Neue Website von Annike Krahn

Von am 15. Juli 2009 – 16.14 Uhr 4 Kommentare

Sie ist Frauenfußball-Weltmeisterin, UEFA-Pokal-und DFB-Pokal-Siegerin und sie nennt eine olympische Bronzemedaille ihr Eigen. Ab sofort präsentiert sich die Website der Abwehrspielerin des FCR 2001 Duisburg in einem neuen Gewand. Und ihre Fans können sogar etwas gewinnen.

Unter allen Gästebucheinträgen, die bis zum 5. August eingehen, werden in Zusammenarbeit mit der für den Relaunch verantwortlichen Agentur Seven Dead Cats im Rahmen eines Gewinnspiels zwei signierte Shirts verlost. Das Layout der Seite steht für Annikes Heimat, das Ruhrgebiet. Offen, direkt und schnörkellos – so wurden das Design und das Konzept nach den Wünschen der Bochumerin gestaltet.

Inhaltlich punktet die Homepage mit einer persönlichen Videokolumne, einer Musikauswahl, wechselnden Hintergründen, einem Shop und natürlich vielen Fakten zur Person. Fanfragen sind jederzeit willkommen und werden persönlich von der Weltmeisterin beantwortet.

Ein Newsbereich und ein Kalender mit allen Terminen zur Nationalmannschaft und zum Verein, dem FCR 2001 Duisburg, halten die Fans auf dem Laufenden. Die Dortmunder Agentur betreut unter anderem bereits die Website von Silke Rottenberg, Michael Ballack, Lukas Podolski, Sebastian Schweinsteiger und Torsten Frings.

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

  • djane sagt:

    schickes Teil- schon bei der alten HP war lobend zu erwähnen, das spätestens 24h nach einem Spiel (egal ob BuLi, dfb oder Uefa-Cup) ein kurzer Spielbericht gepostet wurde, inkl. etwaigiger links zu dfb.tv und Co. Keine Selbstverständlichkeit, die meisten HP’s von Spielerinnen im FF werden eher sporadisch gepflegt und auch so manche Vereins-HP könnte sich da ne Scheibe von abschneiden.

    (0)
  • suplo sagt:

    Die Agentur und ihre Auftraggeberin haben wirklich ein Kompliment verdient. Da stehen wirklich alle anderen (mir bekannten) Internetauftritte von Spielerinnen und Vereinen hinten an.

    (0)
  • Averna13 sagt:

    Wo wir gerade bei neugestalteten HPs sind: Der FCR Duisburg bastelt ja seit mittlerweile über 2 Monaten an einer Neugestaltung der eigenen HP. Begonnen wurde damit – unverständlicherweise – in der Schlussphase der Saison, also zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt. Viele Neugierige, die aufgrund der Endspiele im UEFA-Cup bzw. DFB-Pokal die Seite aufgesucht haben, haben eine unfertige HP vorgefunden. Da hätte man besser erst zur neuen Saison einen Schnitt gemacht. Die neue HP des FCR ist etwas enttäuschend: kleinere Schrift, kaum Fotos zu den Artikeln, einige Bereiche sind nach wie vor nicht abrufbar (Spielerinnen-Portraits, Fotos zum UEFA-Cup etc.). Da wirkt die neue HP von Annike schon fast professioneller.

    Weniger umständlich dagegen verlief die Neugestaltung der Homepage vom SC 07 Bad Neuenahr. Statt wochenlang – für alle sichtbar – rumzubasteln wurde von heute auf morgen eine neugestaltete Internetseite präsentiert, die m. E. gut gelungen ist.

    Die meiner Meinung nach beste HP der FF-Bundesligisten gibt es beim 1. FFC Turbine Potsdam: angenehme Schriftgröße, zahlreiche großformatige Bilder, Infos in Hülle und Fülle, eigener Live-Ticker, eigenes Turbine-TV etc. Da kann sich der eine oder andere Verein ne dicke Scheibe von abschneiden.

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    @Averna13
    Deine Beobachtungen kann ich absolut teilen.
    Die neue Page bei Bad Neuenahr ging fix vom Stapel und ist wirklich gut gelungen, deutlich über dem Schnitt.

    Duisburg hingegen zeigt sich alles andere als professionell.
    2 Monate nur für ein ‚Herüberziehen‘ alter Inhalte sind eindeutig zu lang. Bahnbrechenden neue Features sucht man bisher vergeblich. Zudem ist das Design (bzw. die Benutzerführung) m.E. auch nicht wirklich zeitgemäß.
    Ich habe das Gefühl, dass da ein paar Verwandte oder Freunde der handelnden Personen kostengünstig oder gar kostenneutral hin und wieder mal ein wenig an der Seite basteln.
    Wenn ich News über den FCR via NewsReader (FeedDemon) hereinhole, stoße ich bei den Artikeln immer wieder auf die Namen Andreas Preuß und Sebastian Bellinghoven, was meine obige Vermutung untermauert.
    Ein Europa- und DFB-Pokalsieger sollte deutlich mehr Wert auf seine Internetpräsenz legen und sich, wie im sportlichen Bereich auch, an Potsdam, Frankfurt und Bayern München orientieren. Denn deren Pages sind auf der Höhe der Zeit.

    (0)