SC 07 Bad Neuenahr feiert ersten Heimsieg

Von am 16. März 2009 – 10.40 Uhr

Durchatmen an der Ahr: Beim 3:0 (2:0)-Sieg gegen den enttäuschenden SC Freiburg gelangen dem SC 07 Bad Neuenahr nicht nur der erste Heimsieg der Saison, sondern vor 280 Zuschauern auch die ersten Heimtore seit Mitte September vergangenen Jahres.

Mit einem Treffer ins lange Eck sorgte Isabell Bachor für die verdiente Führung (19.), die Célia Okoyino da Mbabi noch vor dem Halbzeitpfiff ausbaute (32.) gegen die ohne die verletzte Stürmerin Susanne Hartel angetretenen Gäste.
Ungewohnt aggressiv gingen die Gastgeberinnen in die Zweikämpfe und kämpften um jeden Ball. Das wurde belohnt, Lydia Neumann sorgte mit einem Schuss ins linke obere Eck für die endgültige Entscheidung.

Hoffnung bei Bakir, Ärger bei Rommel
Für Bad Neuenahrs Trainer Deniz Bakir ein „erstes Mosaiksteinchen“. Denn schon am kommenden Sonntag gilt es im wichtigen Kellerduell gegen den Herforder SV den Sieg zu vergolden. Freiburgs Trainer Günter Rommel war maßlos enttäuscht über sein Team, das auf den sechsten Tabellenplatz abrutschte: „Wir haben nicht annähernd an die Leistung angeknüpft, die wir gegen Essen in der ersten Halbzeit noch gezeigt haben. Die Gegnerinnen haben uns keine Chance gelassen und wir waren zu keinem Zeitpunkt in der Lage, das Spiel umzubiegen.“

[leaguestandings league_id=1]

Tags: ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.