Inka Grings stürmt bis 2012 für den FCR 2001 Duisburg

Von am 17. März 2009 – 14.02 Uhr 5 Kommentare

Das lange Hickhack hat ein Ende: Inka Grings hat ihren Vertrag bei Frauenfußball-Bundesligist FCR 2001 Duisburg verlängert. Die 30-Jährige unterschrieb am Montagabend einen Dreijahresvertrag bis zum Ende der Saison 2011/2012. 

„Ich freue mich sehr, dass wir uns geeinigt haben“, so Grings. Die Torschützenkönigin der vergangenen Saison (26 Tore) und Führende der aktuellen Wertung (19 Tore) hatte zuvor mit einem Wechsel zum Hamburger SV geliebäugelt.

In Duisburg hofft man, dass die Vertragsverlängerung mit Grings nun Signalwirkung für weitere Schlüsselspielerinnen haben wird, deren Verträge zum Saisonende auslaufen.

„Es sieht derzeit so aus, als könnten wir mit relativ unverändertem Kader in die neue Saison gehen“, erklärt Duisburgs Vorstandsvorsitzender Guido Lutz gegenüber Womensoccer. Nur drei bis vier Spielerinnen aus dem zweiten Glied stünden vor dem Absprung.

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

5 Kommentare »

  • djane sagt:

    …was lange währt, wird endlich gut…. Gratulation nach Duisburg 🙂

    (0)
  • sisyphos sagt:

    na endlich!! Jetzt fehlt nur noch eine weitere wichtige Unterschrift. Und Dank nach SHA …

    (0)
  • laasee sagt:

    Ja. Dies ist eine gute. FCR ist jetzt die beste Club wahrend der nachsten jahre.

    (0)
  • NinaFX sagt:

    Wow, und dann gleich ein Dreijahresvertrag. Respekt! Da wurde wohl ein sehr attraktives Angebot formuliert in Duisburg. Jedenfalls freut es mich für den FCR und die BuLi – solche Spielerinnen gilt es zu halten.

    @sisyphos: Was meinst Du denn mit „Dank nach SHA …“?

    (0)
  • djane sagt:

    @sisyphos 🙂 jetzt beschwören wir auch noch die Nr. 13 und 15 zu bleiben…

    (0)