Schweiz feiert Kantersieg in Slowenien

Von am 8. März 2009 – 13.00 Uhr

Die Schweizer Frauenfußball-Nationalmannschaft hat ein Testspiel in Slowenien vor 200 Zuschauern in Sezana klar mit 5:0 (1:0) gewonnen. „Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient“, freute sich die Schweizer Trainerin Béatrice von Siebenthal.

Unter den Torschützinnen war auch die Freiburgerin Martina Moser, das Schweizer Tor hütete eine Halbzeit lang ihre Freiburger Teamkollegin Marisa Brunner, in den zweiten 45 Minuten stand Gaëlle Thalmann vom 1. FFC Turbine Potsdam zwischen den Pfosten.

Zwei Tore von Dickenmann
Die Tore schossen Lara Dickenmann (2), Ramona Bachmann, Moser und Sandra Betschart. Trotz klarer spielerischer Überlegenheit und zahlreichen vergebenen Torchancen dauerte es allerdings bis kurz vor der Pause, ehe Ramona Bachmann vom schwedischen Meister Umeå IK gegen die nur bei Standardsituationen gefährlichen Sloweninnen den Bann brach (41.).

Anzeige

Die in Diensten des SC Freiburg stehende Martina Moser baute die Führung kurz nach der Pause auf 2:0 aus (52.), ehe Lara Dickenmann, die mit Olympique Lyon in wenigen Wochen das UEFA-Pokal-Halbfinale gegen den FCR 2001 Duisburg bestreiten wird, binnen fünf Minuten (54. und 59.) durch zwei Treffer das Ergebnis auf 4:0 schraubte. Den Schlusspunkt setzte Sandra Betschart wenige Minuten vor Spielende (85.).

„Wir haben wie geplant offensiv gespielt, viele Chancen kreiert und das Spiel über die ganzen 90 Minuten dominiert. Aus dem Spiel heraus ließen wir dem Gegner keine Tormöglichkeiten.“, zog von Siebenthal ein positives Fazit.

Tags: , , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.