Martina Müller vergrößert Bad Neuenahrs Sorgen

Von am 21. Februar 2009 – 20.48 Uhr

Der VfL Wolfsburg hat mit einem deutlichen 5:0 (3:0)-Auswärtssieg beim SC 07 Bad Neuenahr den eigenen Höhenflug fortgesetzt und die Abstiegsnöte der Kurstädterinnen vergrößert. Spielerin des Tages war Martina Müller, die drei Treffer erzielte.

Bereits in der 6. Minute eröffnete die für das Länderspiel gegen China und den Algarve nachnominierte Stürmerin den Torreigen, Sturmpartnerin Shelley Thompson (12.) erhöhte noch in der Anfangsviertelstunde zum 2:0. Kurz vor der Pause war es erneut Müller (40.), die mit einer Standardsituation zur beruhigenden 3:0-Halbzeitführung traf.

Ohne da Mbabi
Von den wegen einer kurzfristigen Grippeerkrankung ohne Célia Okoyino da Mbabi angetretenen Gastgeberinnen war weiterhin nicht viel zu sehen, die Niedersachsen bestimmten weiter klar das Geschehen. Anna Blässe beseitigte schnell die letzten Zweifel (55.), ehe Müller mit ihrem dritten Treffer (78.) für den Endstand sorgte.

„Das war ein richtig gutes Spiel von meinem Team“, freute sich Wolfsburgs Trainer Ralf Kellermann. „Wir haben verdient gewonnen und hätten sogar noch mehr Tore schießen können.“

Tags: , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.