamt verkorksten Turnier verlor.

Anzeige

Die Gesamtbilanz der Deutschen gegen Italien ist aber positiv. In 23 Spielen gab es 11 Siege, 8 Unentschieden und vier Niederlagen bei einem Torverhältnis von 38:17.

[poll=147]

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Sloan sagt:

    Italien hat bei bereits drei Gegentoren keinesfalls eine so starke Defensive, wie das von DFB Seite nun teilweise kommuniziert wird. Auch offensiv ist meiner Meinung nach gegen stärke Mannschaften von ihnen nicht sonderlich viel zu erwarten; gegen Schweden kann ich mich an keine einzige echte italienische Torchance erinnern. Es ist vermutlich aus psychologischer Sicht nicht das Schlechteste den Gegner vor dem Spiel ein wenig stark zu reden, allerdings sollte allen klar sein, dass etwas anderes als ein eindeutiger Sieg eine riesige Enttäuschung bedeuten würde.

    Bibiana Steinhaus wird offenbar das Viertelfinale Schweden – Norwegen pfeifen – durchaus eine etwas zweifelhafte Ansetzung, die es so bei den Männern nicht gegeben hätte. Bleibt zu hoffen, dass es dort zu keinen Entscheidungen (Gelbe/Rote Karten) kommt, die das Halbfinale beeinflussen.

    (0)
  • moya sagt:

    Ehrlich gesagt glaube ich, dass Schweden und Norwegen keine Probleme mit dieser Ansetzung haben. Die werden im Gegenteil froh darüber sein, eine kompetente Schiri zugeteilt bekommen zu haben. Das ist bei dieser EM eindeutig Mangelware. Außer Palmqvist und Steinhaus kann ich mich in 10 Spielen an keine souveräne Leistung erinnern. Die bei Schweden gegen Russland war noch cool. Die hat einfach gar nix gepfiffen. Damit sah sie aber auch nur gut aus, weil die beiden Teams von sich aus hart aber sowas von fair gespielt haben.

    Italien ist mir ein bisschen ein Rätsel. Die sind schon gefährlich, wenn sie mal überraschend vorne auftauchen, aber andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass die Deutschen da große Probleme kriegen werden. Ich hoffe einfach auf wenige Schnitzer in der Innenverteidigung.

    Mal an die TV-erfahrenen: Wird das Viertelfinale Norwegen – Schweden irgendwo gezeigt? Ich hab es bisher nicht finden können. Das ist DAS Spiel für mich. Möcht es unbedingt aufnehmen. Danke schonmal für etwaige Infos!

    (0)