Duisburg schlägt belgischen Vizemeister

Von am 25. Juli 2009 – 20.38 Uhr

Der FCR 2001 Duisburg ist trotz des Fehlens von elf Stammspielerinnen mit einem Erfolg in die neue Saison gestartet. Eine Woche nach Trainingsauftakt bezwang der UEFA-Pokalsieger den belgischen Vizemeister aus Tienen.

Am Ende stand vor rund 200 Zuschauern ein 2:0 (0:0)-Sieg in der auf 80 Minuten Spielzeit verkürzten Partie. Die Treffer für die Duisburgerinnen erzielten Eunice Beckmann (46.) nach Vorarbeit von Irina London und Hasret Kayikci (65.) nach Zuspiel von Beckmann.

Treffer in der zweiten Halbzeit
Die Löwinnen waren von Beginn an die überlegene Mannschaft, doch beste Einschussmöglichkeiten wurden zunächst nicht genutzt, so dass sich die Zuschauer bis Anfang der zweiten Halbzeit gedulden mussten, ehe sie das erste Mal jubeln durften.

Anzeige

Trainerin Martina Voss war nach dem Spiel zufrieden: „Das war ein verdienter Sieg; ich freue mich, dass die Mannschaft nach der ersten, sehr harten Trainingswoche so gut mitgezogen hat. Man merkte den Spielerinnen an, dass sie all das umsetzen wollten, was wir im Training geübt haben.“

Aufstellung Duisburg: Preuß; Himmighofen (50. Wensing), van Bonn, Hauer (41. London), Ioannidou; Oster, Beckmann, Pedersen, Knaak; Oliveira Leite (41. Cengiz), Kayikci

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.