Cheryl Salisbury beendet Karriere

Von am 27. Januar 2009 – 10.52 Uhr

Cheryl Salisbury, Kapitänin der australischen Frauenfußball-Nationalmannschaft und Rekordnationalspielerin ihres Landes, hat am Dienstag ihren Rücktritt vom Fußball erklärt. Am  Samstag wird sie gegen Italien im Parramatta-Stadion von Parramatta (New South Wales/Australien) ihr 151. und  letztes Länderspiel bestreiten.

„Genug ist genug. Es war in den letzten Jahren ein Kampf, mit der Schnelligkeit des Spiels Schritt zu halten”, so Salisbury. „Man kommt an einen Punkt, wo der Geist noch willig, aber das Fleisch schwach ist.“

Rekordnationalspielerin Australiens
Die 34-Jährige hat für ihr Land 150 Länderspiele bestritten und 37 Treffer erzielt. Ihr erstes Spiel für Australien bestritt sie 1994 gegen Russland.

Anzeige
salisbury_cheryl

Die Verteidigerin nahm an vier Frauenfußball-Weltmeisterschaften (1995, 1999, 2003, 2007) und zwei Olympischen Spielen (2000 und 2004) teil. Der Fußball-Weltverband FIFA nominierte sie zweimal in seine Weltauswahl (2004 und 2007).

Auch wenn es ihr schwer fällt, Karriere-Highlights hervorzuheben, ist ihr doch ein Treffer besonders in Erinnerung geblieben. „Natürlich das Tor gegen Kanada, das uns ins Viertelfinale der WM 2007 gebracht hat.“

Lobeshymnen
Ben Buckley, Präsident des australischen Fußball-Verbands, erklärte: „Sie ist eine tolle Athletin, die wohl in jedem Sport Erfolg gehabt hätte. Wir hatten Glück, dass sie sich für den Fußball entschieden hat.“

Im zweiten Testspiel gegen Italien in Canberra am 7. Februar wird eine weitere Spielerin ihren Rücktritt erklären, Salisburys langjährige Weggefährtin Joey Peters.  „Die Zeit ist nie gut, um zwei derartig herausragende, international renommierte Spielerinnen zu verlieren. Es wird Jahre dauern, sie gleichwertig zu ersetzen“, so Australiens Trainer Tom Sermanni.

Tags: , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.