Kerstin Stegemann verlässt Herforder SV

Von am 15. August 2009 – 12.55 Uhr 13 Kommentare

Lange hat man bei Frauenfußball-Bundesliga-Absteiger Herforder SV versucht, Weltmeisterin Kerstin Stegemann in den eigenen Reihen zu halten. Doch jetzt steht fest, dass die Nationalspielerin den Verein verlassen wird.

„Wir haben ihr einen stark leistungsbezogenen Vertrag angeboten, und den wollte Kerstin nicht akzeptieren“, erklärt Vereinsvorsitzende Birgit Schmidt. Noch ist nicht offiziell, zu welchem anderen Verein Stegemann wechseln wird. „Unser Kader ist komplett“, so Schmidt vor der Präsentation der neuen Zweitligamannschaft.

Sauer bleibt
Bianca Sauer, eine weitere Spielerin aus dem Erstligakader der vergangenen Saison, konnte anders als Stegemann gehalten werden. Schmidt glaubt, dass der neue Kader in der Offensive stärker besetzt ist, als der in der vergangenen Saison. „Aber so ein Aufstieg ist nicht zu erkaufen“, erklärt sie.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

13 Kommentare »

  • djane sagt:

    Tja, wie mag man das nun bewerten ? Beide Seiten kann man verstehen, Stege möchte gerne Geld sehen, auch wenn sie nicht so oft spielt bzw. verletzt ist (was, ohne despektierlich zu erscheinen, in dem Alter immer vorkommen kann), und der Verein möchte auch gerne Leistung sehen, wenn er die Spielerin bezahlt.
    Ich hoffe für sie, das sie einen Verein findet, der ihre Dienste gebrauchen kann und auch bereit ist, diese entsprechend zu honorieren.
    Geht im Umfeld des FFC jetzt schon das große Zittern los ? 😉

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Und so zieht Stegemann weiter, wie sie es in den letzten Jahren immer gemacht hat.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Natürlich unterschreibt Stege jetzt keinen stark leistungsbezogenen Vertrag mehr!!!
    Viel Geld, für wenig (oder keine) Leistung, das gibt es wohl nicht mal mehr in Frankfurt!!! Der Zug ist abgefahren!!!
    Ich glaube eher, dass Stege ihre Töppen an den Nagel hängen wird!!!

    (0)
  • Ralf sagt:

    Zum jetzigen Zeitpunkt ist ja alles noch Spekulation!
    Nichts Genaues weiß mer‘ noch nicht!

    (0)
  • SCW sagt:

    Da ich dazu ein paar Hintergrund Infos habe, kann ich Stege verstehen, aber eben auch Herford. Mit 13 Spielerinnen und 3 Torhüterinnen ist der Kader eben minimal aufgestellt und da ist es klar, dass Stege in dem Bezug zu teuer ist, wenn sie nicht garantieren kann, zu spielen, weil ihr Knie eben doch weiterhin Zicken macht und auch machen wird. Ich befürchte ebenfalls, dass sie nach der EM ihre Schuhe ligatechnisch an den Nagel hängen wird und sich dann der Militär-Mannschaft und dem Trainieren widmen wird. Warten wirs ab. Für den weiteren Weg auf jedenfall jetzt schonmal alles Gute!!!!!

    (0)
  • Ralf sagt:

    Fällt mir jetzt dazu ein:
    ‚If you try your best but you can’t succeed, …‘ von Coldplay.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Herford gewinnt heute (Sa, 15.08.09) auch ohne Stegemann mit 2:1 beim FCR 2001 Duisburg!!!
    Laue und Pollmann drehen das Spiel mit ihren Toren in der Schlussphase.
    Duisburg natürlich ohne seine Nationalspielerinnen, aber immerhin mit Popp, Knaak, Maes, Hegering, Kayikci, van Bonn, Bellinghoven, Wermelt und Himmighofen.
    Das ist doch mal ne Überraschung, zumal Duisburg das Hinspiel in Herford ja noch mit 5:2 gewonnen hatte.

    (0)
  • Ralf sagt:

    @Jarmusch
    Ohne despektierlich sein zu wollen – Sommerliga.
    Ich denke, Fr. Voss‘ Aussage, dass es sich um ein relativ unbedeutendes Spiel handelte, trifft’s ganz genau.

    (0)
  • Detlef sagt:

    @Ralf,
    es war aber bestimmt nicht so unbedeutend, das sich Martina Voss über diese Niederlage nicht geärgert hätte

    (0)
  • SCW sagt:

    Ich finde schon, dass man dem HSV ein Lob aussprechen sollte, die Partie zu drehen und noch 2:1 zu gewinnen, obwohl der FCR eigntl. das Spiel bestimmt hat. Das Hinspiel war ja auch nicht in anderer Besetzung seitens des FCR bestrietten worden. Denke schon, dass Frau Voss das verärgert hat (mal Abgesehen von der recht niedrigen Bedeutung dieser Liga bzw der Partie für Duisburg).

    (0)
  • Jonos sagt:

    War doch klar, dass Frau Stegemann den Herforder SV verläßt! Sie sucht einen neuen Erstligisten um auch das vierte Mal in Folge aus dem Oberhaus abzusteigen. Dies wird dann ein Rekord, den ihr mit Sicherheit niemand nehmen kann.

    (0)
  • Steffen sagt:

    An ihr lag’s nicht, dass der Herforder SV abgestiegen ist!

    (0)
  • SCW sagt:

    Eben. Finde sowieso dieses Gerede daneben, dass sie nicht gerade ein Glücksbringer ist, weil die Vereine, zu denen sie wechselt absteigen. Sie geht halt gerne zu Auftseigern, wo sie den Jungen noch was mit auf den Weg geben und mit ihrer Erfahrung helfen kann. Gerade das finde ich lobenswert. Zudem ist ein Punkt ja auch oftmals die geographische Lage, da sie weiterhin nach Warendorf zu ihren Pferden und zum Stützpunkt geht und ihre Heimat Rheine nicht verlassen will.

    Herford ist aufgrund einer anhaltenden Verletzungsmisere abgestiegen, welche wichtige Stützen im Team betroffen hat, so zB Bujna, Schulte und auch Stege selbst. Als Aufsteiger ist es eh schon schwer genug sich in der Liga 1 zu behaupten / etablieren und wenn dann auch noch so viel Pech, wie es der HSV hatte dazu kommt, dann wird es eben ganz ganz schwer.
    Drücke dem Team aber die Daumen, dass sie den direkten Wiederaufstieg schaffen! Zu gönnen wäre es ihnen, sie haben mir gut gefallen in der letzten Saison!

    (0)