Pia Marxkord vor Wechsel zum VfL Wolfsburg

Von am 16. Januar 2009 – 12.49 Uhr 2 Kommentare

Etwas mehr als ein Jahr ist es her, da erhielt Pia Marxkord viel Lob für ihre Leistung als „Sechser“ vor der eigenen Abwehr beim 1:1 des 1. FFC Turbine Potsdam gegen den 1. FFC Frankfurt. „Es läuft derzeit gut und macht Spaß“, so die 20-Jährige damals, die in der vergangenen Saison 16 von  22 Bundesligaspielen bestritt.

In der laufenden Saison kam Marxkord jedoch nur noch in der 2. Turbine-Mannschaft zum Einsatz. Grund für die U19-Europameisterin von 2007, sich nach einer neuen Herausforderung umzuschauen. Und die scheint sie nun beim VfL Wolfsburg gefunden zu haben.

Unterschrieben ist noch nichts, doch Wolfsburgs Sportdirektor Bernd Huneke bestätigt gegenüber Womensoccer.de: „Wir sind in guten Gesprächen und stehen kurz vor einer Einigung.“ Bereits nächste Woche soll der Vertrag  mit der Schülerin des Potsdamer Sportgymnasiums unterzeichnet werden.

Anzeige

Vertrag in Potsdam aufgelöst
Marxkords Vertrag in Potsdam, der noch bis 2011 Gültigkeit gehabt hätte, wurde bereits rückwirkend zum 31. Dezember 2008 aufgelöst. Formal ist der Weg für einen Wechsel also bereits frei. Turbine-Trainer Bernd Schröder erklärt: „Wir haben den Vertrag auf ausdrücklichen Wunsch von Pia Marxkord aufgelöst. Sie sieht ihre berufliche und sportliche Weiterentwicklung eher in Wolfsburg als in der 2. Mannschaft von Potsdam.“

Und so kann sich Marxkord berechtigte Hoffnungen machen, bald wieder in der 1. Bundesliga zu spielen, ihre bisher letzte Partie bestritt sie am 8. Juni des vergangenen Jahres als Einwechselspielerin beim 2:2 gegen den Hamburger SV. „Bei uns ist der Kader ja nicht so groß, wir haben auch noch die eine oder andere angeschlagene Spielerin“, so Huneke.

Langfristige Planung
Mit jungen Spielerinnen wie Annelie Brendel oder Juliane Höfler hat man in Wolfsburg gute Erfahrungen gemacht und so hofft man, dass auch Marxkord ein Volltreffer sein wird. „Sie ist eine der jungen Spielerinnen, mit denen wir langfristig planen. Wir hatten sie schon länger im Blickfeld, in Potsdam kam sie nicht mehr so zum Zug.“

Tags: , , , ,

Markus Juchem (49) schreibt seit 2003 über Frauenfußball, für Medien wie Womensoccer.de, UEFA.com, FIFA.com, DFB.de, FAZ, NZZ und Kicker.

2 Kommentare »

  • Markus Juchem sagt:

    Inzwischen hat Wolfsburg Vollzug vermeldet.

    Da wollte sich heute Mittag wohl jemand die Meldung auf der eigenen Vereins-Website nicht kaputt machen lassen. 😉

    (0)
  • Detlef sagt:

    Ich wünsche PIA viel Erfolg in Wolfsburg!

    (0)