Carolina Morace neue Trainerin der kanadischen Nationalelf

Von am 6. Februar 2009 – 0.13 Uhr

Der kanadische Fußball-Verband (CSA) hat am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Toronto die Italienerin Carolina Morace als neue Cheftrainerin des kanadischen Frauenfußball-Programms vorgestellt (Womensoccer.de berichtete). Schon am Sonntag wird die 153-fache Rekordnationalspielerin bei einem zweiwöchigen Trainingslager in Kalifornien ihre Arbeit aufnehmen.

„Wir starten eine neue Ära im kanadischen Frauenfußball“, so CSA-Generalsekretär Peter Montopoli. „Die Verpflichtung von Carolina Morace unterstreicht unsere Entschlossenheit, eines der besten Frauenfußball-Programme der Welt aufzustellen. Frau Morace hat nur ein Ziel: Kanada zum Sieg zu führen“, so Montopolis pathetische Worte. Der Verband setzt bei der Entwicklung des Frauenfußballs im Land also weiterhin auf ausländisches Know-how.

Intakte Elf
Morace übernimmt ein Team, das beim olympischen Frauenfußball-Turnier in Peking im Vorjahr erst durch ein Tor in der Verlängerung gegen den späteren Olympiasieger USA ausschied. Die kanadische Frauen-Auswahl hat zudem vier Mal in Folge an Weltmeisterschaften teilgenommen, die Erwartungshaltung an Morace ist entsprechend hoch. Als eine der FIFA-Botschafterinnen für Frauenfußball wird sie auch für die U20-Auswahl Kanadas verantwortlich sein, die zuletzt bei der CONCACAF-U20-Meisterschaft die Goldmedaille gegen die USA holte.

Anzeige

Die 45-Jährige ersetzt den Norweger Even Pellerud, der nach Peking seinen Rücktritt erklärt hatte und nun für das Frauenfußball-Programm auf Trinidad & Tobago zuständig ist. Dessen Spielphilosophie war im kanadischen Verband zuletzt nicht mehr auf große Gegenliebe gestoßen.

Medaillen als Zielsetzung
Von 2000 bis 2005 trainierte Morace die italienische Frauenfußball-Nationalmannschaft, Bekanntheit erlangte sie über die Grenzen hinaus als erste Frau, die ein Männerteam betreute. Allerdings dauerte ihr Gastspiel beim Serie-C-Verein Viterbese im Jahr 1999 nur zwei Spiele, da sie sich von den Vereinsfunktionären nicht in die Aufstellung hineinreden lassen wollte.

Morace erklärt: „Mein Ziel ist es, Kanada zu einer Medaille bei Weltmeisterschaften oder Olympischen Spielen zu führen und dafür zu sorgen, dass Kanada auf höchstem internationalen Niveau spielt. Wir müssen alle zusammenarbeiten, um dieses gemeinsame Ziel zu erreichen. Jeder muss seine Aufgabe erfüllen, um diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen.“

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

Kein Kommentar »

1 Pingbacks »

  • […] bei den Spielerinnen 2009 hatte Morace das Zepter vom Norweger Even Pellerud übernommen und seitdem versucht, ihr Team weg vom Spiel mit langen Bällen hin zu einer technisch […]