Rekordbeteiligung beim Benefizturnier “Kick for Boboyo”

Von am 24. Mai 2009 – 8.42 Uhr

Bereits vor dem ersten Anpfiff ist klar: Der „Kick for Boboyo 2009“, das von ident.africa e.V. und Viktoria Thorr veranstaltete Benefiz-Fußballturnier für Schülerinnen aus Kamerun am heutigen Sonntag, wird ein Erfolg werden.

Nach 48 Mannschaften im vergangenen Jahr haben sich bereits 70 Mannschaften für die Neuauflage auf den Rheinwiesen des RheinEnergieStadions am 24. Mai angemeldet. Die Veranstaltung wird von der Kölner Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes eröffnet: „Von der Idee, auf diese Weise zu helfen, war ich von Beginn an überzeugt.“ Schirmherrin ist Olympiasiegerin Heike Henkel: „Wir schaffen mit dem Turnier eine positive, öffentliche Wahrnehmung des Mädchen- und Frauenfußballs in der Region und bauen durch den Sport zugleich eine Brücke der Verständigung nach Kamerun.“

Gemeinsam mit dem Fußballverein SV Viktoria Thorr veranstaltet ident.africa das Benefizturnier bereits zum dritten Mal – und wieder ist Köln der Austragungsort. In diesem Jahr ist die Freude besonders über die Unterstützung der Initiative „Köln kickt“ groß. Mit dem Erlös des Turniers werden gezielt Mädchen in Kamerun gefördert, die zu Beginn des nächsten Schuljahres Lernmaterialien erhalten, um aktiv am Unterricht teilnehmen zu können. Um auch Freizeitaktivitäten zu fördern, werden weiterhin Mädchen-Fußballmannschaften unterstützt – in diesem Jahr werden Trikots und Bälle gesammelt.

Anzeige

Wie bei solchen Veranstaltungen üblich ist das Rahmenprogramm für Gäste jeden Alters vielfältig: Kulinaria und Kinderschminken, Torwandschießen und Tombola, Stadionführung und Spielmobil – und selbstverständlich wird es für die ganz Kleinen auch eine Hüpfburg geben.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, mitzufiebern und einen schönen Tag am Stadion zu verbringen. Wer sich intensiver informieren möchte, hat unter Kick 4 Boboyo (www.kick4boboyo.de) die Gelegenheit dazu.

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.