Norwegen gewinnt EM-Generalprobe

Von am 19. August 2009 – 21.45 Uhr 1 Kommentar

Bisher verlief das Jahr 2009 für die norwegische Nationalmannschaft mit einigen Schönheitsfehlern. Doch ausgerechnet fünf Tage vor dem Auftaktspiel gegen Deutschland bei der Frauenfußball-Europameisterschaft in Finnland gelang dem Team von Trainer Bjarne Berntsen ein kräftiges Ausrufezeichen.

Gegen den bisher im Jahr 2009 ungeschlagenen skandinavischen Rivalen Schweden gab es im Enavallen-Stadion von Enköping einen 1:0 (0:0)-Sieg. Den Treffer für die Norwegerinnen in einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie erzielte Isabell Herlovsen in der 56. Minute, nachdem sie zuvor bereits zwei gute Chancen ausgelassen hatte.

Zufriedener Berntsen
Berntsen meinte nach dem Spiel: „Ich bin mit diesem Sieg äußerst zufrieden, denn er ist das Ergebnis der harten Arbeit, die die Spielerinnen in den letzten drei Wochen geleistet haben. Schweden gehört zusammen mit Deutschland und England zu den Topfavoriten“, so Berntsen. Und ergänzt: „Sie haben ein ähnliches Spielsystem wie Deutschland.“

Anzeige

EM-Gegner Deutschland zollt Berntsen eine Menge Respekt: „2007 ohne ein Gegentor Weltmeister zu werden, war eine historische Leistung. Wenn wir sie überraschen wollen, müssen wir uns Räume auf den Flügeln eröffnen“, blickt er bereits dem Auftaktspiel am kommenden Montag entgegen.

Schweden – Norwegen 0:1 (0:0)

Schweden: Lindahl – Paulson, Larsson (46. Segerström), Rohlin, Thunebro – Seger (81. Larsson) – Asllani (74. Lindén), Sandell Svensson (66. Dahlkvist),  Sjögran (82.  Fors) – Schelin, Landström (64. Liljegärd)

Norwegen: Hjelmseth – Akerhaugen, Rønning, Mjelde, Huse – Gulbrandsen (64. Isaksen), Stensland, Storløkken (78. Giske), Wiik Løvbrak (77. Sandvei) – Herlovsen (83. Kristin), Thorsnes (64. Pedersen)

Tor:
0:1 Herlovsen (56.)

Zuschauer: 2 158

Schlagwörter: ,

Schiedsrichterin: Christine Beck

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Rainer sagt:

    Norwegen spielte sehr solide, vor allem in der Abwehr. Sie sind auf Konter aus und da gefährlich mit allen Spitzen. Die schwedische Innenverteidigung wirkte unsicher, aber ich vermute, dass Thomas Dennerby den Stammplatz nun an die in der zweiten Hälfte eingewechselte Stina Segström geben wird. Sara Larsson hätte noch Umstellungsprobleme vom Spiel in der WPSL zum Spiel der schwedischen Natio.

    (0)