U19 gewinnt EM-Auftakt nach Rückstand

Von am 13. Juli 2009 – 18.15 Uhr 2 Kommentare

Die deutsche U19-Nationalmannschaft ist mit einem Erfolgserlebnis in die Europameisterschaft in Weißrussland gestartet. Gegen Frankreich feierte das Team nach einem Rückstand noch einen Sieg. Zur Matchwinnerin avancierte eine Deutsche Meisterin.

Mit ihrem Doppelschlag binnen 60 Sekunden verhalf Jessica Wich von Meister 1. FFC Turbine Potsdam der DFB-Elf zu einem 2:1 (2:1)-Sieg. Solène Barbance (7.) hatte ihr Team früh in Führung gebracht, als sie Valeria Kleiner auf dem falschen Fuß erwischte, doch Wich drehte mit ihren beiden Treffern (35. und 36.) noch vor der Pause die Partie.

Marozsans wertvolle Vorbereitung
Bei beiden Toren glänzte Dzsenifer Marozsan als uneigennützige Vorlagengeberin, vor dem zweiten Treffer hatte sie Pech, als sie bei einer ihrer gefürchteten Eckbälle nur die Latte traf. Dabei hatte die DFB-Elf zuvor Glück, nicht mit 0:2 in Rückstand geraten zu sein, denn Léa Rubio traf mit einem Distanzschuss die Latte, der Abpraller vom Rücken Desiree Schumanns richtete zum Glück für Deutschland keinen Schaden an.

Mit einigen Wechseln versuchte Frankreichs Trainer Jean-Michel Degrange sein Team noch einmal ins Spiel zurückzubringen, doch die deutsche Defensive hatte nicht allzu viel zu tun, um den 2:1-Vorsprung zu bewahren und bereits Kräfte für das zweite Gruppenspiel gegen die Schweiz am Donnerstag zu schonen.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Marcel sagt:

    Gut gemacht 🙂

    Aber irgendwie glaub ich auch dieses Jahr geht der EM-Titel nicht nach Deutschland, aber ich irr mich ja gerne bei sowas.

    (0)
  • stephan5505 sagt:

    Klar werden unsere Mädels Europameister. Wer soll die denn stoppen? die spielen meines erachtens teils attraktiver als unsere Männer.

    (0)

1 Pingbacks »