Jenny Palmqvist leitet beide UEFA-Pokal-Endspiele

Von am 23. April 2009 – 19.44 Uhr 13 Kommentare

Gestern leitete die schwedische Schiedsrichterin Jenny Palmqvist vor fast 45 000 Zuschauern in der Frankfurter Commerzbank-Arena souverän die Partie Deutschland gegen Brasilien (1:1). Und die Duisburger Nationalspielerinnen werden es bald schon wieder mit der gebürtigen Südkoreanerin zu tun bekommen.

Denn die 39-Jährige wird sowohl das erste UEFA-Pokal-Finalspiel zwischen Zvezda-2005 und dem FCR 2001 Duisburg am Samstag, 16. Mai, in Kazan leiten, wie auch das Rückspiel sechs Tage später am Freitag, 22. Mai, in der MSV-Arena.

Erfahrene Schiedsrichterin
Neben Palmqvist werden Helen Caro und Anna Nyström assistieren, Vierte Offizielle wird Eva Ödlund sein. Palmqvist leitete bei der WM 2007 in China unter anderem die Partie Deutschland gegen England (0:0), 2008 war sie auch bei den Olympischen Spielen in Peking im Einsatz.

Bekanntheit erlangte die Tochter von Adoptiveltern im Finale des Olympischen Fußballturniers 2004 im Karaiskaki-Stadion von Piräus, als sie bei der Partie USA gegen Brasilien wegen eines verstauchten Fußes vor der Verlängerung von ihrer Kollegin Dianne Ferreira-James ersetzt werden musste.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

13 Kommentare »

  • Rainer sagt:

    Ist das nicht ungewöhnlich, dass dieselbe Person für beide Finals nominiert wird? Naja, weiss aber auch nicht, was objektiv dagegen sprechen sollte.

    (0)
  • Es ist nicht nur ungewöhnlich, an sich darf man das auf keinen Fall machen. Stell Dir vor, es gibt in Kasan ein, zwei strittige (ich rede nur von strittigen, nicht von falschen!) wegweisende Entscheidung… Dann startet die gute Frau mit einem Malus in die zweite Partie. Außerdem ist es ein Armutszeugnis für jede Sportart, wenn man offenbar nicht einmal zwei ausreichend gute Schiedsrichter(innen?)gespanne auf der ganzen Welt außerhalb der beiden betroffenen Länder hat, denen man zutraut, ein solches Spiel zu pfeifen…

    Abgesehen davon fand ich Palmqvist in Frankfurt zwar vom Auftreten souverän, aber im Körperspiel und in den weit außerhalb der Regeln geführten Zweikämpfen der Brasilianerinnen bekommt das Gespann Palmqvist-Reichert-Wozniak absolut keine guten Noten, da ist viel zu viel durchgegangen.

    (0)
  • Marcel sagt:

    Warum wird die Schiedsrichterin schon einen Monat
    vorher anekündigt ?
    Ich dachte immer das wird erst ein paar Tage vor den Spielen verlautet.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Es klingt wirklich ungewöhnlich. Bisher gibt es noch nichts Offizielles von der UEFA, vermeldet hat es allerdings der schwedische Verband auf seiner offiziellen Website:

    Aber ich neige zu Rainer, der sagt, dass objektiv nichts dagegen sprechen würde. Ich sehe das nicht so dramatisch, Florian, dann dürfte eine solche Schiedsrichterin oder ein Schiedsrichter ja gar nicht mehr eingesetzt werden, auch nicht bei einem anderen Spiel. Es kann auch Vorteile haben, in den beiden Spielen die gleiche Schiedsrichterin einzusetzen.

    (0)
  • Didi sagt:

    Frau Palmqvist ist doch die Freundin von Stendsland, diese spielt in Lyon und ist gegen den FCR ausgeschieden – ist das objektiv?

    (0)
  • pepper sagt:

    Didi, wenn Lyon weiter gekommen wäre und Frau Palmpuist würde das Spiel pfeifen, wäre das sicherlich problematisch, aber so. Ich denke man sollte einer Schiedrichterin schon so viel Professionalität zutrauen bzw. man sollte dies erwarten und voraussetzen.

    (0)
  • Rainer sagt:

    Naja, wenn man dann immer im Fußball untersuchen müsste, wer mal mit wem was gemacht hat und vielleicht mal was hatte, dann müsste man bald einen UEFA-Secret Service einrichten.
    Ich habe keinen Zweifel, dass Jenny Palmqvist ihre Arbeit nach bestem Wissen und Gewissen verrichten wird.

    (0)
  • Steffen sagt:

    Ich fand ihre Leistung in Frankfurt nur durchschnittlich, da waren einige Fouls dabei, die sie nicht interessiert hat. Sie hätte von Anfang an durchgreifen müssen, so kann man froh sein, dass in diesem Freundschaftsspiel keine Spielerin verletzt worden ist. Das mit Birgit war unglücklich. Und eine Nachspielzeit von einer Minute war auch komisch, mir kam es so vor, als ob sie es nicht erwarten konnte, abzupfeiffen. Als ob sie uns keinen Treffer mehr gönnen wollte.

    Ich finde das nicht gut, dass sie beide Spiele leitet, unabhängig davon, ob ich sie gut oder schlecht finde.

    (0)
  • Nora sagt:

    Dass Jenny Palmqvist ein Finale leiten würde, war logisch, denn ihr Schiedsrichtergespann ist definitiv eines der besten, und Schweden ist im Finale nicht vertreten. Dass es beide sind, verstehe ich nicht und finde ich auch nicht gut. Sasa Ihringova, Kirsi Savolainen, Tanja Schett, Dagmar Damkova – mir fallen auf Anhieb genug qualifizierte Schiedsrichterinnen ein.

    (0)
  • spoonman sagt:

    Dass Hin- und Rückspiel zweier Clubs in einem UEFA-Wettbewerb vom selben Referee geleitet wurden, habe ich wirklich noch nie gehört. Falls es tatsächlich so kommt, finde ich das (aus dem von Florian genannten Grund) ziemlich problematisch.

    (0)
  • Crackfly sagt:

    Wer war noch mal Schiedsrichterin beim Spiel FCR-Lyon? Die fand ich gut. Warum leitet nicht sie ein Spiel und die Palmqvist das andere? Oder war das die gleiche? Ich mein es war aber die Savolainen, aber weiß ich nich genau.

    (0)
  • sisyphos sagt:

    Ja, Crackfly, das ist richtig, die Partie wurde von Kirsi Savolainen geleitet, und ich fand sie sehr souverän. Wäre schon sinnvoller, zwei verschiedene Schiedsrichterinnen einzusetzen – aber für wirklich problematisch halte ich es nicht, wenn Palmqvist beide Endspiele pfeifen sollte.

    (0)
  • Ruhrschnellweg sagt:

    Ich halte das für unglücklich und ein falsches Signal, als gäbe es nur ein gutes Gespann (stimmt ja nicht, siehe Vorredner). Gegen Palmqvist habe ich allerdings keine Vorbehalte (die Brasilianerinnen müssen bei allen Schiris um Karten betteln).
    Warten wir die offizielle Ansetzung ab und schauen, was passiert. Egal ob oder ob nicht: hoffentlich sportlich faire Entscheidung mit einem verdienten Sieger (hoffentlich aus Duisbutg)!

    (0)