Silvia Neid benennt EM-Aufgebot

Von am 30. Juli 2009 – 10.07 Uhr 14 Kommentare

Bundestrainerin Silvia Neid hat den 22 Spielerinnen umfassenden Kader für die EURO 2009 nominiert. Und dabei nur mit nur wenigen Überraschungen aufgewartet.

„Leider musste ich Isabell Bachor, Navina Omilade, Alisa Vetterlein und Lena Goeßling mitteilen, dass sie nicht bei der EURO dabei sind“, so Neid, die 16 Weltmeisterinnen ins EM-Aufgebot berief. „Es war eine schwere Entscheidung“, sagt Silvia Neid. „Ich glaube sogar, wir haben uns vor einem Turnier noch nie so viele Gedanken gemacht, um den endgültigen Kader festzulegen.“

Schwere Entscheidung
„Jede Spielerin hat von der ersten Minuten an voll mitgezogen. Am liebsten hätte ich alle mitgenommen. Aber das erlauben die Regularien nicht“, erklärt sie weiter. „Insofern war es eine Entscheidung für 22 Spielerinnen und nicht gegen vier. Demnach fahren drei Torhüterinnen mit nach Finnland. Unumstrittene Nummer 1 ist Nadine Angerer. Dahinter hat sich Ursula Holl als ihre Stellvertreterin etabliert. Bei ihrem ersten großen Turnier dabei sein wird hingegen Lisa Weiß. Die 21-Jährige erhält den Vorzug vor Alisa Vetterlein, was die einzige kleine Überraschung im Aufgebot ist.

Anzeige

„Unsere jungen Torhüterinnen entwickeln sich gut. Es zahlt sich aus, dass wir sie schon bei der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele dabei hatten. Ich bin überzeugt, das intensive Training mit unserem Torwart-Trainer Michael Fuchs hilft ihnen. Bei Lisa merkt man auch, dass es ihr gut tut, Spielpraxis bei der SG Essen-Schönebeck in der Bundesliga zu erhalten“, erklärt Neid.

Flexibilität gefragt
In der Abwehr vertraut die DFB-Trainerin auf Saskia Bartusiak, Sonja Fuss, Ariane Hingst, Annike Krahn, Babett Peter, Bianca Schmidt und Kerstin Stegemann. „Damit sind wir qualitativ und quantitativ sehr gut besetzt. Zudem verfügen wir durch diese Spielerinnen über viele Variationsmöglichkeiten, da einige von ihnen in der Defensive verschiedene Positionen besetzen können“, sagt Neid. „Es haben Nuancen den Ausschlag dafür gegeben, dass Navina Omilade nicht dabei ist“, so die DFB-Trainerin.

Zietz dabei
Eine ähnliche Situation herrscht im Mittelfeld. Vier Spielerinnen sind bei der EURO dabei, die das Pärchen auf der Doppel-Sechs bilden können: Linda Bresonik, Simone Laudehr, Kim Kulig und Jennifer Zietz. Auf diese Plätze hatten sich jedoch fünf Spielerinnen beworben. „Lena Goeßling hat sich im Verlauf der Lehrgänge kontinuierlich gesteigert, dennoch lag am Ende Jennifer Zietz einen Tick vor ihr, weil sie von Beginn an in der Vorbereitung eine gute Form gezeigt hat“, erklärt die DFB-Trainerin. „Lena ist jetzt seit einem halben Jahr in der Sportförderkompanie der Bundeswehr, findet dort Bedingungen vor, um professionell trainieren zu können, wenn sie so weitermacht wie bisher, hat sie eine gute Perspektive.“

Da Mbabi springt auf EM-Zug
In der Offensive sind Fatmire Bajramaj, Melanie Behringer, Kerstin Garefrekes, Inka Grings, Anja Mittag, Martina Müller, Célia Okoyino da Mbabi und Birgit Prinz gesetzt. „Auch hier garantiert die Besetzung eine größtmögliche taktische Flexibilität. Wir haben Angreiferinnen mit Torriecher und Außen, die Zug zum Tor entwickeln, präzise flanken können und darüber hinaus ihre Defensivarbeit nicht vernachlässigen“, schwärmt Neid.

„Wir sind im Angriff so gut besetzt, dass ich in Isabell Bachor eine gute Spielerin zu Hause lassen muss“, erklärt die DFB-Trainerin weiter.

Tags: , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

14 Kommentare »

  • SCW sagt:

    Ich denke, dass sie Ommel, Bachor und Goeßling daheim lässt, ist für die meisten keine wirkliche Überraschung! Das mit Alisa finde ich jedoch mehr als überraschend + schade!! Sie besitzt meiner Meinung einfach mehr (internationale) Erfahrung als Lisa Weiß. Naja, Kopf hoch Ali, auch deine Zeit in der Natio wird kommen!!!

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ich denke, das war ein Duell auf Augenhöhe zwischen Vetterlein und Weiß, bei dem offenbar die im Training gezeigten Leistungen den Ausschlag gegeben haben. Für mich persönlich ist auch die Nominierung von Zietz eine Überraschung. Nicht weil sie sie nicht verdient hätte, aber weil sie sich in der Nationalmannschaft lange gar nicht mehr zeigen konnte.

    (0)
  • SCW sagt:

    Sie hat aber eben bei Potsdam eine sehr starke Saison gespielt und sich anscheinend besser im Training präsentiert. Ich wüsste nicht, wen ich anstatt ihr mitgenommen hätte.

    (0)
  • Detlef sagt:

    Also sie hat es wirklich geschafft, mich zu überraschen!!!
    Frau Bachor und OMMEL waren auch für mich klar.
    Aber ich bin extrem überrascht, dass sie sich für JENNY, und gegen Lena entschied!!! Ich freue mich so sehr für JENNY, dass sie es endlich geschafft hat, Frau Neid zu überzeugen!!! Mal vollkommen abgesehen, dass es absolut gerechtfertigt ist, nach dieser Hammersaison, ist unser KÄPTN endlich bei einem großen internationalen Turnier dabei!!!
    Ich glaube auch, dass zwischen Vetterlein und Weiss nur Nuancen entschieden haben, auch wenn der Posten der 3.Torfrau eher der Repräsentation dient!!!
    Nun muß ich mich erst mal kneifen, ob ich wirklich wach bin!!!
    Mal vorausgesetzt, ich hätte wirklich nur diese 26 Spielerinnen zur Verfügung gehabt, hätte ich genau dieselben Spielerinnen Zuhause gelassen!!! Silvia Neid hat dafür immerhin etliche Wochen Trainingslager gebraucht!!!
    „IRONIE AN“ Ich glaube, ich sollte ihr mal meine Telefonnummer geben!!! „IRONIE AUS“

    (0)
  • Ralf sagt:

    @Detlef

    Na, ob Du wirklich in der Entscheidungs-Zwickmühle einer Frau Bundestrainerin stecken möchtest…?

    (0)
  • Ralf sagt:

    Shaka Shaka!!! 🙂

    (0)
  • eisbär sagt:

    Ich hätte Omilade für Bartusiak mitgenommen. Meiner Meinung nach hat Bartusiak in beiden Testspielen gezeigt, dass sie nicht dazu gehört.

    (0)
  • Carina sagt:

    Ich denke Ali hatte einfach das Pech, letzte Saison nicht in der ersten Liga gespielt zu haben.

    Bin eh gespannt, weil ich nicht denke, dass alle (TW is eh klar) Einsatzzeit bekommen.
    Werde aber immer wieder gerne eines besseren belehrt.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Die Entscheidung für Lisa Weiß finde ich richtig, weil sie konstant gut 1.Liga gespielt hat, Vetterlein nur 2.Liga. Allerdings wird sie aller Wahrscheinlichkeit nach eh nicht zum Einsatz kommen, also ist diese Nominierung letztlich nur von untergeordneter Bedeutung. Aber für Weiß doch eine schöne Bestätigung.
    Dass Silvia Neid eine Lena Gößling zu Hause lässt, hätte ich nicht gedacht…war doch immer ihr Liebling.
    Bachor hatte es meiner Ansicht nach auch nicht verdient mitzufahren. Ihre Leistungen in der abgelaufenen Saison waren einfach zu schwach. Hier hat Frau Neid endlich mal konsequent entschieden.
    Einziger Kritikpunkt ist für mich die Berufung von Saskia Bartusiak. Die hat im Aufgebot m.E. gar nichts zu suchen. Obwohl Navina Omilade zuletzt auch nicht deutlich besser agiert hat. Vielleicht hätte man einer jüngeren Spielerin etwas Turnieratmosphäre vermitteln können. Erfahrung in der Defensive gibt es ja schließlich mehr als genug. Katharina Baunach hätte sie mitnehmen müssen, aber die hat sie ja schon vorher aussortiert.

    (0)
  • Spocky sagt:

    Also ob Frau Neid jetzt die richtigen Spielerinnen mitnimmt = das werden wir dann erst nach der EM genau wissen …! Die einzige Nominierung, die ich weiterhin nicht verstehe, das ist KERSTIN STEGEMANN (ich wäre sehr überrascht, wenn Stege bis zum Beginn der EM ihren Fitnesszustand so verbessert hat, dass sie auch im Zweikampf bestehen kann …); aber trotzdem wünsche ich ihr alles Gute dafür …!
    Nach dem Spiel gegen Japan konnte wir sehen, wieviele Defizite noch aufzuarbeiten sind …! Bin mal gespannt, in welcher Konstellation das Mittelfeld beim ersten Spiel aufgestellt wird (also das mit der sog. „Doppel-6“ vor der Abwehr = das ist doch noch sehr verbesserungswürdig …)! Ich finde es auch sehr schade, wenn so eine „torgefährliche“ Spielerin wie Linda Bresonik dermaßen für defensive Arbeit „verschlissen“ wird – natürlich wird Frau Neid das immer vom Gegner abhängig machen …! Auch wünsche ich mir, dass die extrem talentierte Spielerin KIM KULIG auch wirklich eine Chance als Stammspielerin bekommt …! Nur Mut Frau Neid …
    Ich freue mich schon sehr auf die EM in Finnland, weil ich live vor Ort bin. Und trotz einiger Bedenken hoffe ich, dass die Mädels wie so oft zeigen, dass sie sich im Turnier steigern können …!!!
    Lg Spocky

    (0)
  • Steffen sagt:

    Ich fand, Stegemann hat nicht schlecht gespielt. OK, sie hat nur 10 Minuten gespielt, aber das wirkte sicher und kontrollierten als bei Bianca Schmidt. Sie hat mir schon besser gefallen. Sie hat einfach zu oft zu leicht den Ball verloren. Vielleicht hat das unsichere Auftreten von Saskia Bartusiak auch dazu beigetragen. Also absolut richtige Entscheidung, Stegemann mitzunehmen.

    Wo ist Linda Bresonik torgefährlich? 3 Tore in 52 Spielen. Sie ist genauso torgefährlich wie Annike Krahn oder Sonja Fuss! (Sie kann aber gute Pässe spielen, wo Torchancen entstehen können:-)

    (0)
  • Thomas sagt:

    Ich meine das Alisa die Chance hätte bekommen sollen, in der 2. Liga wird auch sehr guter Fussball gespielt, auch kann ich nicht verstehen das Dzenifer Maroszan nicht in der Elf steht, sie hat eine klasse Saison gespielt und ist weltklasse am Ball, z.b. bei Eckbällen.
    Nadine Kessler, Lisa Schwab, Josephine Henning haben es auch verdient zur EM zu fahren.
    Gerade Nadine, sie hatte nach ihrer Verletzung Gas gegeben und sich richtig reingehangen, ihre Ideen im Mittelfeld können Spiele entscheiden.

    Bin gespannt was die EM bringt.

    Thomas, 1. FC Saarbrücken- Frauen

    (0)
  • djane sagt:

    ich halte es nicht unbedingt für notwendig, Leute unter 20/21 Jahen bereits in die A-Natio zu schicken: wir haben hervorragende U-17/19/20/21 Mannschaften, die völlig ausreichen, um genügend internationale Erfahrung und Spielpraxis zu sammeln. Hinzu kommt, das die ehemaligen Saarbrückerinnen vielleicht auch erst einmal in der 1. Liga weiter aufgebaut werden sollten, die Gegner dort unterscheiden sich schon von denen aus Liga 2.

    (0)
  • Thomas Reinig sagt:

    Hi, zu Djanes Meinung:

    ich meine das Nadine, Lisa, Josephine und vor allem Dzenifer Maroszan es mehrfach bewiesen haben das sie reif für die A- Natio. sind, sie hatten- wenn sie eingewechselt wurden, oder von Anfang an spielten, Tore erziehlt die Spielentscheident waren.
    Sie sind mehrfahre EM/ WM Titelträger, und Dzenifer ist das grösste Talent und gehört einfach in die A- Natio.

    Das der Unterschied zwischen 1. und 2. Liga sehr gross ist, ist klar.
    Aber die oben angesprochenen Spielerinnen haben mehrfach bewiesen das sie das Zeug haben A- Natio zu Spielen

    (0)