Algarve Cup mit Inka Grings und vier U20-Nationalspielerinnen

Von am 2. Februar 2009 – 16.34 Uhr 13 Kommentare

Nach mehrjähriger Abstinenz kehrt Inka Grings, Topstürmerin des FCR 2001 Duisburg, in die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft zurück. Bundestrainerin Silvia Neid nominierte die Torjägerin, die ihr bisher letztes Länderspiel am 20. Oktober 2005 beim WM-Qualifikationsspiel gegen Schottland in Bayreuth bestritt, für das Testspiel gegen China am 25. Februar und auch für den Algarve Cup im März. Mit dabei sind auch vier Spielerinnen, die bei der U 20-WM in Chile die Bronzemedaille gewannen.

Neid berief Bianca Schmidt (1. FFC Turbine Potsdam), Katharina Baunach, Nicole Banecki (beide FC Bayern München) und Kim Kulig (Hamburger SV) in das 20 Spielerinnen umfassende Aufgebot. Auch Célia Okoyino da Mbabi ist nach überstandener Schienbeinverletzung wieder im Kader.

Junge Spielerinnen testen
 „Wir wollen in Bielefeld gegen China und beim Algarve Cup die Möglichkeit nutzen, junge Spielerinnen zu testen. Es ist wichtig zu sehen, wie sie auf hohem Niveau mit dem Spieltempo zurecht kommen“, begründet Neid ihre Auswahl. „Die jungen Spielerinnen haben jetzt die Chance sich zu zeigen und die Herausforderung anzunehmen. Wir schauen dabei natürlich auch schon in Richtung WM 2011 in Deutschland.“

Anzeige

Auf sechs Positionen änderte Neid ihren Kader im Vergleich zum EM-Qualifikationsspiel gegen die Schweiz im Oktober des vergangenen Jahres. Aufgrund der Verletzungen von Kerstin Stegemann und Ariane Hingst erhält dabei vor allem die eingespielte Vierer-Abwehrkette ein neues Gesicht. Neben den Neulingen Bianca Schmidt und Katharina Baunach entschied sich Silvia Neid in der Defensive für Annike Krahn, Saskia Bartusiak, Navina Omilade und Babett Peter. Nadine Angerer und Ursula Holl besetzen die Position im Tor.

Laudehr fehlt verletzungsbedingt
Im Mittelfeld fällt Simone Laudehr wegen einer Schulterverletzung aus. Für diesen Mannschaftsteil berief die DFB-Trainerin Kim Kulig, Lena Goeßling, Okoyino da Mbabi, Linda Bresonik, Isabell Bachor, Kerstin Garefrekes und Melanie Behringer. Rückkehrerin Inka Grings bildet neben Birgit Prinz, Fatmire Bajramaj, Nicole Banecki und Anja Mittag den Angriff.

Auf Abruf stehen für das Länderspiel in Bielefeld und den Algarve Cup Sonja Fuss, Bianca Rech, Carolin Schiewe, Jennifer Zietz, Verena Faißt, Martina Müller, Petra Wimbersky sowie die Torfrauen Lisa Weiß und Alisa Vetterlein bereit.

Tags: , , , , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

13 Kommentare »

  • djane sagt:

    Juhuuu ! hätte nicht gedacht, daß ich diesen Tag noch je erleben werde…

    (0)
  • cat sagt:

    Da sind wir alle sehr gespannt. Inka Grings zurück und einige andere Überraschungen. Dennoch muss man sich wieder die Frage stellen, warum einige Spielerinnen nur auf Abruf stehen. Die erbrachten Leistungen einiger Spielerinnen in der Vorrunde wurden wohl erneut nicht berücksichtigt (siehe Fuss, Rech, Zietz).

    (0)
  • pepper sagt:

    Schön, zu lesen, dass so langsam auch im FF Veränderungen möglich sind. Bin ja mal gespannt, wie sich IG so macht. 🙂

    (0)
  • LP sagt:

    Ich hätte Alisa als 3. Torfrau noch mitgenommen, denn gerade nach der tollen WM und ihren Leistungen in der 2.Mannschaft von Frankfurt hätte sie es ebenso verdient wie Schmidt und Baunach!
    Auch dass Piwi wieder nur auf Abruf steht ruft bei mir schlichtweg Kopfschütteln hervor.
    Der Sache mit Inka stehe ich mit unterschiedlichen Gefühlen gegenüber. Einerseits ist sie eine Top-Stürmerin, die auch in der vergangenen Jahren (zumindest im letzten Jahr) eine Berechtigung zum Spielen gehabt hätte aufgrund von kontinuierlich guter Leistung, aber andererseits hatte es sicherlich einen Grund (wenn auch wir den vllt. nicht verstehen können), weshalb Frau Neid die Gute immer wieder ignoriert hat (ich meine gewisses unangebrachtes Verhalten etc. worüber mal berichtet worden ist in der Vergangenheit).
    Aber wenn Frau Neid nun über diesen Schatten springen konnte, bleibt uns nur noch übrig Inka viel Erfolg zu wünschen für ihr Comeback und dass sie uns voran bringt (vllt. als kongeniales Sturmduo mit Birgit 😀 ).

    (0)
  • Markus Juchem sagt:

    Hier gibt’s den Kader im Überblick:

    (0)
  • Brandy74 sagt:

    Auf den 1. Blick für Frau Neid revolutionär,aber wenn Hingst und Stege wieder fit sind,werden diese bestimmt 2 Plätze einnehmen und Bartusiak ist für mich ein Rätsel,da würde ich eine Jennifer Zietz mitnehmen,genauso flexibel und als Kapitänin in Potsdam mit mehr Verantwortung. 2 andere würde ich auch noch zu hause lassen, die finde ich auf dem Platz manchmal etwas arrogant,weshalb ich vielleicht von ihrer eigentlichen Leistung etwas abgelenkt bin…

    (0)
  • Anni sagt:

    Wird auch Zeit, sag ich da nur! Inka hat es mehr als verdient, wenn man auf ihre konstante Leistung aktuell und in den letzten Jahren zurück blickt. Warum aber eine Martina Müller, Sonja Fuss + Bianca Rech wieder nur auf Abruf stehen, kann ich nicht verstehen.

    (0)
  • Brandy74 sagt:

    Ganz auf einen nenner wird man ja nie kommen,jeder hat da ja auch seinen Lieblingsspielertyp und man muß sich schon anstrengen,damit man aus seiner Lieblingsmannschaft einige Spielerinnen nicht so hoch lobt. Fuß versteh ich auch nicht…
    Was für eine Verletzung hat eigentlich Behringer ?

    (0)
  • Brandy74 sagt:

    Ähm,die hab ich wohl überlesen…

    (0)
  • Jarmusch sagt:

    Warum Sonja Fuss nach glänzender Vorrunde nur auf Abruf steht will sich mir nicht erschließen.
    Und das eben dort auch eine Verena Faißt auftaucht ruft bei mir nur noch Kopfschütteln hervor. Man erinnere sich an ihre schwachen Auftritte bei der U20-WM.

    (0)
  • Katha sagt:

    Finde die Nominierungen sehr gut. Vielleicht kann die ein oder andere Spielerin besonders in der Abwehr für Aufmerksamkeit sorgen. Schmidt und Baunach traue ich das auf jeden Fall zu.
    Linda Bresonik wird auch endlich mal im Mittelfeld eingesetzt.

    (0)
  • Pinguin sagt:

    Unfassbar, dass Sonja Fuss nicht dabei ist!
    Aber gut, dass junge Spielerinnen eine Chance bekommen, auch wenn es für manche nicht nachvollziehbar ist, dass sie Fuss, Rech und Zietz vorgezogen wurden.

    Dass I.G. vor einiger Zeit mit nicht für alle akzeptablen Mitteln versucht hat, auf sich aufmerksam zu machen, darf man so langam mal der Vergangenheit überlassen. Ich hielt das eh für Verzweiflungstaten, weil ihr auch anders als bei den Männern keine Öffentlichkeit zu Hilfe kam und die dauernden, provokanten Entscheidungen von SN gegen sie mal in Frage stellte. Aber IG wird bestimmt nicht spielen – wir können ja wetten …

    (0)
  • Manne sagt:

    Ja, dass bei so einem wichtigen Cup und Gradmesser auch immer neue Spielerinnen dabei sein sollten – ist gut und richtig, wo sollen sie auch sonst einen „Härtetest“ bekommen?

    I.G.? Ja endlich, kann man nur sagen.

    (0)