Frankreich schießt sich in EM-Form

Von am 13. August 2009 – 11.29 Uhr 1 Kommentar

Nach der 0:4-Schlappe gegen Japan präsentierte sich die französische Frauenfußball-Nationalmannschaft, Gruppengegner Deutschlands bei  der Europameisterschaft in Finnland (23. August bis 10. September), am Mittwoch in Chartres deutlich verbessert. Gegen Schottland gab es im letzten Testspiel vor  der EM einen klaren Sieg.

Elf Tage nach der deutlichen Niederlage gegen die Japanerinnen in Montargis gelang dem Team von Trainer Bruno Bini ein überzeugender 4:0 (2:0)-Sieg gegen die Schottinnen, die am 24. Oktober in die Qualifikation für die Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 starten werden. Élise Bussaglia (34.), Élodie Thomis (45.+3), Louisa Nécib (68.) und Sandrine Brétigny (90.+3) erzielten die Tore für die Französinnen.

Sieg nicht überbewerten
Bini wollte den Sieg genauso wenig überbewerten wie die Niederlage zuvor: „Ich freue mich über den Sieg, aber er ist nur eine weitere Etappe in unserer Vorbereitung. Uns bleiben jetzt noch gut zehn Tage um Kraft zu tanken, meine Spielerinnen werden fit für das Auftaktspiel gegen Island sein.“ Bis Sonntag bereiten sich die Spielerinnen noch im Ausbildungszentrum Clairefontaine vor, bevor sie am Samstag, 22. August, Richtung Finnland aufbrechen werden.

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

1 Kommentar »

  • Detlef sagt:

    Herr Bini hat sicher allen Grund, diesen Sieg nicht zu überwerten!!!
    Schottland ist sicher kein Maßstab, schon die Isländerinnen, dürften deutlich stärker sein!!!

    (0)