Start in die UEFA Women’s Champions League

Von am 30. Juli 2009 – 9.47 Uhr 3 Kommentare

Am heutigen Donnerstag feiert die neue UEFA Women’s Champions League Premiere, die ab der Saison 2009/10 den früheren UEFA-Pokal ersetzt. 28 Teams, darunter die Vizemeister der acht stärksten Nationen, steigen bereits heute in sieben Miniturnieren in die Qualifikation ein. Mit dabei ist auch der FC Bayern München.

Die Bayern treffen in Gruppe A heute gleich zum Auftakt auf den vermeintlich stärksten Gegner. „Das ist sicherlich der härteste Brocken“, meint Bayern Münchens Frauenfußball-Koordinatorin Karin Danner.

Schlüsselspiel gegen Glasgow
Und Nationalspielerin Melanie Behringer, die von der Nationalmannschaft für das Miniturnier im litauischen Siauliai freigestellt wurde, meint: „Das ist auf jeden Fall das Schlüsselspiel, denn wenn wir mit einem Sieg starten, kann man gegen die anderen befreiter aufspielen.“ Danach geht es für die Münchenerinnen gegen Norchi Dinamoeli aus Georgien und Gastgeber Gintra Universitetas.

Anzeige

Harte Gruppe G
In der vermeintlich schwersten Gruppe G treffen Englands Vizemeister Everton LFC und Norwegens Vizemeister Team Strømmen FK aufeinander, sie müssen sich dazu mit dem kroatischen Gastgeber WFC Osijek und dem FC Levadia Tallinn aus Estland auseinandersetzen.

Auch die früheren UEFA-Pokal-Halbfinalisten Brøndby IF and Montpellier Hérault SC sind bereits im Einsatz. Und der türkische Vertreter Trabzonspor hofft ebenfalls darauf, sich für die K.-o.-Runde zu qualifizieren. „Wir könnten das schaffen, was den Männern bislang verwehrt geblieben ist. Wir vertreten die Türkei und empfinden es als nationale Verantwortung, alles zu geben“, so Trainer Hakan Yılmaz.

Endspiel in Madrid
Nur die Sieger der sieben Miniturniere qualifizieren sich für die K.-o.-Runde, in der 25 gesetzte Teams hinzu stoßen werden, darunter Meister 1. FFC Turbine Potsdam und UEFA-Pokal-Sieger FCR 2001 Duisburg. Bereits am 14. August werden die Partien des Sechzehntelfinales und des Achtelfinales ausgelost. Das Finale wird in dieser Saison erstmals in einem einzigen Spiel ausgetragen, zwei Tage vor dem Champions-League-Finale der Männer. Schauplatz des ersten Endspiels wird am 20. Mai 2010 Madrid sein.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • Bernhard sagt:

    5-2 mehr sog i net

    (0)
  • labrys sagt:

    Wenn der FC Bayern München sich nicht qualifizieren würde in die Hauptrunde, dann würde eine hammer Mannschaft fehlen. Ich denke die deutschen Vertreter (FCR, Potsdam und vermutlich FC Bayern München) spielen in der stärksten Liga Europas, wenn nicht gar der Welt. Solang die nicht schon früh aufeinander treffen, wäre vieles möglich…
    Ich wünsche dem FC Bayern München noch viel Erfolg gegen Gintra und Norchi. Und das sie nicht so viele Verletzte zu beklagen haben (Bachor nach 15min beim Debüt mit einer Sprunggelenksverletzung, Würmseer mit Kopfverletzung im Spital). Gute Besserung von meiner Seite!! Schade das die UEFA die Platzverhältnisse nicht kontrolliert hat….

    (0)
  • Ralf sagt:

    @labrys

    Das schaffen’se schon! 😉

    (0)