Home » Bundesliga Frauen

VfL Wolfsburg weiter formstark

Von am 16. März 2009 – 11.05 Uhr

Der VFL Wolfsburg hat nach dem Rückschlag gegen den 1. FFC Frankfurt in die Erfolgsspur zurückgefunden. Beim Aufsteiger FF USV Jena gelang dem Team von Trainer Ralf Kellermann ein 4:1 (1:0)-Sieg, der allerdings etwas zu hoch ausfiel.

Anzeige

Shelley Thompson brachte die Gäste bei strömendem Regen bereits in der Anfangsviertelstunde in Führung (12.), als sie nach einem Lattenschuss von Katri Nokso-Koivisto am Schnellsten reagierte. Doch die Gastgeberinnen kamen zu eigenen Chancen durch Susann Utes, Adjoa Bayor und Genoveva Anonma, die jedoch nicht verwertet werden konnten. Nach der Pause drängte Jena wie schon im Heimspiel gegen Frankfurt auf den Ausgleich, doch individuelle Schnitzer der Jenaer Abwehr wurden eiskalt ausgenutzt.

Erst traf die Ex-Jenaerin Anna Blässe (57.), Navina Omilade sorgte nur Augenblicke später für die Entscheidung (58.). Jenas Anschlusstreffer durch Anonma (68.) brachte kurz noch einmal die Hoffnung zurück, ehe Omilade per verwandeltem Foulelfmeter und ihrem zweiten Treffer des Tages für die Entscheidung sorgte (80.).

Sieg zu hoch
Wolfsburgs Assistenztrainerin Britta Carlson räumte ein: „Das Ergebnis täuscht ein wenig darüber hinweg, dass Jena hier sehr gut mitgespielt hat und auch einige Möglichkeiten hatte. Wir haben trotzdem eine gute Mannschaftsleistung abgeliefert und letztlich verdient, wenn auch vielleicht etwas zu hoch gewonnen.“ Jenas Trainerin Heidi Vater haderte mit einigen Schiedsrichterentscheidungen und meinte ebenfalls, die Niederlage sei zu hoch ausgefallen.

[leaguestandings league_id=1]

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.