Noko Matlou zur besten Spielerin Afrikas gekürt

Von am 15. Februar 2009 – 12.57 Uhr 3 Kommentare

Normalerweise ist man es gewohnt, dass Afrikas Fußballerin des Jahres aus dem Westen des Kontinents kommt, etwa aus Nigeria oder Ghana. Nicht jedoch in diesem Jahr. Doch nicht etwa eine Spielerin vom überraschenden Afrika-Meister Äquatorialguinea machte das Rennen, sondern eine äußerst talentierte Stürmerin aus Südafrika.

Noko Matlou setzte sich bei der Wahl zur besten Spielerin Afrikas im Jahr 2008 am vergangenen Dienstag in der nigerianischen Haupstadt Lagos gegen Genevova Anonma aus Äquatorialguinea und Ngo Ndoumbouk Marlyse aus Kamerun durch.

Erste Südafrikanerin
Noch nie zuvor hatte eine Südafrikanerin die prestigeträchtige Auszeichnung gewinnen können, in der Vergangenheit waren die Nominierungen der früheren südafrikanischen Spielführerin Desiree Ellis und Matlous Teamkollegin Portia Modise das höchste der Gefühle. Matlou hat sich den Titel jedoch redlich verdient.

Anzeige

Im vergangenen Jahr holte sie mit der U20-Auswahl Südafrikas durch einen 3:0-Sieg im Finale gegen Gastgeber Angola den Titel beim Cosafa Cup und erzielte dabei einen Hattrick. In fünf Spielen gelangen ihr 12 Tore. Bei der Afrika-Meisterschaft in Äquatorialguinea im November krönte sie sich dann gemeinsam mit Anonma mit sechs Treffern ebenfalls zur besten Torschützin, im Finale musste man sich trotz ihres Treffers allerdings Gastgeber Äquatorialguinea mit 1:2 geschlagen geben.

Eiskalte Stürmerin
„Ich wäre schon sehr enttäuscht gewesen, wenn sie nicht gewonnen hätte. Denn sie war mit Abstand die Beste. Sie ist eine tolle Teamspielerin und nutzt ihre Chancen als Stürmerin eiskalt“, lobt Südafrikas Teammanagerin Fran Hilton-Smith.

Die einst nominierte Ellis meint: „Dieser Titel sendet eine starke Botschaft aus – nehmt unseren Fußball ernst.“ U20-Trainerin Anna Monate ergänzt: „Wenn wir drei, vier Spielerinnen wie sie hätten, würden wir zur Weltklasse gehören. Dieses Mädchen macht mich stolz, Südafrikanerin zu sein.“

Teilnahme am Turnier auf Zypern
Matlous Künste werden in Kürze auch in Europa zu bestaunen sein. Denn mit der Nationalmannschaft Südafrikas nimmt sie vom 2. bis 12. März am parallel zum Algarve Cup ausgetragenen, aber dennoch hochkarätig besetzten internationalen Acht-Nationen-Turnier auf Zypern teil. Neben Südafrika als einzigem afrikanischen Vertreter nehmen England, Kanada, Niederlande, Japan, Schottland, Russland und Gastgeber Zypern teil.

Tags: , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

3 Kommentare »

  • suplo sagt:

    Bei welchem Verein spielt sie denn (noch)?

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Sie spielt derzeit (noch) bei einem südafrikanischen Verein namens Limpopo Brazilians.

    (0)
  • suplo sagt:

    Danke. 🙂

    (0)