Duisburg gegen Wattenscheid in Torlaune

Von am 18. August 2009 – 21.40 Uhr

Mit einem standesgemäßen Erfolg endete das Testspiel zwischen dem FCR 2001 Duisburg und Zweitligist SG Wattenscheid 09.

Beim 5:0 (1:0)-Sieg der Duisburgerinnen sahen  die rund 100 Zuschauer zunächst eine engagierte, aber relativ unkonzentrierte Löwinnen-Elf. „Besonders die vielen Fehlpässe haben mir nicht gefallen,“ analysierte Trainerin Martina Voss hinterher, nachdem sie vorher einige Male am Spielfeldrand sehr laut geworden war.

Die Tore waren durchweg sehenswert: In der 26. Minute netzte Hasret Kayikci nach guten Zuspiel von Marina Himmighofen mit einem schönen Heber ein. Kurz vor dem Pausenpfiff vergab Kayikci dann freistehend die Chance zum 2:0.

Anzeige

Wattenscheid im Pech
In der 55. Minute schoss Alexandra Popp dann nach präzisem Zuspiel von Jennifer Oster zum 2:0 ein. Unmittelbar danach hatten die Gäste ihre beste Chance: Doch nach einem tollen Heber verhinderte die Latte den Treffer für Wattenscheid.

Mit dem 3:0 (66.) ließ dann Neuzugang Lena Wermelt ihr Können aufblitzen: Nach einem schnellen Antritt vom Mittelkreis aus verwandelte sie aus 18 Meter unhaltbar in den rechten Winkel.

Späte Tore
Zwei Tore in der Schlussviertelstunde sorgten für das Endergebnis: Erst setzte sich Ana Cristina Oliveira-Leite resolut im Strafraum durch (76.), dann bediente sie mustergültig Rechtsaußen Oster, die aus zehn Metern keine Mühe hatte, um auf 5:0 zu stellen (79.).

FCR 2001 Duisburg: Bellinghoven, (46. Anke Preuß), Bonn, Prießen, Wermelt, Himmighofen, Popp, Oster, Maes (46. London), Hegering (46. Ilka Pedersen), Ioannidou, Kayikci (46. Oliveira-Leite).

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.