Home » Bundesliga Frauen

Die Titel-Kandidaten im Meistercheck – Erfahrung/Belastung

Von am 21. März 2009 – 13.40 Uhr 6 Kommentare

So spannend wie in der Saison 2008/2009 war das Titelrennen in der Frauenfußball-Bundesliga noch nie. Gleich vier Teams haben nach rund zwei Dritteln der Saison noch realistische Chancen, am Ende die Trophäe in Händen zu halten. Womensoccer unterzieht die vier Titelkandidaten einem Meistercheck. Wer ist reif für den Titel, wer qualifiziert sich als Zweiter für die UEFA Champions League?

Anzeige

Wir haben die Vereine in folgenden fünf Kategorien unter die Lupe genommen: Aktuelle Form, Kader, Erfahrung/Belastung, Trainer, Restprogramm. In jeder Kategorie können maximal fünf Punkte erzielt werden, die optimale Gesamtpunktzahl beträgt also 25. Der dritte Teil dreht sich um das Thema “Erfahrung/Belastung“.

FCR 2001 Duisburg (Platz 1)
Auf das Duisburger Team wartet ein Mammutprogramm mit Belastungen, die die Spielerinnen aus der Vergangenheit nicht gewohnt sind. Lange Zeit war man in dieser Saison Verfolger, nun findet man sich selbst in der Rolle des Gejagten wieder. Es wird sich zeigen, ob gerade die jungen Spielerinnen den Belastungen physischer und mentaler Art gewachsen sein werden, wenn es darum geht, den Tanz auf den drei Hochzeiten Bundesliga, DFB-Pokal und UEFA-Pokal zu bewältigen. Bei der Vielzahl der Spiele sind zudem neuerliche Verletzungen nicht auszuschließen, zumal es zudem zahlreiche Abstellungen für die diversen DFB-Auswahlmannschaften geben wird. Kein Vorteil für den Tabellenführer.

3 von 5 Punkten

1. FFC Turbine Potsdam (Platz 2)
Auch der 1. FFC Turbine Potsdam ist wie Duisburg noch im DFB-Pokal vertreten, allerdings kommen für die Potsdamerinnen keine zusätzlichen Spiel- und Reisestrapazen im UEFA-Pokal hinzu. In der Liga räumten viele dem Team nach der Niederlage in München nur noch Außenseiterchancen ein, doch ohne größeren Druck hat sich die Elf wieder an die Spitze heran gekämpft. Auch hier wird sich jedoch zeigen müssen, wie auf der Zielgerade der Saison die jungen Spielerinnen ihre Nerven im Zaum haben werden, vor allem in den beiden zu erwartenden hitzigen Duellen mit dem 1. FFC Frankfurt. Darüber hinaus wird auch Turbine von Abstellungen zur A-Nationalmannschaft und zu den Juniorinnenauswahlen betroffen sein, ebenfalls eine nicht zu unterschätzende Zusatzbelastung.

3,5 von 5 Punkten

FC Bayern München (Platz 3)
Die jungen Bayern-Spielerinnen zeigten vor allem beim Unentschieden in Essen, dass sie Schwierigkeiten haben, mit der gewachsenen Drucksituation umzugehen. Viele scheinen sich der außergewöhnlichen Chance des Moments gar nicht bewusst zu sein. Die Last der Tabellenführung ist nach der Niederlage in Frankfurt erst einmal von den Bayern abgefallen, vielleicht kann die Elf nun wieder unverkrampfter agieren. Bayern München hat zwar den Vorteil, dass es sich ganz auf die Bundesliga konzentrieren kann, da man im DFB-Pokal im Dezember gegen Duisburg bereits ausgeschieden ist. Dennoch haben auch die Münchenerinnen mit Abstellungen zu den diversen Nationalmannschaften zu kämpfen. Mental hat das Team nicht die besten Karten im Titelkampf.

3,5 von 5 Punkten

1. FFC Frankfurt (Platz 4)
Für die Frankfurterinnen ist es eine ungewohnte Situation, im Kampf um den Titel gleich drei Konkurrenten zu haben, doch die große Anzahl routinierter Spielerinnen verbunden mit dem Tanz auf nur noch einer Hochzeit könnte sich für die Frankfurterinnen im sich zuspitzenden Saisonverlauf als Plus erweisen. Der 1. FFC Frankfurt ist auf Sieg programmiert, der Erfolg gegen Bayern München hat das alte Selbstverständnis zurückgebracht, sofort wurde die Zielsetzung wieder von Platz 2 auf Platz 1 nach oben korrigiert. Den Frankfurterinnen ist sicherlich eine weitere Steigerung zuzutrauen, doch erst die Partie beim 1. FFC Turbine Potsdam am 1. April wird ein echter Gradmesser sein.  Dennoch: Die Erfahrung und die Konzentration auf die Bundesliga sprechen für Frankfurt.

4 von 5 Punkten

Rangliste nach drei von fünf Wertungen

1. FCR 2001 Duisburg 12,5 Punkte
2. 1. FFC Turbine Potsdam 12 Punkte
2. 1. FFC Frankfurt 12 Punkte
4. FC Bayern München 10,5 Punkte

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

6 Kommentare »

  • Pinguin sagt:

    Ich denke auch, dass die hohe Belastung in den nächsten Wochen für Duisburg ein großer Minuspunkt ist – am Ende könnte man ohne jeden Titel dastehen, weil man auf zu vielen Hochzeiten tanzen muss, Frankfurt würde ich in diesem Punkt am stärksten (stärker als 4) einschätzen: Dort kann man sich auf eines konzentrieren, in dem man allerbeste Erfahrungen hat, und das ist: Meister zu werden.

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Gebe Dir grundsätzlich Recht, dass dieser Punkt am Stärksten für Frankfurt spricht. Allerdings haben die erfahrenen Frankfurter Spielerinnen im bisherigen Saisonverlauf (und auch zuletzt) nach wie vor die beste Form nicht abrufen können, deswegen die kleine punktemäßige Einschränkung. Das Spiel gegen Bayern – auch wenn das seltsam klingen mag – war eben noch kein echter Gradmesser.

    (0)
  • Pinguin sagt:

    Also, jedenfalls reizt so ein Meistercheck die jeweiligen Fans zu Widerspruch oder Zustimmung, was jounalistisch natürlich pfiffig ist 😉
    Gute Idee, zumal man in Kicker, Bild oder wie sie alle heißen ganz ähnlich die BuLi-Berichterstattung anheizt …

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Ich wollte den Meistercheck einfach mal als Diskussionsgrundlage hinwerfen. Dass die Meinungen hier und da auseinander gehen, ist klar und auch nicht weiter schlimm.

    Ich würde mir wünschen, dass insgesamt – nicht nur, aber auch hier – viel mehr über den Frauenfußball diskutiert wird. Da gibt es eine Menge Nachholbedarf.

    (0)
  • Marcel sagt:

    Du weisst ja Markus wie das ist, die Leute diskutieren gern darüber was man sieht, merkst du ja auch wenn die Spiele im Fernsehn laufen wird hier ja rege diskutiert im Liveblogging.
    Wenn die Buli anfällt kann man die Spiele höchtens verfolgen wenn man live vor Ort ist und das ist ja auch höchstens ein Spiel gut es gibt noch Zusammenfassung bei DFB.TV und vielleicht im regional Programm aber das ist halt zu wenig um sichn Eindruck zu machen.Ich hab zum Beispiel diese Saison noch kein Spiel verfolgen können in der Liga konnte höchtens per Liveticker mitfiebern aber da kann man sich einfach keine Meinung erlauben finde ich über die Leistung der verschiedenen Mannschaften ,das könnte ich höchstens aus dem Bauch heraus aber ob das ne vernünftige Diskussion wird bezweifle ich.Schätze da bin ich auch nicht der einzige woran das hapert.

    (0)
  • Pinguin sagt:

    Zumindest heute wird es wieder ein paar Ergebnisse geben, aus denen war abzulesen sein könnte …
    Aber schon richtig, man weiß nicht wirklich, was in der BuLi läuft.
    Oft gibt es ja nicht mal mehr als den dfb-Liveticker.

    Übrigens wäre das auch mal eine Aktion, eine Linkliste mit den existierenden Livetickern der Clubs u.a. zusammenzustellen. Von FCR – SG E-S gab es z.B. einen bei reviersport.de, aber das bekommt man erst zum Ende hin raus …

    Viel Spaß und Spannung an alle heute – an den Tickern und auf den Plätzen!!

    (0)