Die Titel-Kandidaten im Meistercheck – Restprogramm und Gesamtfazit

Von am 22. März 2009 – 9.15 Uhr

So spannend wie in der Saison 2008/2009 war das Titelrennen in der Frauenfußball-Bundesliga noch nie. Gleich vier Teams haben nach rund zwei Dritteln der Saison noch realistische Chancen, am Ende die Trophäe in Händen zu halten. Womensoccer unterzieht die vier Titelkandidaten einem Meistercheck. Wer ist reif für den Titel, wer qualifiziert sich als Zweiter für die UEFA Champions League?

Wir haben die Vereine in folgenden fünf Kategorien unter die Lupe genommen: Aktuelle Form, Kader, Erfahrung/Belastung, Trainer, Restprogramm. In jeder Kategorie können maximal fünf Punkte erzielt werden, die optimale Gesamtpunktzahl beträgt also 25. Im fünften und abschließenden Teil beleuchten wir das Restprogramm.

FCR 2001 Duisburg (Platz 1)
Neben dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen den VfL Wolfsburg und den beiden UEFA-Pokal-Halbfinalspielen gegen Olympique Lyon wartet auf die Duisburgerinnen in der Bundesliga ein straffes Restprogramm aus fünf Heimspielen und drei Auswärtsspielen. Zweimal geht es noch gegen den direkten Titelkonkurrenten FC Bayern München, hinzu kommen Spiele gegen den 1. FFC Turbine Potsdam und beim 1. FFC Frankfurt. Zum Saisonabschluss hat man ein Heimspiel gegen den SC Freiburg. Ein nicht zu unterschätzendes Restprogramm, das es wahrlich in sich hat.

Anzeige

Restprogramm (5 Heimspiele, 3 Auswärtsspiele)

22.3. FCR 2001 Duisburg – 1. FFC Turbine Potsdam
1.4. FCR 2001 Duisburg – FC Bayern München
15.4. Herforder SV – FCR 2001 Duisburg
18.4. FCR 2001 Duisburg – SC 07 Bad Neuenahr
3.5. 1. FFC Frankfurt – FCR 2001 Duisburg
10.5. FCR 2001 Duisburg – VfL Wolfsburg
17.5. FC Bayern München – FCR 2001 Duisburg
24.5. FCR 2001 Duisburg – SC Freiburg

3,5 von 5 Punkten

1. FFC Turbine Potsdam (Platz 2)
Neben dem DFB-Pokal-Halbfinale gegen Zweitligist Wattenscheid 09 kann sich Turbine ganz auf das Restprogramm in der Bundesliga konzentrieren. Fünf Heimspiele im Karl-Liebknecht-Stadion stehen nur drei Auswärtsspiele gegenüber. Doch die drei Gastauftritte haben es durchaus in sich (Duisburg, Frankfurt, Essen). In den Heimspielen geht es gegen drei Abstiegskandidaten, hier sind Siege Pflicht. Schlüsselspiele sind das Auswärtsspiel in Duisburg und die beiden Duelle mit dem 1. FFC Frankfurt. Zum Saisonabschluss hat man ein Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg. Ein nicht zu unterschätzendes Restprogramm, aber von der Papierform her einen Tick einfacher als das der Duisburgerinnen.

Restprogramm (5 Heimspiele, 3 Auswärtsspiele)

22.3. FCR 2001 Duisburg – 1. FFC Turbine Potsdam
29.3. 1. FFC Turbine Potsdam – TSV Crailsheim
1.4. 1. FFC Turbine Potsdam – 1. FFC Frankfurt
18.4. 1. FFC Turbine Potsdam – FF USV Jena
3.5. SG Essen-Schönebeck – 1. FFC Turbine Potsdam
10.5. 1. FFC Turbine Potsdam – SC 07 Bad Neuenahr
17.5. 1. FFC Frankfurt – 1. FFC Turbine Potsdam
24.5. 1. FFC Turbine Potsdam – VfL Wolfsburg

4 von 5 Punkten

FC Bayern München (Platz 3)
Die Bayern müssen anders als Duisburg und Potsdam noch zwei Auswärtsspiele mehr austragen, nur noch vier Heimspiele stehen auf dem Programm. Zweimal geht es noch gegen Titelkandidat Duisburg, die Spiele gegen Frankfurt und Potsdam sind aber bereits abgeschlossen. Insgesamt schaut das Restprogramm für die Münchenerinnen durchaus machbar aus, doch es lauern unangenehme Auswärtsspiele in Freiburg und Hamburg, die sich als Stolperstein erweisen könnten. Für die Bayern dürfte bereits das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg richtungsweisenden Charakter haben. Zum Saisonabschluss fährt man nach Crailsheim. Insgesamt dennoch in der Theorie das am ehesten zu bewältigende Restprogramm.

Restprogramm (4 Heimspiele, 5 Auswärtsspiele)

22.3. FC Bayern München  – VfL Wolfsburg
29.3. FF USV Jena – FC Bayern München
1.4. FCR 2001 Duisburg – FC Bayern München
18.4. SC Freiburg – FC Bayern München
26.4. FC Bayern München – SC 07 Bad Neuenahr
3.5. FC Bayern München – Herforder SV
10.5. Hamburger SV – FC Bayern München
17.5. FC Bayern München – FCR 2001 Duisburg
24.5. TSV Crailsheim – FC Bayern München

4,5 von 5 Punkten

1. FFC Frankfurt (Platz 4)
Wie Bayern München hat auch Frankfurt noch fünf Auswärtsspiele und vier Heimspiele zu bestreiten. Gleich zweimal muss das Team noch gegen den 1. FFC Turbine Potsdam ran, diese Spiele könnten sich in der Endabrechnung als Zünglein an der Waage erweisen. Ein weiteres Topspiel gilt es gegen den FCR 2001 Duisburg zu bestehen. Auch die zwei Spiele gegen Essen und das Auswärtsspiel in Hamburg dürften keine Selbstläufer werden. Das letzte Saisonspiel bestreitet man in Essen. Insgesamt ein anspruchsvolles Restprogramm, das dem der Duisburgerinnen nicht nachsteht.

Restprogramm (4 Heimspiele, 5 Auswärtsspiele)

22.3. SC Freiburg  – 1. FFC Frankfurt
29.3. 1. FFC Frankfurt – Herforder SV
1.4. 1. FFC Turbine Potsdam – 1. FFC Frankfurt
13.4. 1. FFC Frankfurt – SG Essen-Schönebeck
18.4. Hamburger SV  – 1. FFC Frankfurt
3.5. 1. FFC Frankfurt – FCR 2001 Duisburg
10.5. TSV Crailsheim  – 1. FFC Frankfurt
17.5. 1. FFC Frankfurt – 1. FFC Turbine Potsdam
24.5. SG Essen Schönebeck  –  1. FFC Frankfurt

3,5 von 5 Punkten

Abschluss-Rangliste nach fünf von fünf Wertungen
1. FCR 2001 Duisburg 20,5 Punkte
2. 1. FFC Turbine Potsdam 20 Punkte
2. 1. FFC Frankfurt 20 Punkte
4. FC Bayern München 19 Punkte

Gesamtfazit
Gelingt es dem FCR 2001 Duisburg die Mehrfachbelastung einigermaßen wegzustecken und von neuerlichen Verletzungen verschont zu bleiben, ist das Team der Top-Favorit auf den Meistertitel. Knapp dahinter dürften sich der 1. FFC Turbine Potsdam und der 1. FFC Frankfurt ein Duell um den begehrten Champions-League-Platz zwei liefern, dass in den beiden direkten Duellen entschieden werden dürften. Der FC Bayern München ist im Kampf um die Top-2-Plätze nur noch Außenseiter, doch vielleicht können die Münchenerinnen dank eines vergleichsweise akzeptablen Restprogramms und der ihnen besser schmeckenden Rolle als Verfolger noch einmal oben angreifen. Dies wird auch davon abhängen, wann die verletzten Spielerinnen in den Kader zurückkehren. Insgesamt zeigt aber das knappe Gesamtergebnis: der Kampf um den Titel dürfte in dieser Saison lange spannend bleiben!

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.