FCR 2001 Duisburg rüstet sich für Fußballparty

Von am 19. Mai 2009 – 17.14 Uhr 8 Kommentare

Mit einem Sechs-Tore-Vorsprung aus dem Finalhinspiel um den UEFA-Pokal geht der FCR 2001 Duisburg am Freitag, 22. Mai, 19.30 Uhr, ins Rückspiel um den UEFA-Pokal gegen Zvezda-2005. Und obwohl der Partie die sportliche Spannung genommen ist, wollen sich die Duisburger die große Fußballparty offenbar nicht entgehen lassen, am Dienstagvormittag wurde die Schallmauer von 20 000 verkauften Tickets durchbrochen.

Inzwischen nähert man sich gar bereits der 21 000-er Marke. Duisburgs Vorstandsvorsitzender Guido Lutz freut sich: „Wenn die viele Arbeit so zurückgezahlt wird, ist das die beste Belohnung – nun wollen wir auch ein würdiges Endspiel abliefern und für die Schönheit des Frauenfußballs werben.“

Insgeheim träumen die FCR-Verantwortlichen davon, noch eine neue Höchstmarke zu übertrumpfen: Am Montag feierte in Magdeburg die Rekordkulisse von 24 000 Fans den EM-Sieg der männlichen U17-Nationalmannschaft. Lutz erklärt: „Es wäre riesig, wenn wir dieses Ergebnis noch toppen könnten.“

Jenny Palmqvist leitet Finalrückspiel
Unterdessen hat die UEFA das Schiedsrichterteam berufen; Schiedsrichterin Jenny Palmqvist aus Schweden ist den deutschen Frauenfußball-Fans noch gut in Erinnerung sein: Sie leitete kürzlich das Testspiel zwischen  Deutschland und Brasilien vor fast 45 000 Zuschauern in Frankfurt. Ihr zur Seite stehen als Assistentinnen ihre Landsfrauen Helen Caro und Anna Nyström, Vierte Offizielle wird Eva Oedlund sein.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

8 Kommentare »

  • Jarmusch sagt:

    Immer diese Gier nach irgendwelchen Zuschauerrekorden!

    Möglichst viele Zuschauer die ordentlich Stimmung machen und gut is… alles andere ist doch nebensächlich.

    (0)
  • MSVMAC sagt:

    Ist doch klasse, wenn alle unsere Supermädels feiern. Ich bin auf jeden Fall am Freitag dabei und freue mich riesig auf unsere Löwinnen.

    (0)
  • Max Diderot sagt:

    Würde sich nicht Eurosport dieses Ereignisses televisionär annehmen (oder erbarmen, wie man will), würden vermutlich sehr viele Zeitgenossen in die vielzitierte Röhre schauen müssen, oder dem zufrieden geben, was Bundes-Gundula in den allabendlichen ZDF-Nachrichten mit verschmitztem Lächeln als appetitliches Kleinst-Schmankerl zu servieren hat.

    Derweil feiern die so vorausblickenden, so strategisch veranlagten Sportchefs der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt ARD fröhliche Urstände und überbieten sich in ihrem Sendegeifer, den letzten Spieltag der 3. Liga live und simultan übertragen zu wollen, gegenseitig. Danach haben sie vermutlich erst einmal geschätzte 6 Wochen Urlaub, und wegen der Frage, ob es sich nicht geziemen würde, einmal ein FF-Spiel live zu übertragen (i.e. FCR Duisburg vs Bayern), wird zur Beantwortung derselbigen eine Kommission einberufen, die eine Unterkommission bildet, deren Unter-Unterkommission delegiert weiter an die Unter-Unter-Unterkommission, die dann …

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Ist schon bemerkenswert was die FCR-Verantwortlichen da bewegen.
    Nur mal zum Vergleich: Der beste Saisonbesuch beim MSV in der laufenden Saison war mit 21.069 Zuschauern gegen Mainz 05. Ein ähnlicher Besuch nun bei den Frauen des FCR ist aller Ehren wert.

    (0)
  • Ralf sagt:

    @Jarmusch
    Es werden morgen mehr, DEUTLICH MEHR!

    (0)
  • schmiddi sagt:

    Der Europarekord von 27.640 Zuschauern für Vereinsspiele im FF wird fallen!

    (0)
  • isi sagt:

    ….und er ist gefallen!!!!

    yeahhhh!!!

    :-)))))))

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Auf einer Foto-Blogseite habe ich einige nette Fotos von zahlreichen FCR-Spielerinnen, anlässlich eines Showtrainings beim Kinderfußballtreff in der Sportschule Wedau, gefunden.
    Leider reagiert die Seite, zumindest im Firefox, ziemlich schwerfällig. Ein Blick lohnt sich aber auf alle Fälle.

    http://fotos1st4you.blogspot.com/2009/06/fcr-01-duisburg-showtraining-des-double.html

    (0)