Ivana Rudelic erleidet Kreuzbandriss

Von am 19. Mai 2009 – 21.39 Uhr 2 Kommentare

Hiobsbotschaft für Ivana Rudelic und den FC Bayern München: Die U17-Nationalspielerin zog sich am vergangenen Sonntag einen Kreuzbandriss zu, das Fußballjahr 2009 ist für sie beendet.

Dabei hatte die 17-Jährige beim 2:0-Sieg der zweiten Mannschaft gegen Calden mit ihrem Treffer zum 2:0 maßgeblichen Anteil daran, dass das Team sehr wahrscheinlich in die 2. Bundesliga Süd aufsteigen wird. Doch nur wenige Minuten später passierte es, in vier bis fünf Wochen wird sich Rudelic einer Operation unterziehen müssen.

Dabei hatte sie in diesem Jahr noch viel vor: Im Bundesliga-Endspurt eine wertvolle Option für den Sturm zu sein, den Aufstieg der zweiten Mannschaft besiegeln, mit der U17 um den (süd-)deutschen Meistertitel kämpfen, im Sommer mit dem U17-Nationalteam zur EM fahren und mit dem FCB in die neue Bundesligasaison gehen.

Womensoccer wünscht Ivana gute Besserung und einen problemlosen Heilungsverlauf!

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • SCW sagt:

    Oh shit.. alles Gute!

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Ich habe sie beim Spiel FCR 2001 Duisburg gg. Bayern München Anfang April live spielen sehen. Da hat sie mir, im Gegensatz zur U17-WM in Neuseeland, gut gefallen. Schnell, dynamisch und physisch stark. Bis zu ihrer Auswechslung nach knapp einer Stunde vielleicht die auffälligste Münchnerin an diesem Abend.

    Alles Gute und eine baldige Genesung wünsche ich!

    (0)