Home » Frauen-EM 2009

Tampere, Tag 1

Von am 22. August 2009 – 23.34 Uhr

Zugegeben – zwei Tage vor dem Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Norwegen bei der Frauenfußball-Europameisterschaft lassen meine Finnisch-Kenntnisse noch zu wünschen übrig. Immerhin – „Jalkapallon Naisten EM-Lopputurnaus“ heißt offenbar Frauenfußball-EM, so viel habe ich gelernt.

Anzeige

Das stand zumindest auf einem Banner, der in der eigens eingerichteten Fanzone zwischen Rathaus und Stadttheater in den beschaulichen Straßen der 200 000-Einwohner-Stadt Tampere den Besucher nebst Biertischen empfängt. In anderen Ländern lassen sich auch in der Fremdsprache viele Dinge einigermaßen erschließen, im Finnischen ist man jedoch hoffnungslos verloren. Wie gut, dass der gemeine Finne über gute bis sehr gute Englischkenntnisse verfügt.

Apropos Bier – dass der Finne per se den alkoholischen Wonnen nicht abgeneigt sein soll, ist ein bekanntes Klischee, das sich in meinen ersten Stunden auf finnischem Boden nachhaltig verfestigt hat, auf Details verzichte ich aber an dieser Stelle lieber.

tampere_cityVon Frauenfußball war am Samstagnachmittag hingegen bei strahlend blauem Himmel und 20 Grad noch nicht viel zu sehen (Bild: Innenstadt von Tampere). Aber immerhin gab es Fußball. Zwei männliche Dreierteams lieferten sich auf einem Mini-Spielfeld eine packende Auseinandersetzung – 8:5 hieß es am Ende für die Schwarzen, die in der Gunst des Publikums die Nase vorn hatten und sich über einen Pokal freuen durften, der zwar nicht besonders schön, aber immerhin ein bisschen größer war als der für den unterlegenen Finalisten.

Wenige hundert Meter weiter feierte ich kurz darauf im Hotel ein kurzes Wiedersehen mit Bjarne Berntsen. Meine Fahrstuhlfahrt in den siebten Stock quittierte er lachend mit den Worten: „You should have taken the stairs.“ Wir dürfen am Montag also wohl zumindest mit einem fitten norwegischen Team rechnen.

Bereits am Flughafen hatte ich Bettina Wiegmann getroffen, die mit der gleichen kleinen Propellermaschine der finncomm airlines die 170 Kilometer von Helsinki nach Tampere geflogen war und wie ich erleichtert war, dass unser Gepäck heil den Weg in das Innengebäude gefunden hatte.

tampere_stadionAm Abend noch eine erste Besprechung mit den UEFA-Kollegen, dann schnell gespeist und ein finnisches Bier in der ans Hotel grenzenden Bar Amarillo ausprobiert, wo auch einige isländischen Spielerinnen den Abend ausklingen ließen.

Jetzt aber heißt es erst mal Energie tanken für morgen, Norwegen startet bereits um 10.30 Uhr mit einer Pressekonferenz im Tampere-Stadion (Bild) in den Sonntag, Bundestrainerin Silvia Neid gibt um 16.15 Uhr an gleicher Stelle Auskunft über die aktuellsten Entwicklungen im deutschen Team. Dann wird die EM bereits in vollem Gange sein, die Partie Ukraine gegen Niederlande eröffnet um 14.45 Uhr Ortszeit (13.45 Uhr MEZ) die Titelkämpfe.

Es kann also losgehen!

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.