U17 mit Sieg gegen Schweiz für EM qualifiziert

Von am 14. April 2009 – 17.43 Uhr 4 Kommentare

Durch einen ungefährdeten 6:0-(2:0)-Sieg gegen die Schweiz hat sich die deutsche U17-Frauenfußball-Nationalmannschaft im ungarischen Buk als Sieger der Gruppe 3 in der zweiten EM-Qualifikationsrunde für die EM-Endrunde vom 22. bis 25. Juni in Nyon qualifiziert. Im Halbfinale trifft der Titelverteidiger nun in einer Neuauflage des Vorjahresfinales auf Frankreich.

Schon ein Punkt hätte dem deutschen Team zur erfolgreichen Qualifikation gereicht, doch die Elf von Trainer Ralf Peter ließ von Beginn an nichts anbrennen. Nicole Rolser (5., 21.), Kyra Malinowski (45., 62.), Annika Doppler (56.) und Ramona Petzelberger (73.) beseitigten mit ihren Treffern jeden Zweifel.

Rundum zufrieden
„Die Mannschaft hat heute ein sehr gutes Spiel gemacht. Heute wurden Trainingsinhalte konsequent umgesetzt“, freute sich Peter nach der Partie. „Egal ob mit oder ohne Ball, es hat alles gepasst. Das war das beste Spiel dieser Mannschaft seit langem. Es war Fußball, so wie wir ihn uns vorstellen.“

Anzeige

Im Halbfinale gegen Frankreich
Die EM-Endrunde wird wie schon im vergangenen Jahr im Colovray-Stadion im Schweizer Nyon gegenüber des UEFA-Hauptsitzes ausgetragen. Deutschland muss sich in einer Neuauflage des Vorjahresfinales mit Frankreich auseinandersetzen, das man vor einem Jahr mit 3:0 schlug. Das zweite Halbfinale bestreiten Norwegen, das sich gegen Schweden nur dank der besseren Tordifferenz durchsetzte, und Spanien.

Potenzial für EM-Titel
„Es wartet hier ein ganz schweres Teilnehmerfeld auf uns. Jeder Gegner ist verdient bei der EM, da kommt harte Arbeit auf uns zu“, weiß Peter bereits jetzt um die Schwere der Aufgabe. Doch er ist sich sicher: „Wir sind in den Wettbewerb gestartet um den Titel zu gewinnen. Der EM-Sieg ist unser Ziel und das können wir auch erreichen. Dieser Mannschaft traue ich den EM-Sieg zu“, ist Peter auch für die Titelkämpfe optimistisch.

Tags:

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

4 Kommentare »

  • Marcel sagt:

    Glückwunsch an unsere Mädels das war ja sogar noch souveräner als letztes Jahr.

    Markus ich glaub du hast Spanien vergessen in den Satz mit den Halbfinals.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Marcel, Spanien steht doch drin: „Das zweite Halbfinale bestreiten Norwegen, das sich gegen Schweden nur dank der besseren Tordifferenz durchsetzte, und Spanien.“ 😉

    (0)
  • Marcel sagt:

    Ok jetzt hast du mich 😉

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    😉

    (0)